Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ONE präsentiert weltweit erstes mobiles digitales Radio - exklusiv für UMTS-Handys

22.06.2005



ONE macht das UMTS Handy zum Radio: Mobil, live, weltweit und werbefrei | Das neue Programm LoungeFM setzt auf Lounge-Musik mit hohem Österreichanteil | Kostenloser Trial für ONE Vertragskunden

... mehr zu:
»Handy »LoungeFM »UMTS

Nach der ladezone.at und dem Download ganzer Musikstücke setzt ONE seinen Musikschwerpunkt mit einer Weltneuheit fort: dem ersten Radioprogramm, das exklusiv über UMTS Handys gesendet wird. Unter dem Namen LoungeFM wird rund um die Uhr werbefrei entspannender Chillout- & Downbeat-Sound zu hören sein verbunden mit punktgenauer Information über Neue Medien, Lifestyle und Musik. ONE Vertragskunden können diesen Service kostenlos testen.

ONE startet eine neue Ära im Hörfunkbereich mit der selbstbewussten These: Was der iPod für die Musikindustrie ist, könnte das Handy für den Hörfunkmarkt werden. LoungeFM powered by ONE bietet erstmals digitalen Hörgenuss exklusiv für UMTS Handys und ermöglicht damit eine neue Vielfalt, die mit UKW bisher nicht möglich war. Mobil, live, weltweit und werbefrei.


ONE CEO Jørgen Bang-Jensen: "Mit diesem innovativen Service für Musikliebhaber startet ONE nach dem Download ganzer Musikstücke und ladezone.at im Vorjahr im Rahmen unseres Musikschwerpunktes eine weitere Österreichneuheit. Wir freuen uns, mit LoungeFM den Radio- und mobile music Markt um eine weitere Innovation zu bereichern."

LoungeFM powered by ONE bietet ein auf den österreichischen Hörfunkmarkt zugeschnittenes Angebot. Vorerst exklusiv für ONE Kunden geht damit Österreichs erste und einzige Radiostation an den Start, die rund um die Uhr auf Entspannung und Wohlgefühl setzt. Statt Geplapper, Jingle-Terror und Klamauk bietet LoungeFM Hörerlebnis zum Entspannen. Für die zurückhaltende Moderation sorgt der der ehemalige ORF-Kunststücke Moderator und Ex-Ö3-Talkradio-Moderator Dieter Moor.

Bis zu 50% der täglich gespielten Musiktitel, die von der Hörfunk-Legende Walter Gröbchen zusammengestellt werden, stammen von österreichischen Künstlern. Eigene redaktionelle Beiträge von Walter Gröbchen sind fixer Programmbestandteil. Walter Gröbchen: "Ich halte LOUNGE FM für ein technisch und inhaltlich höchst spannendes und innovatives Projekt, das sich - anders als viele l’art pour l’art-Prestige-Entwicklungen oder wahllose Low-Fi-Senderbouquets - sehr am potentiellen Nutzer orientiert. Wir sind davon überzeugt, dass es den Bedarf nach einem entspannenden, geschmackvollen Radioangebot abseits der ’Die größten Hits der 80er, 90er ’-Formeln gibt." LoungeFM bietet eine interessante Alternative zu bestehenden Formaten und verbindet auf innovative Weise das Beste von zwei Welten - Hörfunk und Mobiltelefonie. "Hier wird die Medienpolitik locker von der technischen Entwicklung überholt, und das ist erfrischend und gut so."

Der Lounge FM Empfang am UMTS-Handy ist für ONE Vertragskunden während der Trial Phase gratis.

So funktioniert LoungeFM powered by ONE

LoungeFM powered by ONE funktioniert über UMTS mit Audio Streaming. Der Radio Stream wird dabei in Echtzeit über einen Streaming Server auf das ONE Handy "gesendet". Das Abspielen erfolgt über Audio/ Video Player auf den Nokia 6630 und 6680 UMTS Handys. Das Portfolio an LoungeFM kompatiblen UMTS Handymodellen wird in den kommenden Monaten laufend erweitert.

ONE Vertragskunden können LoungeFM powered by ONE via WAP oder über Lesezeichen auf ihrem UMTS Handy empfangen. Um den Radiostream über WAP zu öffnen, gehen sie auf das mobile WAP Portal und klicken unter der Rubrik Unterhaltung und dem Unterpunkt Musik auf den LoungeFM Link. Für die Nutzung per Lesezeichen legen ONE Kunden unter dem Menüpunkt MyONE am UMTS Handy ein Lesezeichen mit der Adresse an und wählen als Zugangspunkt "ONE Video". Falls während des digitalen Hörgenusses Anrufe hereinkommen, wird der Radioempfang unterbrochen.

Das LoungeFM Team

LoungeFM ist ein Projekt des Unternehmens Livetunes GmbH mit Sitz in Wien und München. Livetunes spezialisiert sich auf die Kreation und technische Distribution von Hörfunkprodukten, die auf die besonderen Anforderungen für den Empfang über Handys der dritten Generation (3G) zugeschnitten sind. Geschäftsführer ist der Mitbegründer und Gesellschafter von Radio Energy Wien, Florian Novak. Neben dem Head of Music, Walter Gröbchen, gehört auch der Programmgeschäftsführer Markus Langemann zum LoungeFM Kernteam. LoungeFM wird von Anfang an konsequent auf die bestehenden innovativen Technologien und Übertragungsmedien ausgerichtet. Das speziell für die Anforderungen von LoungeFM entwickelte Digital Radio Playout System (DRPS) ermöglicht eine schlanke Organisation. Eine studioähnliche Aufnahmemöglichkeit und der Sendeserver stehen am Point of Broadcast im ONE Smart Space in Wien.

ONE facts & figures

Das Kommunikationsunternehmen ONE (ONE GmbH) startete im Oktober 1998 als Österreichs einziger Mobilfunkanbieter mit bundesweiter GSM 1800-Qualität. Ende Dezember 2004 zählt ONE rund 900 Mitarbeiter und über 1,5 Mio. Mobilfunkkunden. ONE ist der einzige österreichische Mobilfunkbetreiber, der HSCSD (ONE High Speed), GPRS und UMTS im Angebot hat. Am 1. Juli 2003 startete das Unternehmen mit ONE WLAN und dem dichtesten Hotspot-Netz Österreichs aus einer Hand. ONE legt seine Schwerpunkte auf Service, Produktentwicklung und Benutzerfreundlichkeit und bietet seinen Kunden mit ONE Smile eine innovative und leicht zu bedienende Handyoberfläche. ONE verfügt über eine Netzabdeckung von 98 % und über eine Banklizenz für die 100%ige Tochter ONE Bank GmbH als Basis für Mobile Payment Anwendungen. Der Umsatz betrug im Jahr 2004 Euro 705 Mio. Bis Ende 2004 investierte das Unternehmen insgesamt rund Euro 1,81 Mrd. Eigentümer von ONE sind die deutsche E.ON (50,10 %), die norwegische Telenor (17,45 %), die französische Orange (17,45 %) und die dänische TDC (15 %).

Florian Pollack | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.one.at

Weitere Berichte zu: Handy LoungeFM UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Erwiesen: Mücken können tropisches Chikungunya-Virus auch bei niedrigen Temperaturen verbreiten

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Staus im Gehirn: FAU-Forscher identifizieren eine Ursache für Parkinson

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics