Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Displaywerbung bremst Online-Werbemarkt

02.06.2010
Wachstum innerhalb eines Jahres von 20 auf 4,5 Prozent eingebrochen

Das allgemein schwache wirtschaftliche Umfeld des Vorjahres hat auch auf dem potenziell vielversprechenden Online-Werbemarkt deutliche Spuren hinterlassen. Wie aus einem aktuellen Bericht des Interactive Advertising Bureau Europe (IAB) hervorgeht, ist das Wachstum in diesem Sektor im Jahr 2009 auf nur mehr 4,5 Prozent gefallen. Im Vorjahr hatte der entsprechende Wert noch auf satten 20 Prozent gelegen. Ausschlaggebend für den Einbruch seien vor allem starke Umsatzeinbußen bei der Displaywerbung, heißt es von Seiten des IAB.

"Was die Entwicklung des Online-Werbemarktes betrifft, befinden wir uns derzeit gerade an einem Scheideweg", stellt Alain Heureux, Chief Executive IAB Europe, gegenüber dem Guardian fest. Auf der einen Seite befinde sich ein boomender Markt für Suchmaschinenwerbung, der zu wachsendem Internet-Traffic und steigenden Umsätzen führe. Auf der anderen Seite stehe die Displaywerbung, die 2009 zwar Schwächen gezeigt habe, durch die zunehmende Beliebtheit von Videos und Social Media aber durchaus noch "reif für weiteres Wachstum" sei, erläutert Heureux.

Display- versus Suchmaschinenwerbung

Dass sich die Suchmaschinenwerbung im Vorjahr deutlich positiver entwickelt hat als ihr Display-Pendant, bestätigen die IAB-Zahlen. Hier wurde 2009 ein Wachstum von 10,6 Prozent verzeichnet, während im letztgenannten Bereich sogar rückläufige Umsätze generiert wurden. Betroffen hiervon sind dabei in erster Linie die größeren Märkte wie etwa Großbritannien (fünf Prozent), Frankreich (sechs Prozent) und Schweden (fünf Prozent), die allesamt Einbrüche verkraften mussten.

"Die durch Suchmaschinenwerbung generierten Umsätze haben jene im Bereich der Anzeigenwerbung im vergangenen Jahr deutlich überflügelt", zitiert der Guardian Vincent Létang, Senior Analyst beim Marktforschungsunternehmen Screen Digest, das für das IAB die Erhebungen durchgeführt hat. Grund hierfür sei der Umstand, dass sich Werbetreibende vorrangig auf den "Return On Investment" bei Werbeformaten konzentriert hätten, die eine direkte Rückmeldung der Konsumenten ermöglichen. "Das hat sich zulasten der Displaywerbung ausgewirkt", so Létang.

Allgemeiner Aufwärtstrend

Insgesamt gesehen hält der Online-Werbemarkt in Europa aber weiterhin an seinem Aufwärtstrend fest: Die generierten Umsätze stiegen von zehn Mrd. Pfund (rund 12 Mrd. Euro) in 2008 auf 14,7 Mrd. Pfund (17,6 Mrd. Euro) in 2009 an. Dies bestätigt sich auch in Deutschland, wo der Internet-Werbesektor 2009 laut IAB um fünf Prozent zulegen konnte. Deutschland gehört gemeinsam mit Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien auch zu jenen Ländern, in denen im Vorjahr 70 Prozent der gesamten europäischen Werbeeinnahmen im Web erwirtschaftet wurden.

Markus Steiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iabeurope.eu

Weitere Berichte zu: Displaywerbung Guardian Heureux IAB Online-Werbemarkt Suchmaschinenwerbung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Bildoptimierung von Videosequenzen mit hohem Dynamikbereich
19.11.2019 | Hochschule RheinMain

nachricht Was Händler tun können, um mehr Produktbewertungen zu bekommen
19.11.2019 | Fivestar Marketing AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Weg entdeckt, um Killerzellen «umzuprogrammieren»

19.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Supereffiziente Flügel heben ab

19.11.2019 | Materialwissenschaften

Energiesysteme neu denken - Lastmanagement mit Blockheizkraftwerk

19.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics