Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITK-Traditionsmesse setzt auf Nutzen statt auf Glamour

15.01.2008
Hannover (js) – Rund 5500 Aussteller aus 75 Ländern auf 240000 m2 Fläche: Das sind die Rahmendaten der Cebit 2008 rund sieben Wochen vor dem Messestart. Ernst Raue, im Vorstand der Deutschen Messe AG für die weltweit bedeutendste ITK-Messe verantwortlich, ist allerdings zuversichtlich, dass sich die Zahl der Austeller bis Messebeginn am 3. März nochmals kräftig erhöhen wird. Vor allem kleinere Anbieter aus Asien würden erfahrungsgemäß in der sprichwörtlich letzten Minute buchen, so der Messenmanager auf der traditionellen Cebit-Vorpressekonferenz am 14. Januar in Hannover.

Außerdem wird der „Kaiser“ unter den ITK-Fachmessen der Welt in diesem Jahr völlig neue Kleider tragen. So gehe es heute, anders als in den Boomjahren der Branche, nicht mehr darum, Hallen zu füllen. Die Aussteller, so Raue „wollen mehr Effizienz“. Deswegen haben die Hannoveraner Messemacher, gestützt vom Branchenverband Bitkom, der Cebit 2008 ein neues Konzept verpasst, das „mit scharfem Profil, klarer Struktur und deutlich mehr Inhalt auf die positive Resonanz des Marktes trifft“, wie Messevorstand Raue betonte.

Statt „Massenständen“ mit buntem Treiben wird es in diesem Cebit-Jahr vermehrt „Business Lounges“ und „Business Centers“ geben, in denen gut vorbereitete Messebesucher auf qualifizierte und vor allem stressfreie Beratung treffen. „Der Nutzen steht im Vordergrund, nicht der Glamour“, erklärte Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer.

Auf vier Säulen wird die Cebit 2008 ruhen: Business Solutions, Public Sector Solutions, Home & Mobile Solutions sowie Technology & Infrastructure. Außerdem veranstaltet die Cebit erstmals ein eigenes Konferenzprogramm mit dem Titel „Cebit Global Conference“ und unterstreicht damit zusätzlich ihren Anspruch, das führende Informationsforum für den professionellen ITK-Anwender zu sein.

... mehr zu:
»ITK-Traditionsmesse »Solution
Top-Referenten werden erwartet: darunter Kevin Turner von Microsoft, Carl Henric Svanberg von Sony Ericsson, Natalya Kasperskaya von Kaspersky Labs und Hennig Kagermann von SAP.

Ein Querschnittsthema, das sich durch fast alle Themenbereiche der Cebit 2008 ziehen dürfte ist „Green IT“, denn auch in der ITK-Branche ist die Diskussion um ressourcenschonende Systeme und IT-Nutzung, wie sie im Maschinebau bereits seit einiger Zeit geführt wird, voll entbrannt.

In diesem Zusammenhang hat die in den USA gegründet Climate Savers Computing Inititative (CSCI) – auf der Cebit-Pressekonferenz durch ihre Präsidentin Lorie Wigle vertreten - mit der Deutschen Messe AG für die Cebit 2008 eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Ziel ist es, das Bewusstsein für das Thema Green IT zu schärfen. CSCI wird sich deshalb nicht nur inhaltlich auf der Messe präsemtieren, sondern auch an einer Vielzahl an Green-IT-Aktivitäten teilnehmen.

Partnerland der Cebit 2008 ist Frankreich, das mit mehr als 150 ITK-Unternehmen in Hannover Flagge zeigen wird. Freuen darf sich der Messebesucher auf insgesamt sechs französische Gemeinschaftsstände, die ein breit gefächertes Ausstellungsspektrum von Business-Intelligence-Applikationen über VOIP-Systeme bis hin zu klassischen Anwendungsprogrammen abdecken werden.

Stark vertreten sind außerdem Anbieter von Embedded Systemen sowie die IT-Consulting-Branche, wie der französische Handelsattache Malo Kröning erläuterte.

Und so wird auch die Eröffnungsveranstaltung am 3. März einen leicht französischen Touch besitzen, auf der neben Bundeskanzlerin Angela Merkel Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy die Begrüßungsworte sprechen wird. Ebenfalls mit Keynotes ans Pult treten EU-Kommissionspräsident Jose Manual Barroso und Microsoft-Boss Steve Ballmer.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/digitalefabrik/ppserp/articles/105187/

Weitere Berichte zu: ITK-Traditionsmesse Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung
06.12.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Gut angelegte Werte: Schwingfestigkeitsdatenbank hilft Kunststoffbauteile nachhaltig auszulegen
04.12.2019 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gene für die Biosynthese des Antidepressivums Hypericin in Johanniskraut entdeckt

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Goldmedaille: Team der TU Dresden präsentiert DipGene auf der größten Innovationsveranstaltung für Synthetische Biologie

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Stammbaum der Käfer steht

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics