Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

nexx.tv und Teveo beschließen strategische Kooperation für Entwicklung und Vermarktung von Hybrid TV Lösungen

10.10.2012
TV-ID wird als zentrales Element für Smart TV App Baukasten nexxSMART integriert
Die teveo interactive GmbH, Technologie-Dienstleister aus Hamburg und die „Digital Media“ Agentur nexx.tv aus München arbeiten in den Bereichen Entwicklung und Vermarktung neuer Hybrid TV Lösungen ab sofort enger zusammen. Die Experten für Connected TV unterzeichneten aktuell einen Kooperationsvertrag für das laufende Geschäftsjahr.

Ziel der Kooperation ist die gemeinsame Entwicklung von HbbTV-Applikationen, TV-Apps sowie die interaktiven TV-Funktionen für Smartphones und Tablets (so genannte „Second Screen“ Anwendungen). Darüber hinaus wird der von TEVEO entwickelte Service TV-ID in allen von nexx.tv angebotenen Standardprodukten integriert sowie in kundenindividuellen Projekten als zentraler Authentisierungs- und Abrechnungsdienst genutzt.
Damit können Fernsehsender und Serviceanbieter ihre Nutzer auf einfache Art und Weise geräteübergreifend identifizieren und Premiuminhalte nutzerfreundlich abrechnen. Der Werbeindustrie bietet TV-ID darüber hinaus die Möglichkeit, Zuschauer direkt am TV anzusprechen und die Effizienz der Werbung z.B. durch die Einbindung von Bonus- und Treueprogrammen, Gewinnspielen und Gutscheinaktionen zu steigern oder Impulskäufe am TV-Gerät direkt per Fernbedienung zu ermöglichen.

„Für uns war klar, erfolgreiche Geschäftsmodelle brauchen Standards, die noch in vielen Jahren Bestand haben werden“, so Dennis Beste, Gründer und Geschäftsführer von nexx.tv. „TV-ID bringt unserer Meinung alle Voraussetzungen mit, um sich als zentraler Transaktionsservice am Markt zu etablieren. Insbesondere Werbetreibende erhalten mit TV-ID eine „Toolbox“, die es ihnen ermöglicht, TV-Spots zielgruppengenau um Dialogmarketing-Elemente zu ergänzen.“ Andreas Karanas, Geschäftsführer von Teveo: „nexx.tv ist im Interactive TV Markt eine feste Größe, die nicht nur über exzellentes Entwickler Know-how verfügt, sondern auch im Sinne der Unternehmen und Agenturen agiert, die ihre bestehenden Produkte und Inhalte erfolgreich auf Connected TV’s anbieten wollen.
Einzigartig in Ihrer Herangehensweise ist dabei, dass Inhalte nur einmal für Connected TV entwickelt werden müssen und dann auf sämtlichen Geräten aller großen TV-Hersteller laufen, man somit also den gesamten Smart-TV Markt abdeckt.“

Über nexx.tv
nexx.tv bietet eine breite Produkt-Palette an Technologie-Lösungen für “Digital Media” an. Seit 2008 arbeitet nexx.tv mit einem erfahrenen Entwicklerteam für namhafte TV-Sender, Verlagshäuser, Verbände, CE-Gerätehersteller und Markenunternehmen. nexx.tv hat eine Technik entwickelt, durch die einmal digitalisierte Inhalte auf allen relevanten Portalen laufen, ohne dass sie manuell und gerätespezifisch nochmals aufwendig umgeschrieben werden müssen. www.nexx.tv


Über TEVEO

Die TEVEO interactive GmbH ist ein Technologie-Dienstleister im Bereich des interaktiven Fernsehens. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für die Schnittstelle zwischen Sender und Fernsehzuschauer. Mit dem Service TV-ID verfügt TEVEO als erster Anbieter über einen Service, mit dem Zuschauer registriert und Bezahlinhalte am Fernseher abgerechnet werden können. TEVEO ist Supporter der europäischen HbbTV Initiative, einem Konsortium führender Unternehmen der europäischen Fernsehindustrie. Infos: www.teveo.de

PRESSEKONTAKT: presse@teveo.de, 040-432789-15

| TEVEO interactive GmbH
Weitere Informationen:
http://www.teveo.de
http://www.nexx.tv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Immer mehr Fernseh-Zuschauer nutzen einen Second Screen
17.10.2018 | Universität Regensburg

nachricht Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab
16.10.2018 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemie aus der Luft: atmosphärischem Stickstoff als Alternative

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Gebirge bereiten Boden für Artenreichtum

22.10.2018 | Geowissenschaften

Neuer Wirkstoff gegen Anthrax

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics