Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individuelles Produktionsmittel Industriekran

05.05.2008
Ob zum Fensterputzen eines Jumbo-Jets, zum Transport schwerer Stahl-Coils oder zur Müllentsorgung: Industriekrane sind in Produktion und Logistik ein unverzichtbares Hilfsmittel. Doch mit den Anforderungen an die Hebezeuge integraler Bestandteil komplexer Materialflusskonzepte.

Wenn in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Burj Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt, die gigantische Klimaanlage gewartet wird oder die Meierei Barmstedt am Stadtrand von Hamburg ihre tonnenschweren Käsegestelle in Salzwasserbecken taucht, haben diese doch reichlich unterschiedlichen Vorgänge eines gemein: Sie werden mit Hilfe von Industriekranen ausgeführt.

So vielfältig die Anforderungen an diese Hebezeuge sind, so breit ist auch das Angebotsspektrum an passenden Systemlösungen. Die Kranhersteller konzipieren ihre Produkte inzwischen so, dass sie sich nach dem Baukastenprinzip fast beliebig für jede erdenkliche Aufgabenstellung kombinieren lassen.

„Um den verschiedensten Anforderungen betreffend Lastkapazität und Raumgröße gerecht werden zu können“, erläutert Norbert Töller, Business Development Manager bei der Konecranes Deutschland GmbH, „werden Laufkrane als Ein- und Zweiträger-Konstruktionen in Profil- oder Kastenträger-Bauweise angeboten. Je nach Gebäudehöhe und Dachkonstruktion werden die Krananlagen als Brücken- oder Hängekrane konstruiert und je nach Kundenspezifikation mit verschiedenen Hubwerken bestückt.“

... mehr zu:
»Industriekran

Von Seiten des Maschinen- und Anlagenbaus bleiben zurzeit also kaum Anwenderwünsche offen. Kein Grund aber für den Kranbau, sich auf die faule Haut zu legen, denn: „Im Bereich der standardisierten Kranlösungen hält immer mehr Elektronik Einzug in die Kransteuerung“, fasst Lutz Dowy, Leiter der Business Unit Krane bei Demag Cranes & Components, die neuen Herausforderungen an seine Zunft zusammen. Dazu gehören die frequenz- oder drehzahlgeregelten Antriebe für Laufkatzen und Seilzüge ebenso wie der Einsatz von zeitgemäßen CAN-Bus-Systemen, durch die unter anderem ein zeitgleicher Betrieb mehrerer Laufkatzen möglich ist.

Volker Unruh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmlogistik/foerdertechnik/kraneundhebezeuge/articles/120203/

Weitere Berichte zu: Industriekran

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht BMBF-Forschungsprojekt IDAM: Netzwerk bringt metallischen 3D-Druck auf automobilen Serienkurs
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Fraunhofer-Wissenschaftler entwickeln universell einsetzbare Breitband-Wirbelstromelektronik
09.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics