Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Tonspur führt zum Täter

01.09.2006
Schutz gegen Raubkopien durch Brancheninsider

Wasserzeichenmechanismen überstehen Postproduktion, Mikrofonaufnahmen und Kompression

Fraunhofer-Zukunftsmagazin InnoVisions 3/2006 mit
Schwerpunkt "Digitale Medien" erscheint am 4. September

Noch nicht im Kino, aber schon auf Internet-Tauschbörsen: Was vor Jahren mit Krieg-der-Sterne-Filmen seinen Anfang nahm, ist heute zum Leidwesen der Filmindustrie die Regel und droht, die Wirtschaftlichkeit von Filmproduktionen so zu beeinträchtigen wie Napster und andere Tauschbörsen die Gewinne der Musikindustrie in Mitleidenschaft gezogen haben.

Doch im Gegensatz zu Kopien digitaler Medienträger wie CD und DVD, die nach wie vor fast jeder technisch bewanderte Käufer in halbwegs brauchbarer Qualität anfertigen und auch illegal weitergeben kann, erfordern elektronische Kopien von aktuellen Kinofilmen einen deutlich höheren technischen Aufwand, weil die zugehörige DVD beim Kinostart noch nicht im Handel erhältlich ist. Da ist es nicht verwunderlich, dass in Deutschland möglicherweise wie in den USA ein Teil der verfügbaren Raubkopien von Insidern stammt. Hier setzen der Darmstädter Fraunhofer-Forscher Dr. Martin Steinebach und sein Team mit ihrer Technologie des digitalen Wasserzeichens an, das sie sowohl für Filmbilder wie den Ton entwickelt haben.

"Mit dem unsichtbaren und unhörbaren digitalen Wasserzeichen können wir sehr frühzeitig in der Postproduktions- und Verwertungskette die Produkte so impfen, dass ein Leck hin zu den Tauschbörsen sehr genau identifiziert werden kann. Mit Wasserzeichen können sich Kinos, Kopierwerke, Product-Placement-Partner, Transportunternehmer etc. vom Vorwurf freihalten, das Sicherheitsleck zu sein", so Steinebach.

... mehr zu:
»DVD »Raubkopie »Tonspur »Wasserzeichen

Besonders interessant für den deutschen Markt ist bei Hollywoodfilmen und anderen internationalen Importen das Audiowasserzeichen für die deutsche Tonspur. "Die Filme werden mit englischem Ton häufig schon als Raubkopien angeboten, während die Synchronstudios noch mit Hochdruck an der deutschen Sprachversion arbeiten. Also kann man sich auf den Schutz des deutschen Tons konzentrieren", meint Steinebach. Der deutsche Film- und Videokonsument bestehe nun einmal auf deutschem Ton - bei der Raubkopie genauso wie im Kino oder bei der Kauf-DVD.

Steinebach hat deshalb am Fraunhofer-Institut IPSI für den Verband der Filmverleiher (VdF) einen "passiven Schutz" entworfen, getestet und empfohlen, der die Tonspur mit einer nicht mehr entfernbaren Markierung versieht. Das "digitale Wasserzeichen" ist unhörbar und verschlechtert deshalb nicht die Tonqualität, was Toningenieure und automatische Testsysteme bestätigt haben. Auch Kopiersysteme, Dolby-Mastering und Projektoren haben keine Schwierigkeiten mit dem Schutzmechanismus, der die Umwandlung nach Dolby und das Konvertieren in verlustbehaftete Kompressionsformate übersteht und selbst in analogen Mikrofonaufnahmen aus einem Kinosaal vollständig nachgewiesen werden kann.

Ausführlich wird über die Filmtonwasserzeichen, Bildwasserzeichen und andere digitale Schutzmechanismen wie "partielle Verschlüsselung", "Fingerabdruck" und Crawler-Software im Fraunhofer-Zukunftsmagazin "InnoVisions" berichtet, das am 4. September mit dem Schwerpunktthema "Digitale Medien" erscheint und in Deutschland, Österreich und der Schweiz an allen größeren Verkaufsstellen zum Preis von 5,80 Euro erhältlich ist. Die Online-Ausgabe kostet im Jahresabonnement 12 Euro: www.innovisions-magazin.de .

Michael Kip | IPSI Fraunhofer
Weitere Informationen:
http://www.innovisions-magazin.de
http://www.ipsi.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: DVD Raubkopie Tonspur Wasserzeichen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Design Thinking für Nachhaltigkeitsinnovationen – Toolbox zum Einsatz in Unternehmen jetzt online
15.06.2018 | Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

nachricht Messewand PIXLIP GO LED
13.06.2018 | NORD DISPLAY GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics