Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

nexx.tv und Teveo beschließen strategische Kooperation für Entwicklung und Vermarktung von Hybrid TV Lösungen

10.10.2012
TV-ID wird als zentrales Element für Smart TV App Baukasten nexxSMART integriert
Die teveo interactive GmbH, Technologie-Dienstleister aus Hamburg und die „Digital Media“ Agentur nexx.tv aus München arbeiten in den Bereichen Entwicklung und Vermarktung neuer Hybrid TV Lösungen ab sofort enger zusammen. Die Experten für Connected TV unterzeichneten aktuell einen Kooperationsvertrag für das laufende Geschäftsjahr.

Ziel der Kooperation ist die gemeinsame Entwicklung von HbbTV-Applikationen, TV-Apps sowie die interaktiven TV-Funktionen für Smartphones und Tablets (so genannte „Second Screen“ Anwendungen). Darüber hinaus wird der von TEVEO entwickelte Service TV-ID in allen von nexx.tv angebotenen Standardprodukten integriert sowie in kundenindividuellen Projekten als zentraler Authentisierungs- und Abrechnungsdienst genutzt.
Damit können Fernsehsender und Serviceanbieter ihre Nutzer auf einfache Art und Weise geräteübergreifend identifizieren und Premiuminhalte nutzerfreundlich abrechnen. Der Werbeindustrie bietet TV-ID darüber hinaus die Möglichkeit, Zuschauer direkt am TV anzusprechen und die Effizienz der Werbung z.B. durch die Einbindung von Bonus- und Treueprogrammen, Gewinnspielen und Gutscheinaktionen zu steigern oder Impulskäufe am TV-Gerät direkt per Fernbedienung zu ermöglichen.

„Für uns war klar, erfolgreiche Geschäftsmodelle brauchen Standards, die noch in vielen Jahren Bestand haben werden“, so Dennis Beste, Gründer und Geschäftsführer von nexx.tv. „TV-ID bringt unserer Meinung alle Voraussetzungen mit, um sich als zentraler Transaktionsservice am Markt zu etablieren. Insbesondere Werbetreibende erhalten mit TV-ID eine „Toolbox“, die es ihnen ermöglicht, TV-Spots zielgruppengenau um Dialogmarketing-Elemente zu ergänzen.“ Andreas Karanas, Geschäftsführer von Teveo: „nexx.tv ist im Interactive TV Markt eine feste Größe, die nicht nur über exzellentes Entwickler Know-how verfügt, sondern auch im Sinne der Unternehmen und Agenturen agiert, die ihre bestehenden Produkte und Inhalte erfolgreich auf Connected TV’s anbieten wollen.
Einzigartig in Ihrer Herangehensweise ist dabei, dass Inhalte nur einmal für Connected TV entwickelt werden müssen und dann auf sämtlichen Geräten aller großen TV-Hersteller laufen, man somit also den gesamten Smart-TV Markt abdeckt.“

Über nexx.tv
nexx.tv bietet eine breite Produkt-Palette an Technologie-Lösungen für “Digital Media” an. Seit 2008 arbeitet nexx.tv mit einem erfahrenen Entwicklerteam für namhafte TV-Sender, Verlagshäuser, Verbände, CE-Gerätehersteller und Markenunternehmen. nexx.tv hat eine Technik entwickelt, durch die einmal digitalisierte Inhalte auf allen relevanten Portalen laufen, ohne dass sie manuell und gerätespezifisch nochmals aufwendig umgeschrieben werden müssen. www.nexx.tv


Über TEVEO

Die TEVEO interactive GmbH ist ein Technologie-Dienstleister im Bereich des interaktiven Fernsehens. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für die Schnittstelle zwischen Sender und Fernsehzuschauer. Mit dem Service TV-ID verfügt TEVEO als erster Anbieter über einen Service, mit dem Zuschauer registriert und Bezahlinhalte am Fernseher abgerechnet werden können. TEVEO ist Supporter der europäischen HbbTV Initiative, einem Konsortium führender Unternehmen der europäischen Fernsehindustrie. Infos: www.teveo.de

PRESSEKONTAKT: presse@teveo.de, 040-432789-15

| TEVEO interactive GmbH
Weitere Informationen:
http://www.teveo.de
http://www.nexx.tv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geometrie eines Elektrons erstmals bestimmt

Physiker der Universität Basel können erstmals zeigen, wie ein einzelnes Elektron in einem künstlichen Atom aussieht. Mithilfe einer neu entwickelten Methode sind sie in der Lage, die Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons im Raum darzustellen. Dadurch lässt sich die Kontrolle von Elektronenspins verbessern, die als kleinste Informationseinheit eines zukünftigen Quantencomputers dienen könnten. Die Experimente wurden in «Physical Review Letters» und die Theorie dazu in «Physical Review B» veröffentlicht.

Der Spin eines Elektrons ist ein vielversprechender Kandidat, um als kleinste Informationseinheit (Qubit) eines Quantencomputers genutzt zu werden. Diesen Spin...

Im Focus: The geometry of an electron determined for the first time

Physicists at the University of Basel are able to show for the first time how a single electron looks in an artificial atom. A newly developed method enables them to show the probability of an electron being present in a space. This allows improved control of electron spins, which could serve as the smallest information unit in a future quantum computer. The experiments were published in Physical Review Letters and the related theory in Physical Review B.

The spin of an electron is a promising candidate for use as the smallest information unit (qubit) of a quantum computer. Controlling and switching this spin or...

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Im Focus: Impfen über die Haut – Gezielter Wirkstofftransport mit Hilfe von Nanopartikeln

Forschenden am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam ist es gelungen Nanopartikel so weiterzuentwickeln, dass sie von speziellen Zellen der menschlichen Haut aufgenommen werden können. Diese sogenannten Langerhans Zellen koordinieren die Immunantwort und alarmieren den Körper, wenn Erreger oder Tumore im Organismus auftreten. Mit dieser neuen Technologieplattform könnten nun gezielt Wirkstoffe, zum Beispiel Impfstoffe oder Medikamente, in Langerhans Zellen eingebracht werden, um eine kontrollierte Immunantwort zu erreichen.

Die Haut ist ein besonders attraktiver Ort für die Applikation vieler Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen. Die geeigneten Zielzellen liegen in der...

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln

23.05.2019 | Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Schub für ToCoTronics

23.05.2019 | Physik Astronomie

MiLiQuant: Quantentechnologie nutzbar machen

23.05.2019 | Physik Astronomie

Erfolgreiche Forschung zur Ausbreitung von Wellen

23.05.2019 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics