Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DMB-Übertragung von Bewegtbildern auf mobile Endgeräte

16.03.2005


ALAN Electronics setzt zur Weltmeisterschaft 2006 auf Digital Multimedia Broadcasting (DMB) / Hersteller tragbarer DAB-Miniempfänger führt zukunftsorientierte Markenstrategie konsequent fort / Kooperation mit Perstel umfasst auch aktive Produktentwicklung / Tragbarer DMB-Receiver zur WM geplant



Die Vorstellung, zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 die entscheidenden Tore auf mobilen Endgeräten mitzuerleben, lässt nicht nur eingefleischte Fußball-Fans ins Träumen geraten: Für die moderne Kommunikationsgesellschaft kann die Möglichkeit, bewegte Bilder zum mobilen Teilnehmer zu übertragen, einen grundlegenden Durchbruch bedeuten. Das Zauberwort heißt Digital Multimedia Broadcasting (DMB): Eine digitale Signalverarbeitungsmethode, mit der Ton, Text, Musik und eben auch Stand- und Bewegtbilder problemlos übertragen werden können. DMB ist die innovative Weiterentwicklung des digitalen Hörfunks DAB (Digital Audio Broadcasting und macht gute Bild­qualität auch auf kleinen Displays möglich.

... mehr zu:
»Broadcasting »DMB »Digital »Endgerät


ALAN Electronics, einer der führenden Hersteller von Funksystemen und bekannt für seine tragbaren DAB-Radio-Empfänger, setzt seine zukunftsorientierte Markenstrategie fort. "DMB hat ein enormes Potential und kann auch dem gesamten DAB-System zum Durchbruch verhelfen. Mit der jetzt schon vorhandenen Infrastruktur kann DMB problemlos bis zur Weltmeister­schaft 2006 umgesetzt werden, wenn die rechtlichen Rahmenbedingungen stimmen," unterstreicht Friedhelm Christ, Geschäftsführer von ALAN. Die Voraussetzungen sind gut. Die Bayrische Landeszentrale für Neue Medien (BLM) ist bereits von der Wichtigkeit von DMB überzeugt und prüft Möglich­keiten eines Pilotprojektes noch im Jahr 2005.

Das Unternehmen baut mit seiner Marke Albrecht dabei auf die strategische Kooperation mit dem koreanischen Elektronik-Hersteller Perstel, mit dem bereits die DAB-Empfangsgeräte im gemeinsamen Know-How-Austausch entwickelt worden sind. In Korea wird DMB bereits heute im großen Maß­stab für die Verbreitung von landesweit mobil empfangbaren Fernsehprogrammen eingesetzt. In Zusammenarbeit mit Perstel wird bereits jetzt an Gerätelösungen für die neue Tech­nologie auch für den europäischen Markt gearbeitet. Mit dem DMB/DAB-Receiver DMR 132, einem mobilen Handheld-

Empfänger für unterwegs und als Standlösung für den Schreibtisch, ist die erste Produktentwicklung bereits weitgehend abgeschlossen. Der DMR 132 liefert verlässliche Farbbilder von hoher Qualität auf einem 5-Zoll-Bildschirm und überzeugt mit kristallklarem Klang.

Manuela Wildberger | Deutsche MEsse AG
Weitere Informationen:
http://www.alan-germany.com

Weitere Berichte zu: Broadcasting DMB Digital Endgerät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics