Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Nachhaltigkeit Schule macht: Interaktives Internetportal gestartet

07.09.2005


Informationsdrehscheibe" will alle an Berufsbildung beteiligten Personen erreichen - DBU hilft mit 124.000 Euro


Guten Beispielen aus Betrieben, Berufsschulen, Bildungszentren und anderen Institutionen eine moderne Präsentationsplattform zu bieten, damit so ihre vorbildliche Arbeit Schule machen kann - das ist das Ziel einer neuen Informations- und Kommunikationsagentur. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gaben heute im Rahmen der bundesweiten Fachtagung "Nachhaltigkeit in Berufsbildung und Arbeit" in Bonn den Startschuss zu dem Projekt und schalteten unter www.bibb.de/nachhaltigkeit eine jetzt interaktive Informations- und Kommunikationsplattform für alle an der Berufsbildung Beteiligten frei. Das Projekt wird mit 124.000 Euro von der größten Umweltstiftung der Welt gefördert.

Erkannte Defizite schrittweise abbauen


Seit Jahren werde in Fachkreisen, die sich mit Berufsbildung und nachhaltiger Entwicklung befassen, Transparenz über bestehende Projekte, Materialien und Methoden eingefordert, betonte DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde anlässlich der Tagung mit 300 Teilnehmern. Diese Diskussion werde nun aufgegriffen, um die erkannten Defizite schrittweise abzubauen. Die Agentur werde durch einen stärkeren Einsatz elektronischer Medien und einen gezielten, interaktiven Kontakt zu einer dauerhaften Dokumentations- und Kommunikationsplattform zum Thema "Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung" ausgebaut, betonte BIBB-Präsident Manfred Kremer.

Informationsdrehscheibe für alle an der Berufsbildung beteiligten Personengruppen

Die Zielgruppe der Agentur, die sich als Informationsdrehscheibe versteht, sind alle an der Berufsbildung beteiligten Personengruppen. Dieses sind z.B. das Berufsbildungspersonal in Berufsbildungsstätten, in Betrieben und Schulen, über- und außerbetrieblichen Bildungseinrichtungen, die Berufsbildungsexperten von Kammern, Mitglieder in Prüfungsausschüssen, Fachverbänden, Gewerkschaften, Behörden und Ministerien. Darüber hinaus werden auch wissenschaftliche Institute, Hochschulen und Förderinstitutionen die Agentur nutzen können.

Praxisbeispiele, Materialien, Ausbildungshilfen

Basis für die virtuelle Sammelstelle von Praxisbeispielen bildet die Internetplattform. Sie bietet Praxisbeispiele, Materialien, Ausbildungshilfen, die für eine rasche und leicht nachvollziehbare Umsetzung auf unterschiedlichen Ebenen der Berufsbildungspraxis erforderlich sind. "Besonders innovativ am jetzt gestarteten Netzwerk ist die Möglichkeit, nicht nur Informationen zunächst über das Internet zu erhalten, sondern in unterschiedlichen Arbeitsgruppen dann auch persönlich gemeinsam mit anderen an der Weiterentwicklung gelungener Praxisbeispiele zu arbeiten", sagte DBU-Expertin Verena Exner.

In die Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" eingebettet

Die gemeinsamen Aktivitäten des BIBB und der DBU sind eingebettet in die von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufene Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". 2002 beschloss die UN-Vollversammlung, für die Jahre 2005 bis 2014 eine Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" auszurufen. Ihr Ziel ist es, die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in den nationalen Bildungssystemen zu verankern. "Wir freuen uns besonders, dass bereits neun unserer Berufsbildungsprojekte als Dekadeprojekte ausgewählt wurden und morgen ihre Auszeichnung erhalten," betonte Brickwedde. Insgesamt hat die DBU in diese Projekte fast 2,1 Millionen Euro investiert.

Beispielhafte DBU-Förderprojekte

Unter anderem unterstützt die DBU eine Initiative der Katholischen Landvolkhochschule Oesede (Niedersachsen): Zusammen mit der gemeinnützigen Vertriebs- und Auftragsbeschaffung für Behindertenwerkstätten (VAB, Friesoythe) und dem Verein CaPHANDY (Nauort) bildet sie technische Leiter von Behindertenwerkstätten zu Fachwirten für nachhaltiges Wirtschaften fort. Das Institut für angewandte Verkehrs- und Tourismusforschung Heilbronn/Mannheim (IVT) hat mit sieben kleinen und mittelständischen Firmen ein Prämiensystem entwickelt, das Fahrer belohnt, die besonders sicher, umweltschonend und damit wirtschaftlich fahren. So gelang es einer Spedition, ausschließlich durch die optimierte Nutzung von Laderaum 60.000 Liter Kraftstoff pro Jahr einzusparen. "Das Projekt hat gezeigt, dass Umweltmanagementsysteme nicht zwangsläufig im Konflikt von Gewinnmaximierung und Rentabilität stehen", so Brickwedde.

Ansprechpartner für Fragen zum Projekt (AZ 22310):
Bundesinstitut für Berufsbildung,
Konrad Kutt,
Telefon: 0228/1071513,
E-Mail: kutt@bibb.de

Franz-Georg Elpers | DBU-Presseteam
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/nachhaltigkeit
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Berufsbildung Kommunikationsplattform Praxisbeispiel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell netzwerken und dabei das Klima schonen
23.06.2020 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Volumen an Videoübertragung steigt rasant: Neue intelligente Videoplattform in Arbeit
23.06.2020 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

09.07.2020 | Physik Astronomie

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

09.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren

09.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics