Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Denkbausteine im Netz - Internationales IT-Forschungsprojekt "Mindstone" mit 270.000 Euro gefördert

08.07.2009
Die HAW Hamburg entwickelt zusammen mit der Helmut-Schmidt-Universität (HSU), der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW), der Zürcher Hoch­schule Winter­thur (ZHAW) und Unternehmen ein soziales Wissens-Netzwerk im mobilen Internet der Zukunft: dem Web 3.0. Mindstone vereint die zwischen­menschliche Dialogfreude der sozialen Netzwerke mit maschinen-gestützter Wissensverarbeitung und ermöglicht den Teilnehmern eine einfache und effiziente Interaktion in Wissensnetz­werken. Durch einen allgegenwärtigen Zugang vom Handy und anderen mobilen Geräten kann der "Mobile Learner" zu jeder Zeit in seinem Kompetenznetz aktiv sein.

Die Vermittlung von Expertenwissen und die Förderung von Kompetenz stehen im Mittelpunkt des dreijährigen Forschungsprojekts "Mindstone". Durchgeführt wird es von der HAW Hamburg und ihren Partnern, der HSU, der HTW Berlin, der ZHAW sowie den Firmen Link-Lab und Daviko. Mithilfe semantischer Technologien des Web 3.0 und mobiler Peer-to-Peer Kommunikation werden Content-zentrierte soziale Netzwerke gestaltet und erprobt. Lehrende und Lernende, Experten und Laien können sich auf diese Weise spontan bei Fachdialogen im Netz austauschen.

"Im Mittelpunkt steht der thematisch orientierte Dialog", so Projektleiter Prof. Thomas C. Schmidt vom Department Informatik der HAW Hamburg. "Kompetenzen wachsen in der gemeinsamen, kritischen Auseinandersetzung über fachliche Zusammenhänge. Unser Ziel ist es, dass Lernende den Erkenntnisprozess selbst steuern und Wissenszusammenhänge nach eigenen Bedürfnissen erschließen können - und das mit Hilfe modernster Online-Technologien."

Das internationale Forschungsprojekt "Mindstone" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und beteiligten Unternehmen mit 270.000 Euro gefördert.

Kontakt:
Prof. Dr. Thomas C. Schmidt
HAW Hamburg, Department Informatik
Tel: 040.42875 - 8067
E-Mail: schmidt@informatik.haw-hamburg.de

Dr. Katharina Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://mindstone.hylos.org
http://www.haw-hamburg.de/inet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Immer mehr Fernseh-Zuschauer nutzen einen Second Screen
17.10.2018 | Universität Regensburg

nachricht Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab
16.10.2018 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics