Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Presseinformation zur Aktion "Mit dem Roten Kreuz ins Netz"

29.10.2001


Im Rahmen der Initiative "Internet für Alle" der Bundesregierung fiel jetzt in Brandenburg der Startschuss für die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) initiierte Aktion "Mit dem Roten Kreuz ins Netz". Ziel dieser Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) ist es, Personen, die bisher keinen oder wenig Zugang zum World Wide Web haben, an das Internet heranzuführen.

In 20 Kreisverbänden des DRK werden ab November kostenlose Schnupperkurse sowie betreute Trainerstunden für Internet-Neulinge angeboten. Mit dem DRK und seiner einmaligen Struktur im sozialen Rettungs-, Pflege- und Betreuungsbereich hat das BMWi den optimalen Partner gefunden, um die von der Bundesregierung festgelegte Zielrichtung der digitalen Integration der Gesellschaft erfolgreich voranzutreiben. "Das Internet eröffnet neue Chancen und Wege zur Teilhabe am sozialen, beruflichen und kulturellen Leben. Dazu sollen alle gesellschaftlichen Gruppen gleichwertig Zugang zum Internet haben", so Dr. Werner Müller, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Das Schnupperkursangebot richtet sich in erster Linie an Seniorinnen und Senioren, Behinderte und Ehrenamtliche. Aber auch Frauen und Männer, die nach einer längeren beruflichen Pause wieder ins Berufsleben zurück wollen, bekommen die Chance, den Einstieg in das Medium Internet leichter zu finden. Der Bundesminister zeigt sich erfreut über den Aktionsverlauf: "Die Kooperationsbereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes ist der ausschlaggebende Faktor für die erfolgreiche Umsetzung dieser Aktion." Aufgrund des vielfältigen und etablierten Betreuungsangebots vor Ort stellen die DRK-Kreisverbände eine ideale Brücke zu den angesprochenen Zielgruppen dar.

Neben Luckenwalde bieten weitere 19 DRK-Standorte kostenlose Internet-Schnupperkurse an: Bergen auf Rügen, Bitburg, Braunschweig, Cham, Chemnitz, Dessau, Demmin, Essen, Frankfurt am Main, Gotha, Halle-Saalkreis, Kempten, Köln, Lörrach, Mettmann, Oldenburg, Prenzlau, Rostock und Waren.

Umfassendes Informationsmaterial für Dozenten und Teilnehmer

Besonderen Wert legten die Aktionspartner BMWi und DRK auf die Erarbeitung der Informationsmaterialien sowie auf die individuelle und zielgruppenspezifische Vorbereitung der DRK-Internet-Dozenten. So wurde in Zusammenarbeit mit dem renommierten "Berliner Institut für Sozialforschung" (BIS) in jedem der 20 ausgewählten Kreisverbände ein so genannter "Masterteacher" ausgebildet, der die Schulungen sowohl selbst vornehmen als auch Kolleginnen und Kollegen im Sinne des "Teach the Teacher-Prinzips" ausbilden kann.

Des Weiteren wurden für die Aktion spezielle Schulungsunterlagen für die Kursteilnehmer entwickelt, die in leicht verständlicher Weise die ersten Schritte ins Internet begleiten. Als ein zusätzlicher Leitfaden durch den für Neueinsteiger oft fremd klingenden Sprachgebrauch dient auch die Broschüre "Internet von A-Z" - eine Art Internet- und Computer-Lexikon. Zudem erhalten Interessierte unter der Telefon-Hotline 01805 / 383725 bundesweit Tipps rund um Internet-Angebote in ihrem jeweiligen Postleitzahlengebiet für 24 Pfennig pro Minute.

Multiplikatoreneffekte über Public Private Partnership

Das BMWi fördert und koordiniert dieses bundesweite Schulungsprogramm und stellt zusammen mit den Aktionspartnern Cisco Systems und Hewlett Packard sicher, dass an allen Orten hochwertige Hardware-Pakete inklusive kostenloser Servicedienstleistungen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus kann für die Dauer eines Jahres kostenlos im Internet nach Lust und Laune "gesurft" werden.

Die Zusammenarbeit mit den Aktionssponsoren basiert auf dem Prinzip der Public Private Partnership. Zielsetzung ist, dass sich über einen Multiplikatoreffekt weitere Kreisverbände der Aktion anschließen und vor Ort Sponsoren aus der lokalen Wirtschaft akquirieren, um die Schulungen inklusive der benötigten Ausstattung zu finanzieren. Die Vorteile der Public Private Partnership bringt der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Prof. Dr. Dr. Knut Ipsen, auf den Punkt: "Die Unterstützung durch Sponsoren bei den Internetkursen zeigt, dass Politik, Unternehmen und gemeinnützige Organisationen gemeinsam die Teilhabe aller Menschen an der Informationsgesellschaft voranbringen können."

Auch im Bereich der Software hat die Aktion "Mit dem Roten Kreuz ins Netz" einen starken Partner gefunden: Die Kooperation mit SuSE Linux begrüßt die Bundesregierung insbesondere, da sie sich verstärkt für den Einsatz von Open-Source-Software ausgesprochen hat. Nicht zuletzt aufgrund der erfolgreich umgesetzten Public Private Partnership mit den Aktionspartnern - so die Einschätzung des Bundeswirtschaftsministers Dr. Werner Müller - stelle die Aktion "Mit dem Roten Kreuz ins Netz" einen wichtigen Schritt dar, um die digitale Integration der Gesellschaft entscheidend zu fördern.

| ots
Weitere Informationen:
http://www.internet.fuer.alle.de/presse

Weitere Berichte zu: BMWi DRK Partnership Public Private Partnership

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Forschungsprojekt VidUX: Verbesserte User Experience beim Video-Streaming
04.03.2020 | Hochschule RheinMain

nachricht Mehr Fokus und Komfort am Telefonarbeitsplatz
21.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

02.04.2020 | Physik Astronomie

Innovative Materialien und Bauelemente für die Terahertz-Elektronik

02.04.2020 | Materialwissenschaften

Besser gewappnet bei Überflutungen in der Stadt

02.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics