Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufeinander abgestimmt: Neue CNC und neues Antriebssystem von Siemens für die Kompaktklasse

20.01.2011
Mit der Sinumerik 828D Basic T und dem Sinamics S120 Combi ergänzt die Siemens-Division Drive Technologies ihr Produktportfolio für die CNC-Kompaktklasse.

Siemens bietet nun eine CNC-Einstiegsvariante für die Kompaktklasse mit einem genauen Zuschnitt auf Standarddrehmaschinen mit hoher Performance, Genauigkeit und Verfügbarkeit. Passend für diese Maschinenklasse bietet das Unternehmen das Mehrachsantriebsmodul Sinamics S120 Combi. Hier stehen Leistung, Präzision und Robustheit im Vordergrund.


Siemens hat mit der Sinumerik 828D Basic T eine robuste und präzise CNC für den weltweiten Einsatz entwickelt. Mit der Sinumerik 828D Basic T verbindet das Unternehmen hohe Qualität und Zuverlässigkeit mit günstigem Preis. Als Einstiegs-CNC in die Kompaktklasse eignet sie sich für standardisierte Drehmaschinen mit bis zu fünf Achsen/Spindeln inklusive angetriebenen Werkzeugen. Bildschirm, Tastatur und CNC-Elektronik bilden eine Einheit, die nur wenige Schnittstellen und Kabel benötigt und damit maximale Verfügbarkeit gewährleistet. Dazu trägt außerdem die aus Magnesiumdruckguss bestehende Bedientafel bei, wodurch die neue Siemens-CNC auch unter rauen Einsatzbedingungen besonders zuverlässig arbeitet. Auf Verschleißteile wie Lüfter, Festplatte und Batterie wird verzichtet, was die Steuerung wartungsfrei macht.

Hightech für die Kompaktklasse
Moderne Prozessortechnik und Softwarearchitektur sind Basis der 80-Bit NANOFP-Genauigkeit (80 Bit Gleitkommagenauigkeit). Softwareseitig können Genauigkeitswerte im Bereich eines Zehntel-Mikrometers (µm) erreicht werden. Die in der Praxis erzielbare Präzision ist somit nicht steuerungstechnisch beschränkt, sondern wird von den Möglichkeiten der mechanischen Komponenten bestimmt. Neben der hohen Genauigkeit ermöglicht die Sinumerik 828D Basic T zudem einen besonders flexiblen Einsatz, da sie neben einer Vielzahl von Drehoperationen auch Bohr- und Fräsvorgänge ausführen kann. Mit intelligenten kinematischen Transformationen zwischen Spindel und X-Achse ist es sogar möglich, auf den Stirn- und Mantelflächen des Werkstücks verschiedenste Fräs- und Bohrbearbeitungen durchzuführen. Mit Sinumerik Operate hat die Sinumerik 828D Basic T eine komfortable CNC-Bedienoberfläche, mit der Programmier- und Einrichtvorgänge sicher und intuitiv durchgeführt werden können.

Eine Besonderheit ist die Funktion „Easy Message“. Damit wird der verantwortliche Mitarbeiter via SMS über alle wesentlichen Prozessdaten der Fertigung auf dem Laufenden gehalten. Wenn eine Maschine neue Rohteile benötigt oder ein Drehmeißel an die Grenze seiner Standzeit gerät, kann die Sinumerik 828D Basic T entsprechende Informationen via SMS abschicken. Somit wird die Produktivität der Maschine weiter gesteigert.

Robuster und wartungsfreundlicher Sinamics-Antrieb
Ergänzend zur neuen CNC bietet Siemens mit dem neuen Sinamics S120 Combi ein Mehrachsantriebsmodul, das genauso wie die CNC-Steuerung auf die Bedürfnisse kompakter Standardmaschinen zugeschnitten ist. Beim Combi-Antrieb zählt Robustheit zu den zentralen Merkmalen. Um dies zu gewährleisten, wurden unter anderem die Einspeiseeinheit sowie die drei bis vier Motormodule in einem Gehäuse integriert. Dadurch verringert sich zum einen die Anzahl der Verkabelungsschnittstellen, zum anderen sorgt ein gemeinsamer Kühlkörper für optimale Wärmeabführung – selbst wenn eines der Leistungsteile unter Volllast steht.

Kommen die Maschinen in tropischen Umgebungsbedingungen zum Einsatz, müssen die Antriebe neben Wärme- und Betauungsfestigkeit auch Spannungs- und Frequenzschwankungen im Stromnetz ohne Störungen überstehen. Auch dafür wurde der Sinamics S120 Combi ausgelegt.

Die Sinumerik 828D Basic T ist bereits in das Schulungspaket SinuTrain für Sinumerik Operate integriert. Hiermit kann die Bedienung einer Drehmaschine mit der neuen Steuerung erlernt und vertieft werden. Darüber hinaus ist SinuTrain auch dafür geeignet, die Programmierung Offline durchzuführen. Hierbei kann genauso wie an der reellen CNC in der Maschine auf die etablierten Programmiermethoden Sinumerik-CNC-Programmiersprache, ISO-Code-Programmierung sowie die Schrittkettenprogrammierung ShopTurn zugegriffen werden..

Siemens Drive Technologies ergänzt mit dieser Variante sein Portfolio von Steuerungen in der Kompaktklasse Sinumerik 828D. Mit der Sinumerik 828D für anspruchsvolle Dreh- und Fräsmaschinen im Werkstattbereich, der Sinumerik 840D sl für Premium-Anwendungen und der Sinumerik 802 Familie für Standardmaschinenanwendungen steht ein komplettes Spektrum an Werkzeugmaschinensteuerungen für alle CNC-Anforderungen zur Verfügung.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „DT 3011“ an:
Siemens Drive Technologies, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth.
Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.de
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 204.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 34,9 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry
Die Siemens-Division Drive Technologies (Nürnberg) ist weltweit führend bei Produkten, durchgängigen Systemen, Applikationen und Services für den gesamten Antriebsstrang mit elektrischen und mechanischen Komponenten sowie Motion-Control-Systemen für Produktions- und Werkzeugmaschinen. Drive Technologies beliefert alle Branchen in der Fertigungsindustrie, der Prozessindustrie sowie das Segment Infrastruktur/Energie. Mit diesen Leistungen erfüllt die Division die Hauptanforderungen der Kunden nach Produktivität, Energieeffizienz und Zuverlässigkeit. Im Geschäftsjahr 2010 erzielten die rund 36.000 Mitarbeiter der Division (30. September) einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro. www.siemens.com/drivetechnologies

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: IDT201012.3011 d fp
Media Relations: Franz-Ferdinand Friese
Telefon: +49 911 895-7946
E-Mail: franz.friese@siemens.com
Siemens AG
Industry Sector – Drive Technologies Division
Gleiwitzerstr. 555, 90475 Nürnberg

Franz-Ferdinand Friese | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/drives/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics