Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fußball-WM 2006 - ein Kick für die Medienbranche?

22.12.2005


Die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland wird das Medienereignis im Jahr 2006. Medien-, Telekommunikations- und Werbebranche haben sich in Position gebracht und bereiten sich im Rekordtempo auf den Anpfiff vor. Technische Innovationen wie beispielsweise HDTV und DVB-H sollen das Fußballereignis noch schärfer machen und für eine umfassende Verfügbarkeit der Bilder von Ballack, Kahn & Co. sorgen. Auch die traditionellen Medien wie Zeitungen und Zeitschriften wollen sich am Spiel beteiligen und führen spezielle Fußball-Formate wieder ein. Nicht zuletzt die Werbetreibenden nutzen die Chance, die ihnen ein mediales Großereignis bietet. Doch reichen große Events aus, um einen Umschwung in der angeschlagenen Branche herbeizuführen? Darüber werden Branchenexperten am Freitag, 20. Januar 2006, im Rahmen des 6. Medienforums von 9 bis 18.15 Uhr an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt berichten und miteinander diskutieren.



Die Reihe wird veranstaltet vom Lehrstuhl für Organisation und Personal (Prof. Dr. Max Ringlstetter) und will Studierenden und interessierten Praktikern die Möglichkeit geben, über aktuelle Themen der Medienindustrie zu diskutieren.



Welchen Stellenwert der Fußballsport für die mediale Verwertung hat, welche Unternehmen tatsächlich von großen Ereignissen profitieren und welche unternehmerischen Chancen und Risiken zu beachten sind, darüber sprechen ab 16.15 Uhr Dr. Georg Kofler (Vorstandsvorsitzender von Premiere), Thomas Deissenberger (Geschäftsführer Deutsches Sportfernsehen DSF), Klaus Lutz (Geschäftsführer Süddeutsche Zeitung), Meinolf Spring (Sportbeauftragter der Bayer AG) und Dr. Andrej Vizjak (Vice President AT Kearney) im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Zuvor werden sich ab 9.15 Uhr verschiedene Referenten mit Einzelaspekten des Oberthemas befassen: Jan van der Oort (Principal bei AT Kearney) spricht zum Thema "The new sports consumer". Zum Titel "Bälle, Tore und Finanzen: Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven im Profifußball" referiert Gerhard Müller (Ernst&Young, TCE Leader Central Europe). Marc Sasserath, Gründer der Markenberatung Publicis Sasserath Brand Consulting, befasst sich in einem Vortrag mit dem Thema "Fußball ist unser Leben". "FIFA Worldcup 2006: Die ultimative Herausforderung aus der Sicht eines Official Worldcup Sponsors" lautet der Titel eines Beitrag von Matthias Immel (Vice President Consumer Marketing), der bei T-Mobile International zuständig ist für das Marketingprogramm zur Fußball-WM. Wolfgang Schlünzen (Monheimer Institut) schließlich befasst sich mit der "Psychologischen Bedeutung der WM 2006 in Deutschland".

Das Medienforum findet im Hörsaal 201 (Neubau) der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt (Auf der Schanz 49) statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 75 Euro. Weitere Informationen zum Programm und den Referenten des Forums sowie zu Anmeldemöglichkeiten finden sich unter http://www.medienforum-ingolstadt.de.

Hinweis an Medienvertreter: Die Teilnahme für Medienvertreter, die über die Veranstaltung berichten möchten, ist kostenlos. Die Organisatoren bitten um eine kurze Teilnahmebestätigung an susanne.knittel@ku-eichstaett.de.

Constantin Schulte Strathaus | idw
Weitere Informationen:
http://www.medienforum-ingolstadt.de
http://www.ku-eichstaett.de

Weitere Berichte zu: Fußball-WM Wirtschaftswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Sichere Datenübertragung mit Ultraschall am Handy: neue Methode zur Nahfeldkommunikation
21.11.2019 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Gesundheits-App als Fitness-Coach für Familien
21.11.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Im Focus: Fraunhofer IAF establishes an application laboratory for quantum sensors

In order to advance the transfer of research developments from the field of quantum sensor technology into industrial applications, an application laboratory is being established at Fraunhofer IAF. This will enable interested companies and especially regional SMEs and start-ups to evaluate the innovation potential of quantum sensors for their specific requirements. Both the state of Baden-Württemberg and the Fraunhofer-Gesellschaft are supporting the four-year project with one million euros each.

The application laboratory is being set up as part of the Fraunhofer lighthouse project »QMag«, short for quantum magnetometry. In this project, researchers...

Im Focus: Wie Zellen ihr Skelett bilden

Wissenschaftler erforschen die Entstehung sogenannter Mikrotubuli

Zellen benötigen für viele wichtige Prozesse wie Zellteilung und zelluläre Transportvorgänge strukturgebende Filamente, sogenannte Mikrotubuli.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemiker lassen Bor-Atome wandern

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Infektiöse Proteine bei Alzheimer

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

17.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics