Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprachnachrichten: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

10.12.2013
Mit der EML Voicemail App für Android erhält man Sprachnachrichten vom Anrufbeantworter automatisch als Text aufs Smartphone. So weiß man, wer einem etwas mitteilen wollte, ohne den Anrufbeantworter abhören zu müssen – ein bequemer Service, der Zeit spart.

Anrufbeantworter sind nervende Zeitfresser. Jeder, der schon einmal nach einem Arbeitstag oder von Geschäftsreisen nach Hause kam und von einer blinkenden Mailbox begrüßt wurde, kann davon ein Lied singen.

Sprachnachrichten lesen statt anhören – so lautet das Motto der neuen EML Voicemail App für Android. Sie schickt dem Nutzer Sprachnachrichten, die Zuhause eingegangen sind, als Text auf sein Android-Gerät und informiert ihn direkt dank der praktischen Push-Benachrichtigung.

Durch Spracherkennung und automatische Verschriftung sind die Nachrichten bequem als Text zu lesen. Der Nutzer sieht alle Informationen auf einen Blick, ohne dass er die Anrufe extra anhören muss – wer seine Sprachnachrichten lesen kann, ist also klar im Vorteil. Natürlich wird auch die Audio-Datei zur Kontrolle mitgeliefert.

Um die kostenlose App zu nutzen, braucht man nur einen der weit verbreiteten VoIP-Router, wie zum Beispiel die Fritz!Box. Der Nutzer lädt die App herunter, registriert sich darüber beim EML Voicemail2Text-Service http://vmt.eml.org oder gibt seine bereits vorhandenen Zugangsdaten ein. Neue Benutzer des Service müssen dann nur noch mit wenigen Klicks ihren Anrufbeantworter konfigurieren. Die Anleitung dazu liefert die App gleich mit.

„Unser Service arbeitet mit einer sprecherunabhängigen Spracherkennung“, erläutert Forschungs- und Entwicklungsleiter Dr. Siegfried Kunzmann. „Das Programm funktioniert für alle Nutzer ohne eine vorhergehende Trainingsphase.“ Die EML-Software analysiert die eingehenden Anrufe mit akustischen Modellen und speziellen Sprachmodellen für Sprachnachrichten und wandelt sie anschließend in Text um.

Kostenfreier Service – Datenschutz „Made in Germany“

Der EML Voicemail2Text-Service ist für private Nutzer kostenfrei. „Wir verbessern durch die Daten unsere Spracherkennung, was letztlich den Nutzern selbst zu Gute kommt“, sagt Dr. Kunzmann. Apropos Daten: Hier legen die EML-Sprachtechnologen Wert auf Datenschutz „Made in Germany.“ Denn im Gegensatz zu anderen Sprachtechnologie-Anbietern speichern sie alle Daten auf ihren eigenen Servern in Heidelberg und nicht auf Cloud-Servern in USA oder sonst wo. (http://www.youtube.com/watch?v=ggjVV-yMFVE).

Die App steht im Google Play Store zum kostenlosen Download bereit.
Wer den EML Voicemail2Text-Service nutzen möchte, kann sich unter vmt.eml.org registrieren. Dort findet man auch Anleitungsvideos zur Aktivierung der Fritzbox!-Anrufbeantworterfunktion.
Pressekontakt:
Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49-6221-533 245
Fax +49-6221-533 298
saueressig@eml.org
Weitere Informationen:
Dr. Siegfried Kunzmann
Leiter Forschung und Entwicklung
Tel. +49-6221-533 206
Fax +49-6221-533 298
kunzmann@eml.org
Weitere Informationen:
http://vmt.eml.org Der kostenlose Sprachnachrichtenservice EML Voicemail2Text
https://play.google.com/store/apps/details?id=org.eml.app.voicemail Die Voicemail App für Android

http://eml.org/?we_objectID=129 EML-Pressemitteilung

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.eml.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell netzwerken und dabei das Klima schonen
23.06.2020 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Volumen an Videoübertragung steigt rasant: Neue intelligente Videoplattform in Arbeit
23.06.2020 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Erneuter Weltrekord für speedCIGS

07.07.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics