Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UMTS - und was dann?

07.07.2000


Touristen betrachten auf ihrem Handy Informationsfilme über die gerade besichtigten Sehenswürdigkeiten, Architekten überwachen ihre Baustellen mit mobilen Video- und Audiogeräten, Vertriebsingenieure sind per Mobiltelefon online mit den Kundendaten verbunden - mit der dritten Mobilfunkgeneration UMTS wird das Handy zum Allroundgerät. Für Telekommunikationsfirmen eröffnet sich mit UMTS ein gigantischer Massenmarkt. Aber ist UMTS wirklich eine ’Lizenz zum Gelddrucken’ ? Auf der THIRD EUROPEAN CONFERENCE ON CARRIER SUPPLY am 25. und 26. September im Grand Hotel Esplanade in Berlin werden Top-Manager der europäischen Telekommunikationsbranche Strategien und Lösungen für die Nutzung von UMTS diskutieren.

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) schafft einen international einheitlichen Zugang für mobile Telekommunikationsnetze und soll ab 2002 in Deutschland den bisherigen GSM-Standard ablösen. Bei Übertragungsraten von bis zu 2 Megabit pro Sekunde werden Bildübertragung, Datenkommunikation, Multimedia via Handy in mehrfacher ISDN-Geschwindigkeit möglich sein. Die Nutzer können mit mehreren Medien gleichzeitig kommunizieren. UMTS wird nicht nur den Mobilfunk, sondern auch Internet und e-Commerce entscheidend beeinflussen. Wer in der Telekommunikation mitreden will, kommt schon heute an UMTS nicht vorbei. Weltweit wird es in 5 Jahren schätzungsweise 1 Mrd. UMTS-Nutzer geben. Die Versteigerung der deutschen UMTS-Lizenzen beginnt in Deutschland am 31. Juli in Mainz unter der Regie der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post. Insider rechnen mit Einnahmen von mehr als 100 Mrd. DM.
Damit sich die hohen Ausgaben für die Lizenzen lohnen, sind tragfähige Nutzungsstrategien unentbehrlich. Im Zentrum der diesjährigen EUROPEAN CONFERENCE ON CARRIER SUPPLY steht daher die Frage "Lohnt sich die Investition in UMTS oder geht es auch ohne: Survival Kit without UMTS?". Die Veranstaltung ist die erste internationale Fachkonferenz nach der Lizenzvergabe und bietet industriellen Technologieanbietern und Netzwerkbetreibern eine zentrale Plattform für die Diskussion strategischer und operativer Entscheidungen. Schwerpunkte der Konferenz sind Marktentwicklungen und Anwendungen in der Mobilkommunikation, Konvergenztrends für Netze und Dienste sowie Breitbandkommunikation der letzten Meile. Die Konferenz bietet die Möglichkeit, internationale Kontakte aufzubauen und die spezifischen Anforderungen der nationalen Märkte kennenzulernen.

... mehr zu:
»Carrier »European »Handy »UMTS

Organisiert wird die in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfindende Konferenz vom EU-Verbindungsbüro Norddeutschland, repräsentiert von der VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter http://www.vdivde-it.de/eccs/ oder direkt beim Veranstalter
VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Dr. Rolf Riemenschneider

Rheinstraße 10 B, 14513 Teltow
Tel.: 03328/435-271, E-Mail: riemenschneider@vdivde-it.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Wiebke Claußen |

Weitere Berichte zu: Carrier European Handy UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Mit Radaraugen dem Klimawandel auf der Spur

16.07.2019 | Geowissenschaften

Projekt ConText gestartet – Intelligente textile Oberflächen für das Smart Home

16.07.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics