Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werbewirtschaft zieht positive Bilanz für das Jahr 2007

12.12.2007
Prognose: "Online-Bereich hat 2008 größtes Wachstumspotenzial"

Die Jahresbilanz 2007 der International Advertising Association (IAA) Österreich fällt durchwegs positiv aus. Einer heute, Mittwoch, in Wien präsentierten Focus-Media-Research-Studie zufolge konnte der Gesamtwerbeaufwand im vergangenen Jahr um 8,2 Prozent gesteigert werden und soll nach einer aktuellen Trendprognose 2007 erstmals die Drei-Mio.-Euro-Marke erreichen.

Die Werbekonjunktur hat sich in den letzen Jahren wieder stärker belebt, der Anteil der Werbewirtschaft am Brutto-Inlandsprodukt nimmt kontinuierlich zu. Ein besonders starkes Wachstum verzeichnet hierbei der Bereich der Online-Werbung. Weniger erfreut ist man in der Branche allerdings über die politisch immer noch nicht zur Diskussion stehende Abschaffung der Werbesteuer sowie über drohende Werbebeschränkungen.

"Es ist eine Freude, die Bilanz für das aktuelle Jahr zu präsentieren", erklärt Max Palla, Präsident des Austrian Chapters der IAA. Die Entwicklung in der Werbewirtschaft sei in diesem Jahr äußerst positiv zu sehen. Gleichzeitig freut sich der IAA-Präsident über eine gute Werbekonjunktur und Werbekultur in Österreich. "Durch eine blühende Konjunkturlage liefert die Werbewirtschaft mehr und mehr Geld ab", schildert Palla. Besonders hervorzuheben sei hierbei der Online-Werbereich, der das stärkste Wachstumspotenzial habe: Im Oktober 2007 erreichte dieser Sektor ein Plus von 75,4 Prozent im Vergleich zum selben Monat des Vorjahres. Es sei aber keine Rede davon, dass der Online-Bereich die klassischen Werbebereiche verdrängen wird. "Das Standbein des Werbemarktes ist nach wie vor der Printbereich, der mit einem Anteil von 45,2 Prozent der stärkste Werbeträger ist", meint Josef Leitner, Geschäftsführer der Focus Media Research.

Enttäuscht gab man sich hingegen in Bezug auf die geforderte Abschaffung der Werbesteuer. Finanzminister Molterer und Staatssekretär Matznetter hätten persönlich zugesagt, eine Abschaffung der den Medienstandort Österreich benachteiligenden Steuer bei den Finanzausgleichsverhandlungen einzubauen. Das Thema sei dort allerdings gar nicht diskutiert worden. "Die Werbebranche wurde hier mit Zusagen eingelullt, die sich letztendlich als Seifenblasen herausgestellt haben", stellt Palla fest. Ein derartiges Vorgehen wolle die Branche nicht auf sich sitzen lassen. Man habe deshalb vor, im Januar 2008 eine eigene Kampagne zu initiieren, die unter dem Motto "Werbesteuer - schwer bescheuert" darauf hinweisen soll, dass diese Wirtschaftsbremse weg muss.

Neben der Werbebilanz 2007 wurde aber auch eine Hochrechnung zu den Trends für das kommende Jahr präsentiert. Für 2008 erwartet die werbetreibende Wirtschaft demnach ein Wachstum von vier Prozent, die Agenturen 5,5 Prozent. Auf Seiten der Auftraggeber werden die größten Wachstumsraten bei Internet (6,1 Prozent), Direct Mailing (4,5 Prozent), Sportsponsoring (3,7 Prozent) und handelsorientierter Werbung (2,6 Prozent) erwartet. Die Agenturen rechnen 2008 mit einer Wachstumsrate von sogar 24,9 Prozent im Bereich Internet, gefolgt von Sportsponsoring (7,8 Prozent) und TV (6,4 Prozent).

Markus Steiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.iaaat.org
http://www.at.focusmr.com

Weitere Berichte zu: Sportsponsoring Wachstumsrate Werbesteuer Werbewirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Immer mehr Fernseh-Zuschauer nutzen einen Second Screen
17.10.2018 | Universität Regensburg

nachricht Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab
16.10.2018 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics