Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Temperaturmessungen deutlich vereinfacht

17.04.2008
Die robusten Thermometer Fluke 566 und Fluke 568 verfügen über Infrarot-Temperaturmess-Funktionen, eine menügesteuerte Benutzeroberfläche und eine Grafikanzeige. Nach Angaben des Herstellers können damit selbst komplexe Messaufgaben aus größeren Entfernungen schnell und einfach ausgeführt werden, was auf der Hannover-Messe 2008 gezeigt werden soll.

Die beiden tragbaren Thermometer vereinen Kontakttemperaturmessungen und berührungslose Temperaturmessungen in einem Messgerät. Sie bieten eine Gesamtlösung für Temperaturmessungen für professionelle Industrie-, Wartungstechniker und Elektriker, heißt es. Die Thermometer ermöglichen das Messen in einem Temperaturbereich von -40 bis 800 °C bei einer Messgenauigkeit von 1% und eignen sich damit für viele Prüfanwendungen.

Durch die intuitive, in sechs Sprachen verfügbare Benutzer-oberfläche kann der Anwender erweiterte Funktionen, wie die Einstellung von Emissionsgraden, Alarmen und Datenprotokollierung, mit wenigen Tastendrücken auf den programmierbaren Tasten bedienen. Die Bedienung erfolgt menügesteuert auf der Punktmatrix-Anzeige oder auf dem Punktmatrix-LCD-Bildschirm. Die Anzeige verfügt über zwei Helligkeitsstufen für die Hintergrundbeleuchtung, um das Ablesen der Messwerte bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu erleichtern.

Beide Modelle werden mit einem blanken Thermoelement-Messfühler Typ K geliefert, mit dem Kontaktmessungen unmittelbar durchgeführt werden können. Die Thermometer sind ebenfalls kompatibel mit Thermoelementen Typ K mit Mini-Steckverbinder. Akustische und optische Alarmfunktionen können eingestellt werden, um Benutzer unmittelbar zu warnen, wenn Messergebnisse außerhalb der eingestellten Grenzwerte liegen.

Das Fluke 568 verfügt über ein Verhältnis Abstand zu Messfleck von 50:1 und das Modell 566 über ein Verhältnis von 30:1, wodurch der Benutzer kleinere Objekte oder Objekte in einem größeren Abstand genau messen kann, so der Hersteller. Das Thermometer 568 kann 99 Datenpunkte erfassen und speichern, die im Display angezeigt oder per USB-Schnittstelle auf den Computer zur späteren Analyse und Trenddarstellung mit der im Lieferumfang enthaltenen Fluke-View-Forms-Software übertragen werden können.

Mit der USB-Schnittstelle und der Software kann das Thermometer auch zur freihändigen Echtzeit-Tempera-turüberwachung für die Fehlersuche in Prozessen und Anlagen verwendet werden. Außer den Thermometern 566 und 568 enthält die Serie 560 das Infrarot-Thermometer 561 für grundlegende Temperaturmessungen bei der Wartung von Industrieanlagen, Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystemen und in elektromechanischen Umgebungen.

Fluke Deutschland GmbH, Halle 12, Stand D40

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmmaintainer/messenundueberwachen/temperaturmessung/articles/118442/

Weitere Berichte zu: Temperaturmessung USB-Schnittstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Sparsame Motoren durch weniger Reibung
07.03.2019 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Großlagerprüfstand startet Dauerbetrieb
28.02.2019 | Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Selbstheilender Lack aus Maisstärke lässt kleine Kratzer durch Wärme verschwinden

Ein neuer Lack aus Maisstärke ist wegen der besonderen Anordnung seiner Moleküle in der Lage, durch Wärme kleine Kratzer von selbst zu reparieren: Die Vernetzung über ringförmige Moleküle macht das Material beweglich, sodass es die Kratzer ausgleicht und diese wieder verschwinden.

Oberflächliche Mikrokratzer in der Autokarosserie oder auf anderen Hochglanzoberflächen sind harmlos, aber ärgerlich. Gerade im Luxussegment zeichnen sich...

Im Focus: Self-healing coating made of corn starch makes small scratches disappear through heat

Due to the special arrangement of its molecules, a new coating made of corn starch is able to repair small scratches by itself through heat: The cross-linking via ring-shaped molecules makes the material mobile, so that it compensates for the scratches and these disappear again.

Superficial micro-scratches on the car body or on other high-gloss surfaces are harmless, but annoying. Especially in the luxury segment such surfaces are...

Im Focus: Kartographie eines fernen Sterns

Der am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gefertigte Spektrograph PEPSI zeigt erste Aufnahmen der Struktur des Magnetfelds auf der Oberfläche eines weit entfernten Sterns. Mittels innovativer Verfahren lassen sich damit neue Erkenntnisse über die Vorgänge auf der Sternoberfläche gewinnen. Die Ergebnisse stellte ein Wissenschaftlerteam nun in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics vor.

Selbst mit den größten Teleskopen erscheinen die Oberflächen entfernter Sterne normalerweise nur als Lichtpunkte. Eine detaillierte Auflösung wird erst mittels...

Im Focus: Stellar cartography

The Potsdam Echelle Polarimetric and Spectroscopic Instrument (PEPSI) at the Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona released its first image of the surface magnetic field of another star. In a paper in the European journal Astronomy & Astrophysics, the PEPSI team presents a Zeeman- Doppler-Image of the surface of the magnetically active star II Pegasi.

A special technique allows astronomers to resolve the surfaces of faraway stars. Those are otherwise only seen as point sources, even in the largest telescopes...

Im Focus: Heading towards a tsunami of light

Researchers at Chalmers University of Technology and the University of Gothenburg, Sweden, have proposed a way to create a completely new source of radiation. Ultra-intense light pulses consist of the motion of a single wave and can be described as a tsunami of light. The strong wave can be used to study interactions between matter and light in a unique way. Their research is now published in the scientific journal Physical Review Letters.

"This source of radiation lets us look at reality through a new angle - it is like twisting a mirror and discovering something completely different," says...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren

19.03.2019 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit dem Forschungsflugzeug ins ewige Eis - Meteorologen starten Messkampagne

20.03.2019 | Geowissenschaften

Optischer Sensor soll Pflanzenzüchtung beschleunigen

20.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics