Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CNC-Lösungen für Maschinenhersteller und Anwender

19.06.2006
CNC-Lösungen für die Werkstatt, Automatisierungskonzepte im Werkzeug- und Formenbau sowie Dienstleistungen rund um die Werkzeugmaschine. Das sind die Schwerpunkte der Präsentation von Siemens Automation and Drives (A&D) auf der diesjährigen Fachmesse Metav in Düsseldorf. Mit ShopMill und ShopTurn zeigt Siemens benutzerfreundliche Programmier- und Bedienoberflächen für CNC-Dreh- und -Fräsmaschinen für mittelständische Anwender. Darüber hinaus steht mit Mechatronic Support, Virtual Production, Sinumerik Maschinen Simulator und Virtueller NC Kern ein umfassendes Portfolio an Tools für die Simulation im Maschinendesign oder zur Optimierung von Programmen und Werkstücken im Mittelpunkt. Mit Sinumerik solution line und der neuen Antriebsgeneration Sinamics präsentiert Siemens zudem die Basis für modulare und zukunftsweisende Maschinenkonzepte.

Für Anwender von CNC-Maschinen gewährleisten die Werkstattprogramme ShopTurn und ShopMill von Siemens A&D bedienerfreundliche Oberflächen und einfache Handhabung. Die Technologiepakete sind für zyklengesteuerte Flachbettmaschinen, Schrägbett-Drehmaschinen, horizontale oder vertikale Dreh- oder Fräszentren ebenso geeignet wie für komplexe Bearbeitungszentren im Werkzeug- und Formenbau. Für all diese verschiedenen Maschinen bietet Siemens Lösungspakete mit durchgängiger und einfacher Bedienung aus einer Hand. ShopTurn und ShopMill können für alle Losgrößen von Kleinserien bis hin zur Großserienfertigung verwendet werden.


ShopTurn für Drehmaschinen besitzt einen leistungsstarken Konturrechner, der anspruchsvolle tangentiale oder nichttangentiale Konturübergänge schnell berechnet.

Darüber hinaus hat die Software alle gängigen Zyklen für die Dreh- oder Drehfräsbearbeitung sowie die manuellen Funktionen wie Geraden- und Schrägeneingabe für eine zyklengesteuerte Drehmaschine integriert. Bei ShopMill für Fräsmaschinen stehen Bearbeitungszyklen von der Taschen- und Inselbearbeitung, über freie Konturen, Schwenkzyklen bei 5-Achsmaschinen bis hin zum High-Speed- Setting-Zyklus (HSC) für Formenbauprogramme zur Verfügung. Diese Eigenschaften sind vor allem für mittelständische Anwender ein Vorteil, weil Rüstzeiten verringert und Schulungsaufwendungen für das Bedienpersonal reduziert werden. Für die Einarbeitung und Weiterbildung wird mit der Trainingssoftware SinuTrain ein Programm für den Werkstattbereich angeboten, das einzigartig ist auf diesem Gebiet. Das Trainingsprogramm ist identisch zur Steuerung Sinumerik bzw. Sinumerik solution line und ermöglicht so eine einfache und praxisnahe Schulung neuer Mitarbeiter.

... mehr zu:
»ShopMill »ShopTurn »Sinumerik

Einen weiteren Schwerpunkt der Messepräsentation bilden die Tools rund um das Thema Mechatronik und Simulation. Mit Mechatronik Support, Sinumerik Maschinen Simulator, Virtueller NC Kern und Virtual Production zeigt Siemens A&D ein Portfolio von Dienstleistungen zur Simulation in der Maschinenherstellung. Sie helfen die Entwicklungszeiten neuer Maschinen erheblich zu verkürzen und dienen zur Optimierung von CNC-Programmen und Oberflächengüten. Durch die virtuelle Analyse von Maschinen- und Antriebskonfigurationen sowie von Bearbeitungsschritten kann die Prototypenphase sowohl der Maschinen als auch der zu bearbeitenden Werkstücke erheblich verkürzt werden.

Ergänzt wird die Messepräsentation durch die Steuerungsreihe Sinumerik solution line. Mit der Einführung der CNC-Reihe Sinumerik solution line hat Siemens alle Schnittstellen einer CNC auf der Basis des Standards Industrial Ethernet/Profinet vereinheitlicht. Diese erleichtert dem Betreiber die Integration von Maschinen in Maschinenverbände. Die Verbindung von Sinumerik solution line und der Antriebsreihe Sinamics ermöglicht einen dezentralen und einfachen Aufbau von Automatisierungslösungen. Damit können modulare und einfach skalierbare Konzepte bei den Werkzeugmaschinen ungesetzt werden und Bearbeitungszentren aus Serien- Modulen individuell zusammengesetzt werden. Für die Bedienung wird die Thin-Client- Technologie eingesetzt. Die antriebseigene Kommunikation über Drive Cliq stellt verbesserte Diagnosemöglichkeiten und die schnelle Antriebserkennung über das elektronische Typenschild bis in den Motor zur Verfügung. Die Systemplattform solution line zeichnet sich darüber hinaus durch eine offene Architektur in der Benutzeroberfläche und dem Realtime-NC-Kern aus. Dies erlaubt die Integration applikationsspezifischer Funktionen mit Echtzeitfähigkeit und eine kundenspezifische Oberflächengestaltung.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD 1122“ an: Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.de

Volker M. Banholzer | Siemens A&D
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: ShopMill ShopTurn Sinumerik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics