Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Telefonieren über den Wolken

23.09.2005


BMI und TAP starten ab 2006 mit Telefon-System von OnAir



British Midland (BMI) und TAP Air Portugal werden ihren Passagieren schon bald erlauben, im Flugzeug zu telefonieren. Die beiden Fluglinien haben diese Woche bekannt gegeben, dass ein Teil der Flugzeuge bis zum nächsten Jahr mit der nötigen Technik ausgestattet sein wird. Einige Einschränkungen werden aber bleiben. Die Fluglinien werden das Telefonieren nur ab einer Höhe von 10.000 Fuß (3048 Meter) erlauben, während Start und Landung muss das Handy ausgeschaltet bleiben.

... mehr zu:
»Airbus »BMI »Basisstation »Flieger »Handy »Tap »Telefonieren


Beide Unternehmer werden eine Basisstation-Technologie verwende, die von dem Schweizer Unternehmen OnAir in Zusammenarbeit mit Airbus entwickelt wurde. OnAir nutzt eine Basisstation von Siemens, die Schnittstellen und die Software, die die Verbindung zum Satelliten herstellen, werden von TriGnoSys entwickelt. "Über eine dieser Basisstationen, die etwa so groß ist wie ein Blatt Papier, können rund 15 Personen gleichzeitig telefonieren", erklärt Marion Bludszuweit, Sprecherin von Siemens, gegenüber pressetext. Die Basisstationen sollen garantieren, dass sich die Handys nur über eine Zelle einbuchen und nicht versuchen, mit Zellen auf der Erde Kontakt aufzunehmen.

"Über den so genannten Channel Selector können sich die Mobiltelefone nur in einen Kanal einwählen, die Elektronik im Flugzeug kann also nicht gestört werden, indem das Handy die gleiche Frequenz besetzen will", so Bludszuweit. Zusätzlich wird in dem Flugzeug ein kleiner Server installiert, der das Computersystem im Cockpit mit der Basisstation verbindet. Die Piloten können so kontrollieren, wann das Telefonieren im Flieger möglich ist und das System während Start und Landung abschalten.

Das Equipment soll Anfang 2006 in die Flieger eingebaut werden, Tests sollen im Laufe des Jahr stattfinden, laut Plan soll man im Herbst des nächsten Jahres über den Wolken telefonieren können. Zunächst werden nur einige wenige Flugzeuge mit dem System ausgestattet. TAP will OnAir im Airbus 321 verwenden, BMI im Airbus 320. BMI will Business-Reisende genauso wie Privatkunden ansprechen. Die Flieger mit dem System von OnAir werden von London-Heathrow aus verschiedene europäische Destinationen anfliegen. Die Fluggäste können sämtliche GSM- und GPRS-Handys sowie auch Blackberry-Geräte verwenden. Was das Telefonieren über den Wolken kosten wird, ist noch nicht klar, man werde die Gebühren aber an die internationalen Roaming-Tarife anpassen, sagt OnAir.

Christine Imlinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.onair.aero/
http://www.siemens.de/
http://www.triagnosys.com/

Weitere Berichte zu: Airbus BMI Basisstation Flieger Handy Tap Telefonieren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics