Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quo vadis, Material Handling?

25.04.2008
Die permanent steigenden Leistungen von Förder- und Sortieraggregaten und kompletten Systemen erfordern eine immer umfangreichere Steuerungssoftware. Bei der Beherrschung der vielfältigen Sequenzvorschriften kommt den IT-Systemen eine entscheidende Aufgabe zu.

Die Globalisierung ist einer der Gründe für die wachsende Bedeutung der Logistik.Doch die Globalisierung bleibt auf Dauer keine Einbahnstraße: Die Warenströme bezüglich der intelligenten Produkte werden sich angleichen. Die Herausforderungen für Deutschland als Exportland für intelligente Produkte nehmen deshalb zu. Die Logistik und das Material Handling werden in Zukunft einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, um die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu erhalten.

Intelligentes Material Handling unterstützt darüber hinaus den Umbau der Wirtschaft zu einer ökologisch orientierten Ökonomie. Je effizienter die Prozesse sein müssen, umso intelligenter muss die Automatisierung sein.

Bedeutung der Logistik

... mehr zu:
»Handling »IT-System

-Das Jahr 2007 war für die Logistik ein bemerkenswertes Jahr, aus vielerlei Gründen:

-Die Politik hat in diesem Jahr die Bedeutung der Logistik erkannt. Die Bundeskanzlerin hat eine eindrucksvolle Rede auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2007 in Berlin gehalten.

-Das Jahr 2007 ist ein demografischer Wendepunkt. Laut Welt-Bank leben zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte mehr Menschen in der Stadt (und in Stadtnähe) als auf dem Land. Die Ansprüche an die Logistik steigen adäquat mit diesem Trend.

-Die Nachhaltigkeit ist in das Blickfeld der Öffentlichkeit geraten. Klimawandel und Ressourcenknappheit werden allen bewusst und zwingen den Gesetzgeber zum Handeln. Für die Logistik ergeben sich ganz neue Betätigungsfelder bei innovativen Energiesparkonzepten, Recycling-Prozessen und so weiter.

-Die Globalisierung hat bis dato nur einen kleinen Teil der Weltbevölkerung erfasst und ihm Vorteile gebracht. Dieser Prozess der Angleichung der Lebensbedingungen wird noch eine ganze Weile so weitergehen und die Logistik ist weiterhin der Treiber der Globalisierung.

-Die Individualisierung führt zu immer anspruchsvolleren Kunden, die immer mehr Mehrwert verlangen. Das Generieren von Mehrwert ist eine der wesentlichen Funktionen von Logistik-Dienstleistern.

Zusammenfassend kann man sagen, die Logistik ist weiterhin eine Wachstumsbranche. Die Aufgaben der Logistik haben eher noch zugenommen und diese Situation wird auch noch einige Jahre anhalten.

Trend – pro Automatisierung

Seit einigen Jahren ist ein Trend pro Automatisierung zu beobachten. Dieser Trend wird sich in Zukunft eher noch verstärken. Folgende Gründe gibt es dafür:

-In Zukunft werden die Arbeitslöhne stärker steigen wegen der Alterspyramide unserer Gesellschaft/Arbeitskräftepotenzial (Quelle: Trend-Studie 2020 Europäische Zentralbank). Je höher die Arbeitslöhne sind, umso wirtschaftlicher ist die Automatisierungslösung, die fast immer von einer Reduzierung des Personals ausgeht.

-Die Automatisierungskosten bezogen auf die einzelne Prozessfunktion sinken. Dieser Trend ist seit einigen Jahren zu beobachten. Beispiele sind: laufender Meter Fördertechnik, Ein-/Auslager-Spiel eines Regalbediengerätes, Roboter-Prozess-Spiel. Diesem Trend gegenläufig wirken die Schnittstellenkosten bei zunehmender Komplexität. Kann man die Komplexität reduzieren, trägt dieser Trend zu einer höheren Automatisierung bei. Eine große Rolle spielt natürlich die auf allen Automatisierungsebenen zu erkennende Standardisierung, die nicht nur die Kosten, sondern auch die Stabilität der Systeme positiv beeinflusst.

-Die gesetzlichen Vorgaben nehmen zu. Aktuelle Beispiele sind: Rückverfolgbarkeit der Lebensmittel/Rohstoffe, Haftung für fehlerhafte Produkte, Reisegepäckkontrolle (Fluggepäck). In Arbeit befindliche Gesetzesvorgaben sind zum Beispiel EU-Ergonomie-Vorgaben, zum Beispiel Reduzierung der Handhabungs-Gewichte und der Nachweis, dass die Kühlkette bei Frisch- und Kühlware nicht unterbrochen wurde.

Der Schlüssel liegt in der IT

Die oben gezeigten Entwicklungen sind einerseits abhängig von immer leistungsfähigeren IT-Systemen und andererseits zwingen sie die IT-Technologie zu einer permanenten Leistungssteigerung und Effizienz. Die permanent steigenden Leistungen von Förder- und Sortieraggregaten und kompletten Systemen erfordern eine immer umfangreichere Steuerungssoftware.

Die Optimierung und Verzahnung der Prozesse bis hin zur komplett vernetzten Supply Chain stellen ebenfalls steigende Anforderungen an die IT-Systeme. Der Abbau von Beständen, immer kürzere Zyklen, Umstellung von push auf pull und auch die Minimierung der Fördertechnik-Layouts durch Sparen an Puffern zwischen den Prozessschritten sind nur einige Beispiele.

Eine entscheidende Aufgabe kommt den IT-Systemen bei der Beherrschung der vielfältigen Sequenzvorschriften in der Auftragsabwicklung zu. Nur mit simulationsgestützten Dispo-Tools können Hochleistungs-Distributionssysteme immer am optimalen Betriebs-punkt gefahren werden, egal wie die Strukturen der Artikel und Aufträge sich verändern.

Karl-Heinz Dullinger | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1622&pk=119509

Weitere Berichte zu: Handling IT-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Funktionalitäten: Mikrostrukturierung großer Flächen mit UV-Lasersystem
05.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Fräskinematik – individuell und hochpräzise fertigen
02.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics