Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Design Thinking für Nachhaltigkeitsinnovationen – Toolbox zum Einsatz in Unternehmen jetzt online

15.06.2018

Wie lassen sich die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in konkrete Veränderungen umsetzen? Gemeinsam mit Wissenschaftlern der TU Berlin, der Innovationsagentur Dark Horse sowie mehreren Unternehmenspartnern hat BWL-Professorin Susanne Blazejewski von der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekts „IMKoN – Integration von Mitarbeitern als Konsumenten in Nachhaltigkeitsinnovationsprozesse“ (www.imkon.de) eine neue Methode zur Entwicklung von Nachhaltigkeitsinnovationen durch Mitarbeiter erarbeitet.

Design Thinking für Nachhaltigkeit (DTN)


Eine DTN-Innovation ist KOMBO, eine vom bio verlag entwickelte, mobile Kommunikationsbox aus nachhaltigen Materialien, die ungestörte Meetings und ruhiges Arbeiten ermöglicht.

Werkhaus

DTN ist eine Weiterentwicklung der Kreativmethode Design Thinking, einem Ansatz zur Lösung komplexer Probleme und zur Entwicklung innovativer Ideen, die an den tatsächlichen Bedürfnissen von Nutzern ansetzen. „Mithilfe spezifischer Tools und Methoden stellt DTN systematisch sicher, dass Nachhaltigkeitsanforderungen in allen Phasen des Innovationsprozesses konsequent berücksichtigt werden“, erläutert Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer vom Zentrum für Technik und Gesellschaft der TU Berlin.

Darüber hinaus zeigen Unternehmen und andere Organisationen, die mit DTN-Workshops Nachhaltigkeitsinnovationen fördern, ihren Mitarbeitern, dass sie Wert auf Nachhaltigkeit und Mitarbeiterpartizipation legen. „Das kann auch positive Effekte auf die Mitarbeiter haben", sagt TU-Professor Dr. Ulf Schrader und betont, dass DTN Mitarbeiter „aktiv in die Entwicklung von Nachhaltigkeitsinnovationen einbindet und sie dazu befähigt, innovativ und dabei auch wirkungsvoll zu sein“.

Neue Webseite mit vielen kostenlosen Tools

Im Rahmen des IMKoN-Forschungsprojekts wurde die Webseite www.nachhaltigkeitsinnovation.de entwickelt, die Tools und Anwendungsbeispiele für den selbstständigen Einsatz der Methode in Organisationen, Teams und Unternehmen bereithält. Kernstück der Webseite sind die mehr als 20 Vorlagen für Ablaufpläne und Methoden, die zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen. Damit werden die Nutzer systematisch durch die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von DTN-Workshops begleitet.

Erfolgreicher Einsatz in der Praxis

Gemeinsam mit der Innovationsagentur Dark Horse haben die Wissenschaftler die DTN-Workshops bereits in mehreren Unternehmen erfolgreich durchgeführt, zum Beispiel bei der Vorwerk & Co. KG, der WALA Heilmittel GmbH, der Sonett GmbH, der Triaz Group, der bio verlag GmbH und den Elektrizitätswerken Schönau (EWS). „Die Durchführung kam bei all unseren Mitarbeitern sehr, sehr gut an“, fasst Hannah Leicht von der Triaz Group ihre Erfahrungen mit der DTN-Methode zusammen. Stefan Weiland von der WALA Heilmittel GmbH ist insbesondere von den Innovationsergebnissen begeistert und davon, „wie ausgereift die Prototypen der Teilnehmer der Workshops waren“.

Ein Beispiel für eine DTN-Innovation ist KOMBO, eine vom bio verlag entwickelte, mobile Kommunikationsbox aus nachhaltigen Materialien, die ungestörte Meetings und ruhiges Arbeiten ermöglicht. Weitere Beispiele umfassen die Entwicklung ressourcensparender Verpackungslösungen oder auch die Neugestaltung von Pausen- und Aufenthaltsräumen. Dass DTN-Effekte auch über die Workshops hinaus wirken, beschreibt Marion Morgner von der bio verlag GmbH, denn dort „hat die Methode den Weg jetzt schon in den Verlagsalltag gefunden“.

DTN-Workshopangebot
Im Rahmen eines eintägigen Workshops können Interessierte die DTN-Methode kennenlernen. Die Teilnehmer erhalten einen fundierten Einblick in Design Thinking, praktische Erfahrungen in der Anwendung von DTN sowie Vorlagen zur Durchführung eigener Workshops.

Termine:
Donnerstag, 28. Juni 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr an der Alanus Hochschule, Prof. Dr. Susanne Blazejewski und Christoph Harrach
Donnerstag, 6. September 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr an der Alanus Hochschule, Prof. Dr. Susanne Blazejewski und Christoph Harrach

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://imkon.de/news

Weitere Informationen:

http://www.nachhaltigkeitsinnovation.de
http://www.imkon.de

Dr. Julia Wedel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: DTN Design Thinking Nachhaltigkeitsinnovationen Toolbox

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Immer mehr Fernseh-Zuschauer nutzen einen Second Screen
17.10.2018 | Universität Regensburg

nachricht Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab
16.10.2018 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics