Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Telematik in der Praxis

27.09.2001


Diplomand Friedrich Sperr (r) im Gespräch mit Interessenten


Diplomand Friedrich Sperr


Moderne Handys können nicht nur zum Versenden von SMS genutzt werden. Die neuen internetfähigen WAP (Wireless Application Protocol) Handys ermöglichen auch die Übertragung wichtiger technischer Parameter zum Steuern von Maschinen. Derzeit sind Prof. Dr. Uwe Berger, Dipl. Ingenieur Martin Österle und Friedrich Sperr von der FH Aalen mit Siemens und E-Plus in Deutschland unterwegs, um die Fernüberwachung und -wartung einer Maschine an der FH Aalen mittels Handy vorzuführen. Möglich geworden ist diese Fernsteuerung von Maschinen über große Distanzen hinweg durch ein verbessertes Leistungsvermögen der Handys. Neue Techniken wie GPRS (General Packet Radio Service) oder HSCSD (High-Speed Circuit-Switched Data) erlauben eine bis zu sechsfach größere Übertragungsrate der Daten. Die hier erreichte Geschwindigkeit von 57,6 kbit/sec wird zwar von UMTS (Universal Mobile Telecommunications Systems) mit 2 Mbit/sec weit übertroffen, doch kann dieses nur als Prototyp gezeigt werden, da UMTS noch nicht zur fehlerfreien Serienreife entwickelt ist. Der telematische Zugriff auf die Maschinen im Automatisierungslabor der FH Aalen erfolgt im Rahmen der Virtuellen Hochschule Baden-Württemberg: In sogenannten `Virtuellen Labors’ werden neuartige Konzepte und Möglichkeiten der Ingenieursausbildung in die Praxis umgesetzt. Aalener Studierende der Mechatronik und der Fertigungstechnik unterstützen dieses Projekt mit ihren Diplomarbeiten. Einer von ihnen ist Friedrich Sperr. "Ein gewisser Zweifel am Erfolg begleitete zeitweise meine Diplomarbeit schon", räumt der Student der Fertigungstechnik ein. Einen Grund sieht er im Neuigkeitsgrad der Thematik, der es bedingt, dass nur wenig Erfahrungen auf diesem Gebiet vorliegen und es so gut wie keine Fachliteratur dazu gibt. "Man ist auf sich allein gestellt und muss sich durchbeißen", resümiert Sperr seinen Weg hin zur Präsentation der Ergebnisse. Diese Ergebnisse sind aber in einem solchen Grade erfreulich, dass sie erst die Roadshow zur Demonstration der Telematik ermöglichten. "Sperr ist es während seiner Arbeit gelungen, die Antwortzeiten der Diagnoseprogramme auf ein Zwanzigstel des Standards zu reduzieren und zugleich die Betriebssicherheit beträchtlich zu steigern", bescheinigt Prof. Dr. Berger dem jetzt vor seinem Abschluss stehenden Ingenieur der Fertigungstechnik.

Kontakt: Prof. Dr. Uwe Berger Tel. 07361/576-245  Uwe.Berger@fh-aalen.de

Dr. Marc Dressler | idw

Weitere Berichte zu: Fertigungstechnik Handy Ingenieur Telematik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Probenhalter für die Proteinkristallographie

16.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Warum die Erdatmosphäre viel Sauerstoff enthält

16.09.2019 | Geowissenschaften

Wissenschaftler erforschen Produktentstehungsprozesse in neuem Innovationslabor

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics