Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompakte Aufbereitungsanlage für schwer handhabbare Späne

26.03.2008
Bei der mechanischen Bearbeitung von Aluminium und anderen Metallen fallen oft große Mengen schwer handhabbarer Späne oder Spänebüschel an. Die Combi-Press vom Typ WTH der Weima Maschinenbau GmbH, bestehend aus einem Einwellenzerkleinerer WL und einer Brikettierpresse vom Typ TH AL, verarbeitet solche Späne zu Aluminiumbriketts, wie das Unternehmen auf der Metav 2008 zeigt.

Diese können laut Weima einer erlösbringenden Verwertung zugeführt werden und die sonst anfallenden Entsorgungskosten werden so weitgehend vermieden.Die kompakte Aufbereitungsanlage kann als Einzelmaschine an einer zentralen Sammelstelle betrieben oder – infolge des zunehmenden Automatisierungsgrades in der Metallbearbeitung – komplett in die Produktionsanlage integriert werden.

Die großvolumigen Spänebüschel werden dabei – optional kontinuierlich oder diskontinuierlich – über einen Trichter in die Zerkleinerungseinheit eingebracht und dort zu Spänen mit einheitlicher, brikettierbarer Spanlänge zerkleinert.

Der Zerkleinerer zeichnet sich nach Aussage des Unternehmens durch ein gutes Einzugsverhalten aus. Der weitere Materialtransport in die Brikettierpresse erfolgt über eine Schnecke.

Späne-Aufbereitungsanlage presst Kühlschmierstoffe heraus

... mehr zu:
»Späneerfassung »WTH

Die speziell bei der spanenden Nassbearbeitung den Spänen anhaftenden Kühlschmierstoffe werden während der Brikettierung bis auf eine geringe Restfeuchte herausgepresst. Der Einsatz einer Zentrifuge ist daher nicht notwendig, wie es heißt. Die gewonnenen Kühlschmierstoffe können wieder im Produktionsprozess eingesetzt werden.

Die große Volumenreduzierung ermöglicht ein vereinfachtes Handling und reduzierte Transportkosten der hochdichten Briketts. Diese haben im Vergleich zu losen Spänen neben dem geringeren Volumen auch eine geringere Oberfläche.

Das hat beim nachfolgenden Einschmelzen einen geringeren Abbrand zur Folge, wodurch laut Hersteller eine qualitativ hochwertigere Schmelze erzeugt wird. Der Brikettdurchmesser beträgt 50, 60 oder 80 mm. Die Durchsatzleistungen liegen bei 70 bis 200 kg/h.

Die Aufbereitungsanlage wird nach Angaben des Unternehmens in drei Größen angeboten: WTH 500/500, WTH 600/790 und WTH 800/1000. Der eingesetzte Rotordurchmesser des Zerkleinerers beträgt 180 mm bei einer Rotorlänge von 500, 790 oder 1000 mm. Der Antrieb erfolgt über Elektromotoren mit Antriebsleistungen von 11, 15 oder 18,5 kW.

Die Gesamtanlage besteht aus der Zerkleinerungseinheit, der Brikettierpressenmechanik, einem Hydraulikzylinder für die Vorverdichtung, der Hauptpresseneinheit, einem Tank für 100 bis 250 l Hydrauliköl, einem Pumpenmotor sowie einem Schaltschrank mit kompletter Steuerung.

Weima Maschinenbau GmbH, Halle 1, Stand C21

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/maschinen/articles/115410/

Weitere Berichte zu: Späneerfassung WTH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Additive Fertigung von Hartmetall-Schneidwerkzeugen
17.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Deburring EXPO: Blechkanten und Funktionsoberflächen mit dem Laser veredeln
12.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen

21.10.2019 | Förderungen Preise

Kompakt, effizient, robust und zuverlässig: FBH-Entwicklungen für den Weltraum

21.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics