Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Windanlagenbau vor Langzeit-Hoch

05.06.2008
Die internationale Windenergie-Industrie stellt sich auf einen langjährigen Boom mit Wachstumsraten von 20% ein. Weltweit werden sich die jährlichen Neuinstallationen bis zum Jahr 2017 von derzeit 20000 auf 107000 MW verfünffachen, so das Ergebnis der Wind-Energy-Studie 2008.

„Die internationalen Märkte für Windenergie werden auf hohem Niveau boomen und den Unternehmen langfristig kalkulierbar gute Perspektiven bieten“, erklärte Bernd Neddermann, Forschungsleiter beim Deutschen Windenergie-Institut (Dewi), bei Präsentation der Studie, die die im September 2008 stattfindende Messe Husum Windenergie in Auftrag gegeben hatte. Am stärksten werden die Kapazitäten in Südostasien, China und den USA ausgebaut.

Hoher Ölpreis treibt Windanlagenbau voran

„Der Haupttreibstoff dieser Entwicklung ist der steigende Rohölpreis“, erklärte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes Windenergie (BWE). Die Preisschere zwischen erneuerbaren und konventionellen Energien werde sich „schneller schließen als erwartet“.

Für Deutschland prognostiziert das Dewi bis 2012 ein Gesamtinstallationsvolumen von 31800 MW. Davon werden 28000 MW onshore und rund 3800 MW offshore erwartet. In großem Stil werde der Bau von Offshore-Anlagen erst ab 2013 oder 2014 erfolgen.

Dann werde auch das Repowering in Fahrt kommen, weil nach 12 bis 15 Betriebsjahren Modernisierungsinvestitionen bei den Windanlagen der ersten Generation anstünden. Bis 2017 wird es laut Dewi zu einer installierten Gesamtleistung von 44000 MW kommen, davon 32500 MW an Land und 11500 MW in der Nord- und Ostsee.

Der deutsche Anteil am Weltmarkt wird, so die Dewi-Projektion, in den nächsten 10 Jahren von 8% auf 3,5% sinken. „Wir wollen keinen Weltmarktanteil von 20%, aber eine Größe, bei der es sich lohnt, aktiv zu sein“, erklärte Thorsten Herdan, Geschäftsführer des Herstellerverbandes VDMA Power Systems.

Übervolle Auftragsbücher belasten Windanlagenbauer

Der jetzt einsetzende Boom hat die Windenergie-Branche nach Aufs und Abs in den vergangenen 10 Jahren in Deutschland in gewisser Weise überrumpelt. „Die aktuelle Situation ist durch übervolle Auftragsbücher geprägt und den Versuch, sie abzuarbeiten“, so das Fazit von Thorsten Herdan. Die Unternehmen müssten vor allem Probleme hinsichtlich der Beschaffung von qualifiziertem Personal und knappem Material lösen.

Dass in den nächsten zehn Jahren mit Wachstumsraten von 20% zu rechnen sei, gebe die erforderliche Planungssicherheit. Wichtige Themen seien auch Qualität und Qualitätssicherung.

Von der Politik erwartet die Branche eine zügige Umsetzung der EEG-Novelle. Der vorgesehene Vergütungssatz (7,95 Cent/kWh) sollte wegen der gestiegenen Rohstoff- und Materialkosten allerdings angehoben werden. Außerdem sollten klare Instrumente geschaffen werden, um das Repowering-Geschäft endlich in Schwung zu bringen.

Gerwin Klinger | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/energietechnik/articles/123499/

Weitere Berichte zu: Wachstumsrate Windanlagenbau Windenergie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht BMBF-Forschungsprojekt IDAM: Netzwerk bringt metallischen 3D-Druck auf automobilen Serienkurs
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Fraunhofer-Wissenschaftler entwickeln universell einsetzbare Breitband-Wirbelstromelektronik
09.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics