Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Wärmebildkamera von Fluke ermöglicht Wartungstechnikern eine umfassende Diagnose

21.03.2006

Fluke, weltweit führender Hersteller von kompakten, professionellen Elektronik-Messgeräten, hat die Infrarot-Wärmebildkamera Ti20 auf den Markt gebracht. Jetzt profitiert auch der Bereich der industriellen Wartung von den umfassenden Diagnose- und Wartungsmöglichkeiten der Infrarot-Thermografie. Für weniger als 6.000 Euro liefert die neue Wärmebildkamera ein detailliertes, komplett radiometrisches Bild und bietet damit ein unvergleichliches Preis-Leistungsverhältnis.

Thermografie

Thermografie war bislang allein Sache von Spezialisten auf diesem Gebiet und erforderte eine teure, komplizierte Ausrüstung. Aufgrund der jüngsten Fortschritte im Bereich der Sensortechnologie ist dieses berührungslose, vielseitige Messverfahren nun einer breiteren Zielgruppe zugänglich. Die Geräte liefern anschauliche Sichtbilder mit einer farbigen Temperaturanzeige und erleichtern damit die schnelle visuelle Überprüfung der Oberflächentemperatur und das Erkennen überhitzter Zonen, die häufig Frühindikator eines bevorstehenden Ausfalls sind. Durch die Verwendung termografischer Geräte im Rahmen der Wartungsaktivitäten können ungeplante Stillstandszeiten und somit Kosten reduziert und zugleich Produktionsqualität und Effizienz gesteigert werden.

Vollständig radiometrisch

Die Ti20 ist als einfache Point-and-Shoot-Kamera konzipiert, verfügt jedoch darüber hinaus über einen hochentwickelten Sensor, der mithilfe radiometrischer Messungen Temperaturdaten für Tausende kalibrierter Messpunkte in einem Wärmebild speichert. Dieses voll radiometrische Messverfahren ermöglicht eine detaillierte Analyse sowie Trending und Verändern der Bildparameter wie z. B. der Farbpalette, des Emissionsfaktors und des Temperaturbereichs - sowohl vor Ort als auch im Büro. Durch die Feineinstellung der Bildparameter werden entscheidende Temperaturunterschiede in aller Deutlichkeit sichtbar. Zudem macht das Verfahren die erneute Aufnahme von Bildern im Falle falscher Parametereinstellungen bei der Erstaufnahme vor Ort überflüssig und stellt somit eine Zeitersparnis dar.

Ideal für vorbeugende Wartung

Mithilfe der Analysesoftware InsideIR (im Lieferumfang enthalten) kann eine Inspektionsroute für Fluke Ti20 festgelegt werden, die die Reihenfolge der Anlagen beschreibt, die in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Die Anweisungen führen den Benutzer von einem Einsatzort zum nächsten. Die aufgenommenen Bilder können hochgeladen und mit früheren Bildern verglichen werden, um potenzielle Probleme zu identifizieren, bevor sie Ausfälle verursachen. Dies macht Ti20 zu einem effizienten Tool im Rahmen eines vorbeugenden Wartungsprogramms.

Leistungsstark und für Industrieeinsätze ausgelegt

Durch ihr ausgewogenes Design liegt Ti20 bei einhändiger Bedienung gut in der Hand. Wie alle Instrumente von Fluke ist sie robust und batteriebetrieben. Mit den aufladbaren Akkus lässt sich die Kamera rund 3 Stunden lang ohne Unterbrechung benutzen. Mit ihrem Temperaturbereich von bis zu +350 °C deckt sie praktisch alle industriellen Wartungsanwendungen ab. Bis zu 50 Bilder mit radiometrischen Daten können für eine spätere Analyse in der Kamera gespeichert werden.

Eine Komplettlösung

Ti20 von Fluke wird komplett mit allem Zubehör geliefert, das für den Einsatz benötigt wird. Zum Lieferumfang gehören die umfassende Analysesoftware InsideIR, die uneingeschränkt genutzt werden kann, ein AC/DC-Netzadapter, ein USB-Verbindungskabel, eine Tragetasche, ein aufladbarer Akkusatz, eine gedruckte Kurzanleitung und eine interaktive CD mit Schulungsmaterial. Ti20 ist bei Fluke Händlern zum Preis von 5.500 Euro erhältlich.

Fluke Kurzportrait

Die Fluke Corporation ist ein weltweit führender Hersteller der Test- und Messtechnik. Produkte von Fluke werden von Elektrikern, Technikern und Ingenieuren für Service-, Installations- und Wartungsarbeiten sowie für Fertigungs- und Qualitätsprüfungen in einer Vielzahl von Industriezweigen eingesetzt. Fluke wurde im Jahre 1948 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Everett (USA). Weltweit sind über 2600 Mitarbeiter beschäftigt. Fluke Produkte werden von autorisierten Vertriebspartnern und Distributoren in mehr als 100 Ländern verkauft. Das europäische Vertriebs- und Service-Zentrum befindet sich in Eindhoven (Niederlande).

Weitere Informationen zu Fluke Produkten:
Fluke Deutschland GmbH
Heinrich-Hertz-Straße 11
34123 Kassel
Tel.: +49 69 222 22 02 00
Fax: +49 69 222 22 02 01
Internet: www.fluke.de
E-Mail: info@de.fluke.nl

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.fluke.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Berichte zu: Ti20 Wartung Wartungstechniker Wärmebildkamera

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Saubere Lunge dank Laserprozessabsaugung
18.06.2019 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Additive Fertigung zur Herstellung von Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt
18.06.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Im Focus: Successfully Tested in Praxis: Bidirectional Sensor Technology Optimizes Laser Material Deposition

The quality of additively manufactured components depends not only on the manufacturing process, but also on the inline process control. The process control ensures a reliable coating process because it detects deviations from the target geometry immediately. At LASER World of PHOTONICS 2019, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be demonstrating how well bi-directional sensor technology can already be used for Laser Material Deposition (LMD) in combination with commercial optics at booth A2.431.

Fraunhofer ILT has been developing optical sensor technology specifically for production measurement technology for around 10 years. In particular, its »bd-1«...

Im Focus: Additive Fertigung zur Herstellung von Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt

Globalisierung und Klimawandel sind zwei der großen Herausforderungen für die Luftfahrt. Der »European Flightpath 2050 – Europe’s Vision for Aviation« der Europäischen Kommission für Forschung und Innovation sieht für Europa eine Vorreiterrolle bei der Vereinbarkeit einer angemessenen Mobilität der Fluggäste, Sicherheit und Umweltschutz vor. Dazu müssen sich Design, Fertigung und Systemintegration weiterentwickeln. Einen vielversprechenden Ansatz bietet eine wissenschaftliche Kooperation in Aachen.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und der Lehrstuhl für Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen entwickeln zurzeit eine...

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungen

Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

18.06.2019 | Veranstaltungen

KI meets Training

18.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Universität Jena mit innovativer Lasertechnik auf Photonik-Messe in München vertreten

19.06.2019 | Messenachrichten

Meilenstein für starke Zusammenarbeit: Neuer Standort für Rittal und Eplan in Italien

19.06.2019 | Unternehmensmeldung

Katalyse: Hohe Reaktionsraten auch ohne Edelmetalle

19.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics