Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Skin-Form-Spritzgießverfahren kommt erstmals im Automobilbau zur Anwendung

04.02.2008
Aus dem Styrol-Kunststoffblend Terblend N von BASF werden Kopfstützen für aktuelle Baureihen des Automobilherstellers Mercedes-Benz hergestellt. Dazu kommt zum ersten Mal das Zwei-Komponenten-Spritzgießverfahren Skinform zur Anwendung, das vom Maschinenbauer Krauss-Maffei, dem Polyurethan-Lieferanten Rühl Puromer und dem Spritzgießer Schenk Plastic Solutions entwickelt wurde.

Das Zwei-Komponenten-Spritzgießverfahren Skinform wird damit laut BASF erstmals für ein Serienteil im Automobilbau angewandt. Der thermoplastische Träger der hinteren Kopfstützenabdeckung besteht aus dem Kunststoff Terblend N NM-19, einem ABS/PA-Blend von BASF.

Als besondere Eigenschaften werden die leichte Verarbeitbarkeit und eine sehr gute Haftung zum Polyurethan hervorgehoben, das als außen liegende Weichkomponente eine lederähnliche Narbung und Haptik erhält. Gefertigt wird das funktionale Kunststoffteil der Kopfstütze bei der Schenk Plastic Solutions GmbH, Esslingen.

Kombination aus Reaktions- und Spritzgießtechnik

... mehr zu:
»Automobilbau »BASF »Solution

Das Spritzgießverfahren Skinform präsentierte man erstmals auf der weltgrößten Kunststoffmesse, der K 2004. Drei Jahre später stand es dort erneut im Rampenlicht am Stand des Maschinenbauers Krauss-Maffei. Das Verfahren ist eine Kombination aus Reaktions- und die Spritzgießtechnik. In einem Verfahrensschritt werden damit Kunststoffteile mit hochwertigen, lederartigen Kunststoffoberflächen erzeugt.

Die fertigen Formteile bestehen aus einer Polyurethan-Außenhaut und einem mechanisch stabilen, thermoplastischen Träger. Sie sollen vor allem im Automobilbau, aber auch bei Bürositzen sowie bei Alltagsgegenständen wie Staubsaugern, Elektrowerkzeugen und Notebooks zur Anwendung kommen.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/kunststoffundgummiverarbeitung/spritzgiessen/articles/107710/

Weitere Berichte zu: Automobilbau BASF Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Schonend schmieden: Forscher entwickeln ergonomische Zange
06.05.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Im Focus: Impfen über die Haut – Gezielter Wirkstofftransport mit Hilfe von Nanopartikeln

Forschenden am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam ist es gelungen Nanopartikel so weiterzuentwickeln, dass sie von speziellen Zellen der menschlichen Haut aufgenommen werden können. Diese sogenannten Langerhans Zellen koordinieren die Immunantwort und alarmieren den Körper, wenn Erreger oder Tumore im Organismus auftreten. Mit dieser neuen Technologieplattform könnten nun gezielt Wirkstoffe, zum Beispiel Impfstoffe oder Medikamente, in Langerhans Zellen eingebracht werden, um eine kontrollierte Immunantwort zu erreichen.

Die Haut ist ein besonders attraktiver Ort für die Applikation vieler Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen. Die geeigneten Zielzellen liegen in der...

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019 | Veranstaltungen

Wissensparcour bei der time4you gestartet

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

18 erdgroße Exoplaneten entdeckt

22.05.2019 | Physik Astronomie

Erreger Helicobacter pylori - Evolution im Magen

22.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer HHI beteiligt sich an BMBF-geförderter Großinitiative für die Quantenkommunikation

22.05.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics