Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und Nexans präsentieren das erste supraleitende Lager für industrielle Anwendungen

20.04.2006


HTS-Lager- Quelle: Siemens


Lagerkryostat - Quelle: Nexans SuperConductors

Zur "SuperConductingCity", einem Forum zur Supraleitung im Rahmen der Hannover Messe 2006, werden die Siemens AG und Nexans SuperConductors GmbH (NSC) gemeinsam das erste supraleitende Lager für industrielle Anwendungen ausstellen. Siemens beschäftigt sich bereits seit langem mit dem Thema HTS-Magnetlagerung und hat NSC im Rahmen eines vom BMBF geförderten 4-MVA-HTS-Generatorprojektes beauftragt, in enger Zusammenarbeit einen industrietauglichen Prototypen für einen Praxistest zu bauen. Das HTS-Lager baut auf Hochtemperatur-Supraleitern (HTS) auf, die es ermöglichen, eine rotierende Welle berührungslos in einem Magnetfeld zu lagern. Die Welle wird dabei zentrisch gehalten - Voraussetzung für eine optimale Anwendung in hochtourigen Generatoren und Motoren. Das Lager erfüllt die Anforderungen für den industriellen Einsatz: Es ist ausfallsicher, wartungs- sowie verschleißfrei und zeichnet sich durch seine hohe Verfügbarkeit aus. HTS-Lager sind außerdem eigensicher und benötigen keine zusätzliche Überwachung durch Sensoren oder Software, was sie von aktiv geregelten Magnetlagern maßgeblich unterscheidet.

HTS-Lager können eine Vielzahl neuer Anwendungen eröffnen oder bestehende Systeme verbessern, wie zum Beispiel schnelllaufende Antriebe, Generatoren oder Turbinen. In der chemischen und verarbeitenden Industrie werden immer flexiblere leistungsstarke Antriebe gefordert. Durch Anpassung der Drehzahl von schnelllaufenden Kompressoren kann hier ein wichtiger Beitrag zur Prozess-Optimierung geleistet werden. Dafür sind robuste, ausfallsichere Lager eine wesentliche Voraussetzung.

... mehr zu:
»HTS-Lager »NSC

Ein interessantes Einsatzfeld für HTS-Lager bieten in der Energieversorgung eingesetzte Schwungmassenspeicher. Elektrische Energie wird als Rotationsenergie zwischengespeichert, bei Bedarf treibt die rotierende Masse einen Generator an, um wieder Strom ins Netz zu speisen. Die hohen Leistungen werden über große Massen oder hohe Drehzahlen erzielt. Ein berührungsloses HTS-Lager öffnet den Bereich nutzbarer Drehzahlen nach oben und steigert so die Leistungsdichte, zudem lassen sich Energieverluste durch Lagerreibung vermeiden. Ein entsprechendes Lager wird NSC voraussichtlich noch in diesem Jahr realisieren.

Das von NSC gefertigte HTS-Lager trägt radial bis zu 690 kg Last und eignet sich für Drehzahlen bis 3.600 U/min (passend zur Stromfrequenz von 60 Hz). Das Lager befindet sich in einem geschweißten Kryogehäuse aus VA-Stahl, wodurch eine hohe Vakuumstandzeit gewährleistet wird. Eine Kältemaschine kühlt den Supraleiter direkt ohne zusätzliches Kätemittel. Dadurch wird die Betriebstemperatur von minus 210 °C bis minus 245 °C erreicht. Ein integriertes Fanglager sorgt für Sicherheit bei extremen Lastsituationen. Schwingungen bei zu durchfahrenden Resonanzen mildert eine elektrodynamische Dämpfungseinheit.

Eine herausragende Leistung gelang den Ingenieuren von Nexans: der Rotor mit seinen Permanentmagneten läuft in der Bohrung bei Raumtemperatur mit einem Spalt von nur 1 mm. Ebenfalls nur 1 mm von der isolierenden Kryostatwand entfernt befindet sich das minus 210 °C kalte HTS-Material. Über diese kurze Distanz musste die Temperatur-differenz von bis zu 270 °C abgebaut und der isolierte Stator vor der Umgebungs-wärme geschützt werden.

Interessenten können das HTS-Lager, gekühlt von einem Kleinkühler, während der SuperConductingCity am Stand besichtigen und beispielsweise von Hand in Drehung versetzen. Zur Erläuterung steht zusätzlich ein geöffnetes Funktionsmodell bereit, an dem sich alle systemwichtigen Komponenten erkennen lassen.

Guido Weber | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/hts-lager

Weitere Berichte zu: HTS-Lager NSC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Sparsame Motoren durch weniger Reibung
07.03.2019 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Großlagerprüfstand startet Dauerbetrieb
28.02.2019 | Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics