Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

denkwerkstatt 02: Interaktion zur Wirtschaftlichkeit Neuer Technologien

16.01.2002


Das Massachusetts Institute of Technology (MIT), Boston, und das denkwerk, Köln, regen zur technologischen und wirtschaftlichen Innovation von Geschäftskonzepten an

poleposition_ überall, jederzeit! crossmediale business-lösungen für den markt heute. Unter diesem Titel fokussierte die denkwerkstatt 02 am 11.01.2002 im Kölner denkwerk ökonomische Aspekte crossmedialer Dienste. Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen diskutierten über technologische Neuerungen und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft.

"Die Synthese von alter und neuer Ökonomie ist in der heutigen Wirtschaft erfolgsentscheidend," weist Prof. Dr. Hans-Gerd Servatius, Geschäftsführer der PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH, auf die Notwendigkeit der Net Economy hin. Neue Technologien bewirken den Wandel der Märkte. Diese Veränderungen können und müssen Unternehmen aktiv zu Wettbewerbsvorteilen ausbauen.

Innovationen setzen sich in der Gesellschaft und Wirtschaft immer schneller durch, während sich die Lebenszyklen von Produkten verkürzen. Daher rät Kenneth P. Morse, Managing Director des MIT Entrepeneurship Center, zu Geschwindigkeit und zur speziellen Segmentierung der Zielgruppen.

Ein Unternehmen nutzt sein neues Wertschöpfungspotential, wenn es ausbaufähige, am Nutzerbedarf orientierte E-Business-Initiativen startet. Dabei sichern interaktive Funktionen die Nähe zum Kunden. Der modulare Aufbau bietet profitable Einmaligkeit bei technologischen und wirtschaftlichen Konzepten. Erfolgversprechend ist das Zusammenspiel strategischer Maßnahmen unter Berücksichtigung kompatibler Technologien. Diese Thesen boten die Grundlage für die Podiumsdiskussion mit Dr. Klaus Schlüter (ePost), Dr. Werner Schulz (BMW), Peter Seipp (paybox.net), Sebastian Voss (ZDF) und Philip Wölki (TV Deluxe).

denkwerk bietet die gesamte Dienstleistungspalette Neuer Medien: Planung und Entwicklung, Kreation und Konzeption, Umsetzung und Kommunikation des Einsatzes Neuer Technologien für Unternehmen und Organisationen. Zu den Kunden zählen der Weltmarktführer der Telekommunikationsbranche, Nokia (www.nokia.de), der Logisikexperte Deutsche Post AG (www.epost.de), die Brauerei Veltins (www.veltins.de), die Innungskrankenkassen IKK (www.ikk.de), sowie der Reiseveranstalter Thomas Cook AG (www.thomas-cook.de). Die mehrfach prämierte Innovation des denkwerk ist das Knowledge-Management-System oneview (www.oneview.de). Es ermöglicht Wissens-Verwaltung und -Austausch via Internet und wurde mit dem Deutschen Multimedia Award und dem Interactive Multimedia Award der New York Festivals ausgezeichnet.

ots Originaltext: Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7109

tagungsunterlagen und weitere informationen:
nils m. hachen, beatrix sandor, denkwerk, medienagentur gmbh, vogelsanger straße 66, d-50823 köln, fon +49(0)221 2942 100, fax +49(0)221 2942 101, pr@denkwerk.com

| ots
Weitere Informationen:
http://www.denkwerk.com

Weitere Berichte zu: Interaktion Merit Award Multimedia Wirtschaftlichkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Immer mehr Fernseh-Zuschauer nutzen einen Second Screen
17.10.2018 | Universität Regensburg

nachricht Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab
16.10.2018 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics