Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelles Mädchen führt Kinder durch den Internetdschungel

29.03.2006


Surftipps enthalten keine Werbung


"Multikids" fördert kindgerechtes surfen



Studenten der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart haben eine Website für Kinder gestaltet, die über 100 Links zu kindgerechten Inhalten im Internet zusammenfasst. Die Surftipps reichen von der Erklärung eines Prozessors über einen Comic-Zeichenkurs und ein Töne-Memory bis zu Bastelbögen und E-Cards. In die Liste haben es Anbieter wie die Augsburger Puppenkiste, das Deutsche Museum und der Südwestrundfunk, aber auch private Websites geschafft. "Die Studenten haben ein Semester lang das Internet nach aktuellen und empfehlenswerten Websites durchforstet", berichtet Projektbetreuer Florian Fahrbach im Gespräch mit pressetext.



Für die Auswahl der Links erarbeiteten die Studenten im Rahmen eines Seminars verschiedene Bewertungskriterien wie eine benutzerfreundliche Navigation, ansprechendes Design, kindgerechte Inhalte, Interaktivität und Multimedialität. "Wichtig ist uns auch, dass die Seiten nicht zu Werbezwecken verwendet und die Kinder nicht zum Konsum animiert werden", erklärt Fahrbach. Als positiv bewerteten die Stuttgarter auch Verweise auf traditionelle Medien wie Bücher und die Möglichkeit, Bastelbögen ausdrucken zu können.

Die Linksammlung richtet sich in erster Linie an Grundschulkinder und versteht sich als Wegweiser durch den Internetdschungel. Ausgangspunkt für die "Reise" ins Internet ist das Spielzimmer eines kleinen Mädchens, das als Metapher für die Navigation funktioniert. So verbergen sich die sechs Rubriken Bücher und Zeitschriften, Museen und Kunst, Kinderlieder, Radio und Geschichte, Fernsehen und Film sowie Computer und Internet hinter einem Bild, einem PC, einer Spielkiste, einem Bücherregal und einer Stereoanlage. Das virtuelle Mädchen begleitet die jungen Internetuser.

Alle Links sind kindgerecht aufbereitet und mit Hinweisen zu den Voraussetzungen wie etwa dem Adobe-Reader oder dem Flash Player verbunden. "Generell ist es optimal, wenn Eltern zusammen mit ihrem Kind im Internet surfen", erläutert Fahrbach. "Es geht nicht darum, die Kinder zu bevormunden, sondern ihnen behilflich zu sein, das Internet spielerisch zu entdecken." Auf der Website von Multikids könnten Kinder aber auch problemlos alleine surfen. Die Internetseite wird regelmäßig von den Studenten der HdM aktualisiert. Erstellt wurde sie mit dem Content-Management-System Zope.

Verena Töpper | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de
http://www.multikids.de

Weitere Berichte zu: Internetdschungel Navigation Virtuell Website

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics