Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoher Bedienkomfort und flexibler Innenausbau: TP Standpult

03.06.2008
Rittal erweitert Pult-Serie um das TP Standpult

Rittal erweitert die TopPult-Familie um ein Standpult. Neben ansprechendem Design und optimierter Ergonomie besticht das neue TP Standpult durch maximale Flexibilität und Vielfalt beim Innenausbau.

Der systemübergreifende Zugriff auf das TS 8-Zubehör erlaubt eine schnelle und sichere Rundum-Bestückung. Rittal überträgt damit die Vorteile des 2007 vorgestellten TopPults auf ein weiteres Produkt der Pult-Serie.

Herborn, 03. Juni 2008 – An der Mensch-Maschine-Schnittstelle ist Flexibilität gefragt. Bedienpulte müssen genügend Möglichkeiten zur Bestückung bieten und für wechselnde Ansprüche konfigurierbar sein. Ein weiterer entscheidender Faktor ist das Design. Um den komplexen Anforderungen gerecht zu werden, erweitert Rittal sein Angebot an Pult-Lösungen um das Standpult.

... mehr zu:
»Innenausbau »TopPult

Prädestiniert ist es für den Einsatz an kleineren und mittleren Fertigungsanlagen, bei denen dezentrale Steuerungs- und Überwachungsfunktionen gefragt sind.

Das neue Standpult, das aus einem Stück besteht, kombiniert einen kompakten Schalt- bzw. Unterschrank mit einer ergonomisch angeschrägten Bedienfläche und bietet zahlreiche Ausbaumöglichkeiten. So lassen sich neben der Montageplatte auch Wände und Türen bestücken. Dabei kann auf vorhandenes Montagezubehör zurückgegriffen werden, das bereits bei den Kompakt- und Anreihschränken CM und TS 8 zum Einsatz kommt.

Anlagenbauer montieren einfach die entsprechenden Schienen oder Chassis nach dem Plug & Play-Prinzip. Kosten- und Zeiteinsparungen werden insbesondere durch die Montage im Unterbau realisiert. Die seitlich umgekantete Montageplatte wird unten in Halteelemente eingesteckt und oben mit Clips gesichert. Der Monteur hat dadurch bei der Verschraubung beide Hände frei und gewinnt Zeit.

„Durch den flexiblen und einfachen Innenausbau des neuen TP Standpultes ermöglichen wir dem Kunden höchsten Nutzen bei geringstem Aufwand. Mit dem TopPult konnten wir bereits 2007 erfolgreich ein flexibles Pultsystem anbieten, nun ziehen wir im Bereich der Standpulte nach,“ erklärt Sascha Preußner-Pfaff, der im Rittal-Produktmanagement unter anderem für die Pult-Serie verantwortlich ist.

Ausreichend Platz für die Installation von Anzeigegeräten und Touchscreen-TFTs bietet der scharnierte Pultdeckel. Das Schließsystem, das vom TopPult übernommen wurde, kann bedienungsfreundlich mit einem einzigen Verschluss geöffnet und geschlossen werden und ist elegant in die Design-Griffleiste des Pultdeckels integriert.

Das TP Standpult verfügt über Schutzart IP 55 und wird in vier verschiedenen Breiten (600, 800, 1000 und 1200 mm) und einheitlichen Maßen bei Gehäusetiefe (400mm) und Pulthöhe (960 mm) angeboten. Die Auswahl der Bodenbleche ist flexibel: Entsprechend der geplanten Bestückung und Verkabelung kann aus sämtlichen Bodenblechvarianten der CM-Serie gewählt werden. Somit lässt sich das Standpult passgenau auf die Anforderungen des Kunden zuschneiden.

Um das Pult auf die passende Höhe für den Bediener einzustellen, kann ein fest verschraubter Sockel mit einer Höhe von 100 oder 200 mm angebracht werden. Die Standsicherheit, insbesondere beim mobilen Einsatz mit Hilfe der Doppel-Lenkrollen, wird durch die nach vorne und hinten überstehende Traverse gewährleistet.

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.friedhelm-loh-group.com
http://www.rittal.de/informationen/presse/aktuell.html

Weitere Berichte zu: Innenausbau TopPult

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Schonend schmieden: Forscher entwickeln ergonomische Zange
06.05.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2019: „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“

21.05.2019 | Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neues Messinstrument: Kohlenstoffdioxid als Geothermometer

21.05.2019 | Geowissenschaften

Forschungsprojekt zum Insektenschwund in Naturschutzgebieten startet

21.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Das programmierte Material

21.05.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics