Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

@VISOR - Intelligente Visualisierung vereinfacht Kommunikation zwischen Mensch und Computer

24.01.2006


Der moderne Computer-Arbeitsplatz könnte schon bald so aussehen: Der Benutzer sitzt mit einem Datenhandschuh vor einem 3D-Bildschirm, auf dem sich seine persönlichen Dokumente, Bilder, Videos oder Bücher befinden. Diese sind im virtuellen Raum so angeordnet, wie er das aus klassischen Büros gewöhnt ist. Mit seiner behandschuhten Hand kann er nun Dokumente auswählen, indem er danach greift, er kann umblättern, wie er es bei Büchern schon seit jeher tut, ordnen, stapeln oder in den Müll werfen.


Der 3D-Arbeitsplatz



Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt @VISOR arbeitet das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) daran, diese Visionen, wie sie aus Science-Fiction-Filmen bekannt sind, zu verwirklichen.



Juniorprofessor Achim Ebert, der Leiter von @VISOR, und Professor Hans Hagen, Wissenschaftlicher Direktor am DFKI, sind sich einig: "Die virtuelle Realität muss sich an die gewohnte Arbeitsweise des Menschen anpassen, um die Kommunikation zwischen Mensch und Computer zu vereinfachen. Zwar sind Computer Menschen beim Durchsuchen oder Ordnen großer Datenmengen überlegen, der Mensch jedoch kann Informationen durch seine ausgeprägten visuellen Fähigkeiten räumlich anordnen und sich wie im Memory-Spiel auf diese Weise Beziehungen leichter merken und später wiedererkennen."

Ziel der Forschungsarbeiten in @VISOR ist daher die Schaffung einer individuell anpassbaren virtuellen Welt, welche diese menschlichen Wahrnehmungsfähigkeiten unterstützt und die Barriere zwischen menschlicher Arbeitsweise und Computerprogrammen abbaut. Das Projekt bündelt hierzu das Know-how der DFKI-Forschungsbereiche Intelligente Visualisierung und Simulation (Leitung: Professor Hans Hagen) und Wissensmanagement (Leitung: Professor Andreas Dengel). Erste Ergebnisse aus @VISOR sind bereits prototypisch in Form eines Demonstrators realisiert.

Im Rahmen von @VISOR fand letzte Woche ein Workshop am Kaiserslauterer DFKI statt, bei dem weltweit führende Experten für Visualisierung und Mensch-Maschine-Interaktion diese neuen Ansätze diskutierten. Die Fachleute waren sich einig, dass man die jeweiligen Vorteile der Arbeitsweise von Mensch und Maschine vereinen muss, um bessere Systeme zu erhalten. Sie zeigten sich von den bereits erzielten Forschungsergebnissen beeindruckt und empfahlen, die Forschungsarbeit von @VISOR auch nach Projektende (Dezember 2006) fortzusetzen.

Weitere Informationen zu @VISOR:
Jun.-Prof. Dr. Achim Ebert
DFKI GmbH
Intelligente Visualisierung und Simulation
Erwin-Schrödinger-Straße
D-67663 Kaiserslautern
Deutschland
Telefon (KL): 0631-205-3502
E-Mail: ebert@dfki.de

Reinhard Karger M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: Arbeitsweise DFKI Forschungsarbeit Intelligent Visualisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

nachricht CATS: LOEWE-Forschungsprojekt zu Chatbot-Systemen im Personalrecruiting startet
29.11.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics