Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Wirtschaft und Medien" Talk-Thema bei Fernseh-Live-Produktion an der Hochschule der Medien

24.01.2002


Die Talkrunde: Ogger, Staudt, Ferdinand, Leibinger, Backes (vlnr)


Über 400 Gäste fanden Platz im Foyer der HdM.


Professionelle Leistung der Studierenden und prominente Gäste sorgten für gelungenen Abend

Vor mehr als 400 geladenen Gästen fand am 22. Januar 2002 im Foyer der Hochschule der Medien (HdM) zum zweiten Mal die Talk-Show media.lounge mit hochkarätigen Gesprächspartnern statt. Im Vordergrund der von rund 50 Studierenden organisierten und produzierten Live-Sendung stand das Wechselspiel von Wirtschaft und Medien. Professor Dr.-Ing. E. h. Berthold Leibinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Trumpf GmbH + Co. KG, Ditzingen, Günter Ogger, Buchautor, Erwin Staudt, Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH, Stuttgart, und Dr. Wieland Backes, Moderator des SWR-Nachtcafés standen Rede und Antwort. Durch den Abend führte Stephan Ferdinand, Professor für Medienwirtschaft an der Hochschule und Initiator des Projekts. Kompetente Unterstützung erhielt er von zwei Co-Moderatorinnen, Alexandra Hanna und Martina Greschner, beide Studentinnen der Medienwirtschaft an der HdM. Die media.lounge wurde als Fernseh- und Hörfunksendung ins Internet übertragen.

Vor Beginn der Live-Aufzeichnung führte Co-Moderatorin Hanna das Publikum durch die im Fachjargon als "Warm Up" bezeichnete Aufwärmphase. Projektleiter Sebastian Daul berichtete über die Arbeit des media.lounge-Teams, das seit Oktober 2001 mit dem Projekt beschäftigt war und sich zur praxisnahen Umsetzung die Struktur eines Medienunternehmens gegeben hatte. Professor Dr. Uwe Schlegel, Gründungsrektor der HdM, wies darauf hin, dass an der Hochschule zahlreiche beeindruckende Projekte realisiert würden, die der HdM als "Visitenkarte" dienten. Die media.lounge sei eine "mit Sternchen", lobte Schlegel die Professionalität der Veranstaltungsreihe, die einmal pro Semester stattfindet und den Studiengängen Medienwirtschaft, Audiovisuelle Medien, Informationswirtschaft und Medieninformatik realisiert wird.

"Herr Dr. Döring ist der Macht der Medien erlegen", kommentierte Moderator Ferdinand schmunzelnd die Abwesenheit des ursprünglich als Gast eingeplanten baden-württembergischen Wirtschaftsministers, der zugunsten eines Besuchs bei der HR-Sendung Friedmann abgesagt hatte. So kam man gleich zu Beginn der Talk-Runde auf das Verhältnis von Medien und Wirtschaft zu sprechen. "Öffentlich über Bilanzen zu berichten, war für mittelständische Unternehmen fast unanständig", beschrieb Berthold Leibinger eine vor 20 bis 30 Jahren gängige Einstellung vieler Unternehmen gegenüber der Pressearbeit. Im Gegensatz zu damaligen Zeiten sei die Berichterstattung für ein Unternehmen heute jedoch eine Notwendigkeit. Bezüglich der selbst heute noch vorkommenden Medienscheue mancher Manager bemerkte Wieland Backes, dass ein Unternehmer, der in einer Fernsehsendung auftrete, als ganze Persönlichkeit kommen solle. "Personengeschichten sind ein Beitrag zur Vermenschlichung der Wirtschaft", erklärte der SWR-Nachtcafé-Moderator.

Wirtschaftsjournalist und Buchautor Günter Ogger ("Börsenschwindel", "Nieten in Nadelstreifen") kritisierte den wachsenden Anteil von PR-Inhalten in Medien. "Die versteckte Werbung nimmt immer mehr überhand", stellte er fest. Indem Unternehmen etwa bei der Durchführung von Pressereisen eine Auswahl ihnen wohlgesonnener Journalisten träfen, werde die Berichterstattung in den Medien von den Unternehmen verzerrt. Auch kenne er viele Geschichten, wo Unternehmen ihre Anzeigenaufträge bei negativ berichtenden Medien zurückgezogen hätten. IBM Deutschland-Chef Erwin Staudt machte seine Ablehnung derartiger Verhältnisse deutlich. "Wenn wir uns zu Demokratie und Pressefreiheit bekennen, dürfen wir derartige Gedanken nicht hegen." Negative Berichterstattung könne nicht verhindert werden. Er forderte Unternehmen und Unternehmer deshalb zu mehr Transparenz auf.

Die Zuschauern im World Wide Web hatten unter www.hdm-stuttgart.de/media.lounge, im HdM-Radio (www.hdm-radio.de) und im Online-Forum der Stuttgarter Zeitung ( www.stuttgarter-zeitung.de ), Medienpartner des Projekts, die Möglichkeit, während der Sendung Fragen zu stellen, die Co-Moderatorin Martina Greschner unterhaltsam eingeflochten hat. So erfuhr das Publikum beispielsweise, dass IBM-Chef Staudts favorisierte Seite im Netz die Homepage des Fußballvereins VfB Stuttgart ist und dass Kunst- und Kulturfreund Leibinger - obwohl er ein Regal voller Wirtschaftsbücher besitzt - die Belletristik bevorzugt. Auf die Frage, ob Leibinger schon einmal selbst zur Feder gegriffen und etwas Literarisches verfasst habe, antwortete er: "Nichts, was sich mit dem vergleichen ließe, was ich gerne lese."

Nach der Sendung beantworteten die "Promis" weitere Zuschauerfragen online in einem eigens programmierten Chat.

Am 25. Juni 2002 findet die dritte media.lounge zum Thema "Politik und Medien" statt.


Kontakt:
Professor Stephan Ferdinand
Telefon: 0711 685 5591 oder 685 2820 (Sekretariat)
E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de/media.lounge

Weitere Berichte zu: Berichterstattung HdM Medienwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

nachricht CATS: LOEWE-Forschungsprojekt zu Chatbot-Systemen im Personalrecruiting startet
29.11.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics