Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit der HBM540A die Serie der vollverkleideten, flexiblen Bandsägen ergänzt

27.03.2008
Die Sägemaschine HBM540A eignet sich zum präzisen Trennen unterschiedlicher Vollmaterialien, Rohre oder Profile aus Metall. Im Schnittbereich von 540 mm im Rundmaterial und 630 mm × 540 mm im Flachmaterial sägt sie schnell mit Bimetall- und Hartmetall-Sägebändern. Der modulare Aufbau der Bandsäge garantiert nach Angaben des Unternehmens gleich bleibende hohe Qualität sämtlicher Komponenten.

Die Sägeeinheit, Materialspanneinheit und Nachschubeinheit werden in Fließmontage getrennt voneinander vormontiert. Die Konstrukteure legten Wert darauf, nicht nur die Schnittzeiten, sondern auch die Taktzeiten zu reduzieren.

Die Nachschubzange sichert einen reibungslosen Schnittguttransport, selbst bei unebenem Material, Materialpaketen oder schweren Schmiedestücke, da auch die Festbacke beim Rückhub des Nachschubschlittens vom Material abgerückt wird. Das Material wird immer optimal gespannt, da die Spannbacken entsprechend der Materialbreite beweglich sind, so der Hersteller.

Standardmäßig ist eine Nachschublänge von 800 mm vorgesehen; diese kann auf Wunsch auf 1500 und 3000 mm erweitert werden. Der Nachschubgreifer kann nah an das Sägeband herangefahren werden. So können die Reststücklängen um über 50% reduziert werden. Der Greifer ist linear geführt und wird über einen frequenzgeregelten Antrieb positioniert.

Die Maschine ist mit großdimensionierten Schwenktüren ausgestattet, die einen einfachen Zugang zur Maschine für Reinigungs- und Wartungsarbeiten erlauben. Ein Vorteil, der insbesondere beim Wechseln des Sägebandes zum Tragen kommt. Zwei sich selbst nachstellende Spänebürsten beidseitig des Sägebandes reinigen es während des Bearbeitens von anhaftenden Spänen.
... mehr zu:
»HBM540A »Sägeband »Sägemaschine

Die Sägemaschine ist hartmetalltauglich, das heißt nicht nur der Antrieb, sondern alle entsprechenden Bestandteile wurden für den Einsatz von Hartmetallbändern angepasst. Hartmetallsägebänder sind besonders mit Blick auf den Faktor Zeit beim Sägeprozess eine Alternative zum Bimetall-Sägeband. Die höhere Zerspanungsleistung schlägt sich in den Bearbeitungszeiten nieder. Das höhere Spänevolumen beim Sägen mit Hartmetallsägebändern wird mit einem großen Späneförderer entsorgt.

Besonders geeignet ist die Maschineden Angaben zufolge beim Sägen von Aluminium. Hohe Antriebsleistungen und Schnittgeschwindigkeiten sorgen für entsprechende Ergebnisse in der Leistung, der Genauigkeit und der Oberflächenqualität. Zudem sind auf hohe Schnittgeschwindigkeiten abgestimmte Rollen zur Führung des Sägebandes beim Aluminiumsägen von vornherein vorgesehen.

Zusatzfunktionen in der elektrischen Steuerung der Maschine, wie die reduzierte Geschwindigkeit zu Schnittbeginn beim Einsägen ins Schneidgut, sorgen für perfekte Schnitte im Aluminium, heißt es. Eine selbsterklärende, menügeführte Steuerung erlaubt eine komfortable Bedienung der Sägemaschine.

Behringer GmbH auf der Metav 2008: Halle 5, Stand C24

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/115592/

Weitere Berichte zu: HBM540A Sägeband Sägemaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Deburring EXPO: Blechkanten und Funktionsoberflächen mit dem Laser veredeln
12.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Weniger Schadstoffe durch Wassereinspritzung?
10.09.2019 | Hamburger Fern-Hochschule

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Controlling superconducting regions within an exotic metal

Superconductivity has fascinated scientists for many years since it offers the potential to revolutionize current technologies. Materials only become superconductors - meaning that electrons can travel in them with no resistance - at very low temperatures. These days, this unique zero resistance superconductivity is commonly found in a number of technologies, such as magnetic resonance imaging (MRI).

Future technologies, however, will harness the total synchrony of electronic behavior in superconductors - a property called the phase. There is currently a...

Im Focus: Ultraschneller Blick in die Photochemie der Atmosphäre

Physiker des Labors für Attosekundenphysik haben erkundet, was mit Molekülen an den Oberflächen von nanoskopischen Aerosolen passiert, wenn sie unter Lichteinfluss geraten.

Kleinste Phänomene im Nanokosmos bestimmen unser Leben. Vieles, was wir in der Natur beobachten, beginnt als elementare Reaktion von Atomen oder Molekülen auf...

Im Focus: Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Wie kommt es, dass manche Neutronensterne zu den stärksten Magneten im Universum werden? Eine mögliche Antwort auf die Frage nach der Entstehung dieser sogenannten Magnetare hat ein deutsch-britisches Team von Astrophysikern gefunden. Die Forscher aus Heidelberg, Garching und Oxford konnten mit umfangreichen Computersimulationen nachvollziehen, wie sich bei der Verschmelzung von zwei Sternen starke Magnetfelder bilden. Explodieren solche Sterne in einer Supernova, könnten daraus Magnetare entstehen.

Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Im Focus: How Do the Strongest Magnets in the Universe Form?

How do some neutron stars become the strongest magnets in the Universe? A German-British team of astrophysicists has found a possible answer to the question of how these so-called magnetars form. Researchers from Heidelberg, Garching, and Oxford used large computer simulations to demonstrate how the merger of two stars creates strong magnetic fields. If such stars explode in supernovae, magnetars could result.

How Do the Strongest Magnets in the Universe Form?

Im Focus: Wenn die Erde flüssig wäre

Eine heisse, geschmolzene Erde wäre etwa 5% grösser als ihr festes Gegenstück. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie unter der Leitung von Forschenden der Universität Bern. Der Unterschied zwischen geschmolzenen und festen Gesteinsplaneten ist wichtig bei die Suche nach erdähnlichen Welten jenseits unseres Sonnensystems und für das Verständnis unserer eigenen Erde.

Gesteinsplaneten so gross wie die Erde sind für kosmische Massstäbe klein. Deshalb ist es ungemein schwierig, sie mit Teleskopen zu entdecken und zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Bildung.Regional.Digital: Tagung bietet Rüstzeug für den digitalen Unterricht von heute und morgen

10.10.2019 | Veranstaltungen

Zukunft Bau Kongress 2019 „JETZT! Bauen im Wandel“

10.10.2019 | Veranstaltungen

Aktuelle Trends an den Finanzmärkten im Schnelldurchlauf

09.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Electrochemistry to benefit photonics: Nanotubes can control laser pulses

11.10.2019 | Physics and Astronomy

Biologically inspired skin improves robots' sensory abilities (Video)

11.10.2019 | Power and Electrical Engineering

New electrolyte stops rapid performance decline of next-generation lithium battery

11.10.2019 | Power and Electrical Engineering

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics