Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisierungsplattform Ventura basiert auf Ethercat-Master

14.04.2008
Dezentrale Steuerungen rücken in Anwendungsbereiche vor, die bislang zentralen Steuerungen vorbehalten waren. Vor allem Ethercat, das gegenwärtig leistungsfähigste industrielle Ethernet-System, setzt neue Maßstäbe. Die Bus-Topologie ist flexibel und selbst sehr schnelle Vorgänge lassen sich steuern, wie Kuhnke Automation auf der Hannover-Messe 2008 zeigen will.

Wo herkömmliche Feldbussysteme an ihre Grenzen stoßen, kommt zunehmend die Ethercat-Technik zum Einsatz. Zumal sie die Steuerung sowohl mit den I/O-Modulen als auch mit Antrieben so schnell verbindet wie eine modulare Steuerung über den Rückwandbus. Damit verhalten sich Steuerungen mit Ethercat-Netzwerken nahezu wie zentrale Steuerungen.

Buslaufzeiten, wie sie bei herkömmlichen Feldbussystemen auftreten, müssen nicht berücksichtigt werden. Dies wirkt sich vor allem bei der Steuerung komplexer Automatisierungssysteme und weiträumig verzweigter Anlagen positiv aus.

Automatisierungsplattform mit schnellen Ein- und Ausgängen

Die Automatisierungsplattform Ventura wurde laut Hersteller speziell für den maschinennahen Einsatz entwickelt und basiert auf einem Ethercat-Master, der ein ‚hartes Echtzeitverhalten‘ bietet. Besonders anwenderfreundlich sei die Tatsache, dass Ventura eine vollwertige SPS an Bord hat, die mithilfe komfortabler Codesys-Programmiertools unter Windows programmiert wird.

Die neuen Koppler und I/O-Module der Ventura FIO-Familie bilden ein System für den Anschluss von Prozesssignalen in einem Ethercat-Netzwerk. Die kompakte Bauweise der Komponenten erleichtert die dezentrale Anordnung der Module in Maschinen und Anlagen.

Digitale und analoge Ein-Ausgangsmodule vorhanden

Die digitalen Ventura FIO I/O-Module verfügen über 16 oder 32, die analogen Module über 4 oder 8 (16) Eingangs- beziehungsweise Ausgangskanäle. Über das Standardprogramm hinaus wird die Entwicklung und Herstellung kundenspezifischer Module mit bis zu 32 Ein-Ausgängen und auch mit eigener Intelligenz angeboten. Die Verbindung der Module untereinander erfolgt über kontaktsichere Steckverbinder. Dabei bleibt das Ethercat-Protokoll bis zum letzten I/O-Modul erhalten.

Am Ende des modularen Gerätes wird die Verbindung von Hin- und Rückleitung automatisch geschlossen. Die Prozesssignale werden über hochpolige Stecker angeschlossen. Diese Technik ist besonders montagefreundlich, da sich komplette Steuerungssysteme vorverdrahten lassen und die Ventura FIO-Module erst bei der Endmontage integriert werden müssen.

Kuhnke Automation GmbH & Co. KG, www.kuhnke.com, Halle 9, Stand F13

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/fertigungsmanagement/articles/117775/

Weitere Berichte zu: Automatisierungsplattform Ventura

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Deburring EXPO: Blechkanten und Funktionsoberflächen mit dem Laser veredeln
12.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Weniger Schadstoffe durch Wassereinspritzung?
10.09.2019 | Hamburger Fern-Hochschule

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Probenhalter für die Proteinkristallographie

16.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Warum die Erdatmosphäre viel Sauerstoff enthält

16.09.2019 | Geowissenschaften

Wissenschaftler erforschen Produktentstehungsprozesse in neuem Innovationslabor

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics