Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durchgängige Automatisierungslösungen für Verpackungslinien

10.04.2008
Siemens Drive Technologies zeigt auf der Interpack 2008 durchgängige Antriebs- und Automatisierungskonzepte mit standardisierten Kommunikationslösungen für Verpackungsmaschinen und Verpackungslinien.

Für Handlingmodule präsentiert Siemens die im Motion-Control-System Simotion integrierte Bahninterpolation in Verbindung mit dem Machine-Vision-System Simatic Visionscape.

Darüber hinaus sind Konzepte wie Optimized Packaging Line (OPL) für eine durchgängige Automatisierung von Verpackungslinien zu sehen.

Verkürzung der Time-to-market, Reduzierung des Engineeringaufwands sowie eine lückenlose Rückverfolgbarkeit von Produkten im Verpackungsprozess, das sind die Anforderungen, die sowohl Maschinenhersteller als auch Maschinenanwender aus der Verpackungsbranche an ein innovatives Automatisierungssystem stellen.

Siemens zeigt auf der Interpack 2008 in Düsseldorf Konzepte und innovative Lösungen für Automatisierungssysteme auf der Basis des Motion-Control-Systems Simotion. Diese Lösungen erleichtern die Linienintegration von Verpackungsmaschinen und reduzieren die intern benötigte Rechenleistung.

Die Simulation kompletter Maschinen und Fertigungsabläufe verkürzt für den Maschinenhersteller die Prototypenphase und damit die Zeit bis zur Marktreife erheblich. Durch Dienstleistungen wie Mechatronic Support von Siemens Drive Technologies kann zum Beispiel das Antriebssystem einer Maschine bereits in der Konstruktionsphase optimiert werden. Umfassende Simulationstools dienen darüber hinaus der Vereinfachung der Inbetriebnahme und können zur Bedienerschulung eingesetzt werden. Die Lösungen entsprechen Vorgaben der OMAC (Open Modular Architecture Controls Users’ Group) oder den so genannten Weihenstephaner Standards. Sie vereinfachen so die Linienintegration und den Datenaustausch zwischen den Maschinen.
Vor allem für den Anwender einer Verpackungsmaschine bieten durchgängige Kommunikation sowie Anbindung an MES-Lösungen auf Basis der Simatic IT die Möglichkeit, die Lebenszykluskosten einer Maschine zu senken und die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen. Durch die Anbindung an MES-Lösungen werden zudem Anforderungen an Produktverfolgung und Produktmanagement erfüllt, wie sie beispielsweise die Pharmaindustrie stellt.

Das Konzept Optimized Packaging Line (OPL) unterstützt eine durchgängige Automatisierung von Verpackungsmaschinen und -linien. Das reduziert die Time-to-market und senkt gleichzeitig die Kosten für Engineering und Inbetriebnahme. Für die Integration von Handling-Modulen in moderne Produktions- und Verpackungsmaschinen zeigt Siemens auf der Messe das Technologieobjekt „Bahninterpolation“, eine in die Steuerung Simotion integrierte Softwarelösung, die die zyklische Berechnung von Kurvenscheiben überflüssig macht und somit die Leistungsfähigkeit von Maschinen steigert. Diese Softwarelösung ersetzt die bislang erforderliche aufwendige Berechnung der Kurvenscheibenfunktion im Motion-Control-System und bewirkt eine höhere Produktivität vor allem bei Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und kurzen Taktzeiten.

In der Regel treffen im Verpackungsprozess die teils unterschiedlichen Produkte ungeordnet im Handlingmodul ein. Um die Lage der einzelnen Produkte auf der Einlaufstrecke zu ermitteln, werden Machine-Vision-Systeme eingesetzt. Mit Simatic Visionscape bietet Siemens ein Bildverarbeitungssystem an, das sich einfach per Ethernet mit der Steuerung Simotion verbinden lässt. Das Vision-System schickt Telegramme mit den Daten der erkannten Produkte zur Simotion und stellt diese Daten gleichzeitig dem Anwenderprogramm zur Verfügung.

Volker M. Banholzer | Siemens Industry Automation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Verpackungslinie Verpackungsmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht HEIDENHAIN Test- und Prüfgeräte – Zwei Geräte, viele Analysemöglichkeiten für die Praxis
09.10.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Bio-Ethanol im Dieselmotor: ein Beitrag zur Nachhaltigkeit
09.10.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Methode der statistischen Inferenz in der Magnetresonanztomographie (fMRI) entwickelt

16.10.2018 | Medizintechnik

Tiefsee ergründen – erstmalige LIBS-Messung bei 600 bar

16.10.2018 | Materialwissenschaften

Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab

16.10.2018 | Kommunikation Medien

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics