Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesweiter Hochschulverbund entwickelt Online-Lehrveranstaltungen im Informatikstudium

13.08.2001


Die Universität des Saarlandes wird gemeinsam mit neun weiteren Universitäten in Deutschland sowie der ETH Zürich ihren Studierenden orts- und zeitunabhängig ein breites Kursangebot im Fach Informatik über das Internet zur Verfügung stellen: Insgesamt rund 6 Millionen Mark stellt das Bundesforschungsministerium für das Projekt ULI - Universitärer Lehrverbund Informatik im Rahmen des Programms "Neue Medien in der Bildung" zur Verfügung.

ULI sieht vor, bis Ende 2003 wesentliche Teile des Informatik-Hauptstudiums als Fernkurse anzubieten. Bereits im nächsten Wintersemester soll die Vorlesung "Algorithmentheorie" mitsamt tutorieller Betreuung vollständig ohne Besuch des Campus durchgeführt werden.
Die Fernuni Hagen bringt als Partner dabei wertvolles Know-how und bewährte Technik ein. Traditionell Studierende können in ULI nach Wahl Fernkurse in ihr Curriculum einbringen, Fernstudierende erhalten Zugriff auf ein breites Spektrum aktueller Themen an den anderen Universitäten.
ULI stellt dabei nicht nur Material ins Netz, sondern wird immer auch Übungsbetrieb und Leistungsnachweise anbieten.
Vorabsprachen sichern einen modularen Aufbau, aufeinander abgestimmten Inhalt und klar geregelte Anerkennung mit internationalen Kreditpunkten.

Als Leiter von Teilprojekten sind von Seiten der Saar-Uni im Rahmen von ULI beteiligt Prof. Philipp Slusallek, Inhaber des Lehrstuhls für Computer-Graphik und Prof. Reinhard Wilhelm, der den Lehrstuhl für Programmiersprachen und Übersetzerbau innehat und als Wissenschaftlicher Direktor das Internationale Begegnungs- und Forschungszentrum für Informatik, Schloss Dagstuhl, leitet.

Die Federführung für das Gesamtprojekt hat das Institut für Informatik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg übernommen.
Projektsprecher: Prof. Dr. Thomas Ottmann
Projektmanager und Kontakt: Dr. Paul-Thomas Kandzia
Institut für Informatik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel: 0761-203-8160; Fax: +49-761-203-8162
E-Mail: kandzia@informatik.uni-freiburg.de

Bei Fragen zu den Projekten an der Saar-Universität:
Prof. Philipp Slusallek Tel: 0681-3 02-38 31; E-Mail: slusallek@cs.uni-sb.de oder
Prof. Reinhard Wilhelm Tel: 0681-302-3434; E-Mail: wilhelm@cs.uni-sb.de

Hochschul- Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uli-campus.de/

Weitere Berichte zu: Fernkurs ULI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics