Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV

13.04.2018

Sendungen von HYPERRAUM.TV (www.hyperraum.tv) jetzt auch im linearen Fernsehen zu empfangen

Anixe TV (www.anixehd.tv) erweitert das Programmangebot mit HYPERRAUM.TV auf Themen aus Wissenschaft und Technologie

Die mce mediacomeurope GmbH aus Grünwald, Betreiber des Spartensenders HYPERRAUM.TV,  hat mit dem bundesweiten Privatsender Anixe HD Television GmbH & Co. KG einen Kooperationsvertrag geschlossen.


Susanne Päch, Gründerin und Macherin von HYPERRAUM.TV, bei der Anmoderation einer Sendung im Studio.

Die Produktionen von HYPERRAUM.TV sind seit Anfang April während des Tages auf den beiden Kanälen des Senders  in unterschiedlichen Zeitfenstern zu empfangen. Zudem wird das Programm täglich in Anixe HD Serie 0:15 bis 1:15 Uhr und in Anixe SD 23.45 bis 0.15 Uhr ausgestrahlt.

HYPERRAUM.TV bietet auf Anixe TV ein buntes Programm aus Reportagen, Talks und Studio-sendungen – für alle, die mehr über Naturwissenschaft und Technologie wissen möchten: von der faszinierenden Entschlüsselung der letzten großen Geheimnisse des Universums über die Perspektiven der Quantenphysik oder der Kernfusion bis zu den jüngsten Erkenntnissen der Genforschung. HYPERRAUM.TV will dem interessierten Publikum aber nicht nur solch herausragende Grundlagenforschung näher bringen, sondern berichtet auch über anwendungsnahe Entwicklungen – beispielsweise die Digitalisierung oder die Biotechnologie -, die schon bald unser Leben verändern werden.

Anixe TV erweitert mit der strategischen Kooperation sein Inhaltsangebot. Bisher lag der Schwerpunkt auf Serien  der 60er bis 90er Jahre sowie auf aktuellen Produktionen im Bereich Unterhaltung, Reise und Dokumentation. Mit HYPERRAUM.TV wurden nun auch die Themen Wissenschaft und Technologie ins Programm aufgenommen.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Hyperraum.TV - und darauf, unsere Zuschauer neben Unterhaltung, Reise und  Dokumentation nun auch mit wissenschaftlichen Themen erreichen zu können. Unser Ziel ist es, einem breiten Publikum einen Mehrwert zu bieten und die Programmfarbe informelle Unterhaltung um einen Baustein zu erweitern“, so Till Faber, Programmdirektor von Anixe TV.

Für HYPERRAUM.TV, ein inhaltlich anspruchsvolles Programm, das bisher nur über die Verteilung im Internet zu empfangen war, bringt die Kooperation erstmals die Möglichkeit, die eigenen Produktionen auch im linearen Fernsehen über Kabel und Satellit auszustrahlen.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Anixe TV“, so Susanne Päch, Journalistin und Geschäftsführerin der mce mediacomeurope. „Für uns als sehr kleinen Sender ist die Steigerung der Bekanntheit ein wichtiges Ziel. Die Kooperation mit Anixe TV eröffnet uns nun die Möglichkeit, Zuschauer zu erreichen, die unseren Sender bisher nicht kennen.“

Die Kooperationspartner

Anixe TV ist ein privat finanzierter TV-Sender, der sich seit seinem Bestehen 2006 als erster kostenloser und frei empfangbarer HD-Sender in Deutschland etabliert hat.

Auf ANIXE und ANIXE HD Serie erleben die Zuschauer ein Wiedersehen mit den vertrauten TV-Juwelen der 60er bis 90er Jahre sowie aktuelle Produktionen aus den Bereichen Unterhaltung, Wissen und Dokumentation.  Bei ANIXE und ANIXE HD Serie stehen Liebhaber anspruchsvoller und authentischer Inhalte im Mittelpunkt.

Bundesweit rund um die Uhr frei und kostenlos empfangbar via Satellit, Kabel, DVB-T, Live Stream und die HbbTV-Mediathek,  bieten ANIXE und ANIXE HD Serie ein breitgefächertes Unterhaltungsprogramm.

HYPERRAUM.TV, betrieben von der mce mediacomeurope GmbH mit Sitz in Grünwald, ist seit 2010 als bundesweit lizenzierter Spartensender auf anspruchsvolles Programm aus Wissenschaft und Technologie spezialisiert. Der Sender wurde von der Wissenschafts-Journalistin und Medienexpertin Susanne Päch aufgebaut, die nicht nur für Redaktion und Programm verantwortlich zeichnet, sondern auch das Gesicht vor der Kamera ist.

HYPERRAUM.TV sendet sein Programm im eigenen Web-Portal, betreibt zudem aber auch einen YouTube-Kanal. Als redaktioneller Kooperationspartner von Spektrum der Wissenschaft produziert HYPERRAUM.TV  zudem regelmäßig Teaser-Sendungen zu aktuellen Themen. Auch der innovations-report (www.innovations-report.de) strahlt regelmäßig neue Sendungen von HYPERRAUM.TV in seinem Wissens-Portal aus.

Pressekontakt:

Dr. Susanne Päch

mce mediacomeurope GmbH

Bavariafilmplatz 3

D-82031 Grünwald

Mail: sp@mce-gmbh.de

Websites:

www.susanne-paech.de

www.hyperraum.tv

Video-Blog SciLogs Spektrum:

http://scilogs.spektrum.de/hyperraumtv

Dr. Susanne Paech | mce mediacomeurope GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

nachricht CATS: LOEWE-Forschungsprojekt zu Chatbot-Systemen im Personalrecruiting startet
29.11.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics