Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ranking der kreativsten Agenturen 2001

13.12.2001


  • Springer & Jacoby verteidigt seine Spitzenposition
  • Daimler-Chrysler ist erneut kreativster Kunde
  • Scholz & Volkmer kreativste Multimedia-Agentur

Die Hamburger Agentur Springer & Jacoby ist die kreativste deutsche Werbeagentur. Bei den Multimedia-Agenturen behauptet sich erneut Spitzenreiter Scholz & Volkmer. Bereits zum 9. Mal hat HORIZONT Zeitung für Marketing, Werbung und Medien (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) das Ranking der kreativsten Werbeagenturen Deutschlands erhoben, das den Agenturen als Gradmesser ihrer Leistung im nationalen wie internationalen Vergleich dient.

Eine Veränderung gab es auf Platz 2: Nach einem acht Jahre währenden Wettkampf zwischen Springer & Jacoby und Jung von Matt um die Spitzenposition hat sich mit Scholz & Friends erstmals ein Konkurrent zwischen die beiden Kreativgiganten gedrängt. Das Team um Sebastian Turner und Thomas Heilmann punktete vor allem bei internationalen Wettbewerben. So holte die Agentur allein beim Werbefestival in Cannes zwei golden, zwei silberne und zwei bronzene Löwen. Überraschender Neu- beziehungsweise Wiedereinsteiger im Ranking ist die größte deutsche Werbeagentur BBDO, die auf den neunten Platz kam.

Im Ranking der kreativsten Kunden des Jahres 2001 hat erneut Daimler-Chrysler die Nase vorn. Verbessern konnte sich hier in diesem Jahr der Wettbewerber Audi. Das Unternehmen schaffte den Sprung von Platz 15 auf Platz 3. Zu den Neueinsteigern gehören der Verlag Milchstraße, Fiona Bennett, die Deutsche Telekom und Masterfood.

Das Ranking der kreativsten Multimedia-Agenturen Deutschlands wurde von HORIZONT zum fünften Mal erhoben: Spitzenreiter Scholz & Volkmer dominiert die Rangliste 2001. Die Wiesbadener Agentur verteidigt die Pole Position und setzt sich deutlich von Elephant Seven auf Platz 2 und AGI auf Rang 3 ab. Das Team um die beiden Agenturgründer Michael Volkmer und Anette Scholz hat in diesem Jahr wieder vor allem bei internationalen Wettbewerben gepunktet. So konnte sich Scholz & Volkmer 2001 unter anderem einen silbernen Löwen bei den Cannes Cyberlions sowie Silber bei den Clio Awards, einen Cresta Award und je eine Goldmedaille bei den London International Advertising Awards und den New York Festivals sichern.

Die Ranglisten beruhen auf einer gewichteten Auswertung der wichtigsten Kreativpreise. Mehr zum Ranking der 20 kreativsten Werbeagenturen und Kunden sowie der zehn kreativsten Multimedia-Agenturen in HORIZONT vom 13. Dezember 2001

Eva.Maria Schmidt | ots
Weitere Informationen:
http://www.horizont.net.

Weitere Berichte zu: Horizont Multimedia-Agentur Ranking Werbeagentur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

nachricht CATS: LOEWE-Forschungsprojekt zu Chatbot-Systemen im Personalrecruiting startet
29.11.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics