Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals transportiert ein Netz alle Dienste / Neue Kommunikationsplattform für Schiffe

14.03.2005


Auf der CeBIT haben ThyssenKrupp Marine Systems und T-Systems einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Dabei geht es um die Vermarktung eines neuartigen Kommunikationsnetzwerks für Schiffe. Mit dem so genannten Multi Service Board Network ist es erstmals gelungen, alle Kommunikationsdienste an Bord über ein einziges Netz zu transportieren. Die Entwicklungszeit für die neue Plattform betrug vier Jahre.


Auf der weltgrößten Computer-Schau haben ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) und die Telekom-Tochter T-Systems heute einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Beide Unternehmen werden künftig ein neues Netzwerk für Schiffe vermarkten und für zukünftige Anforderungen weiterentwickeln. Das so genannte Multi Service Board Network ist in der Lage, erstmals an Bord eines Schiffes alle internen Kommunikationsdienste über eine Plattform zu transportieren. Gemeinsam haben beide Unternehmen vor zwei Jahre damit begonnen, einen Backbone für Schiffe zu entwickeln. Dieses Netz kann alle an Bord befindlichen Dienste transportieren.

Basis für die technische Neuerung, ist eine auf Glasfaserkabel basierende, besondere Konfiguration für Schiffe, die den hohen Anforderungen des Germanischen Lloyd entspricht. Die neue Kommunikationsplattform bietet Werften und Reedern gleichermaßen finanzielle Vorteile. Gleichzeitig spart es Gewicht und Platz an Bord der Schiffe und bietet darüber hinaus entscheidende Vorteile bei späteren Modifikationen - wie zum Beispiel Schiffsverlängerungen.


TKMS hat mit der Entwicklung einer intelligenten Schnittstelle (Fibre Optic Substation) zwischen dem Glasfasernetzwerk und der herkömmlichen kupferbasierenden Adaption die Basis für das angestrebte Einsparpotential geschaffen. Aufgabe von T-Systems war es, das steuernde wie überwachende Netzmanagement für das "Multi Service Board Network" zu entwickeln.

Interessierte Kunden können sich auf dem Gelände der Howaldtswerke Deutsche Werft GmbH in Kiel eine Testversion der neuen Technologie anschauen. Dieser Demonstrator stellt ein Schiff mit seinen Feuerzonen dar und bietet allen Interessenten die Möglichkeit, sich selbst von der hohen Sicherheit und Verfügbarkeit der Neuentwicklung im Schiffbau zu überzeugen.

Besuchen Sie T-Systems auf dem Cebit-Stand der Deutschen Telekom in Halle 26, A1.

ThyssenKrupp Marine Systems

- ein Unternehmen von ThyssenKrupp Technologies - ist die Führungsgesellschaft des aus dem Zusammenschluss der ThyssenKrupp Werften und HDW entstanden neuen Werftenverbundes. Mit seinen wesentlichen Beteiligungen Howaldtswerke-Deutsche Werft, Kiel, Nobiskrug, Rendsburg, Nordseewerke, Emden, Blohm + Voss, Hamburg, Blohm + Voss Repair, Hamburg Kockums, Schweden und Hellenic Shipyards, Griechenland ist der neue Werftenverbund an sieben Standorten in Europa vertreten.

Unter dem Dach von ThyssenKrupp Marine Systems ist das Know-how und die Kompetenz der Unternehmen von ThyssenKrupp Marine Systems in drei Organisationseinheiten zusammengefasst. Die Produktbereiche Marineüberwasserschiffe, Mega-Yachten und Handelsschiffe werden von der Division "Surface Vessel" geführt. Die Division "Submarine" bündelt die Aktivitäten von ThyssenKrupp Marine Systems im Bereich U- Boote. Das Reparaturgeschäft wird von der Repair Group Hamburg geführt und koordiniert.

T-Systems

ist einer der führenden Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnik (engl.: ICT) in Europa. Im Konzern Deutsche Telekom betreut das Unternehmen seit 1. Januar 2005 das Segment der Geschäftskunden. Für das Geschäftsjahr 2004 beläuft sich der Umsatz auf 10,5 Milliarden Euro.

Das Unternehmen optimiert für seine Kunden die Prozesse, senkt die Kosten und gibt seinen Kunden so zusätzliche Flexibilität in ihrem Kerngeschäft. Dabei setzt es gezielt Branchen-Know-how und modernste Technologie ein. Die Leistungen von T-Systems umfassen die komplette Wertschöpfungstiefe der Informations- und Kommunikationstechnik - von ICT-Infrastruktur über ICT-Lösungen bis hin zur Übernahme ganzer Geschäftsprozesse (Business Process Management).

Kontakt: T-Systems International GmbH Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49(0)69 665 31-126 Fax: +49(0)69 665 31-139 E-Mail: presse@t-systems.com

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.t-systems.de
http://www.t-systems.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Design Thinking für Nachhaltigkeitsinnovationen – Toolbox zum Einsatz in Unternehmen jetzt online
15.06.2018 | Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

nachricht Messewand PIXLIP GO LED
13.06.2018 | NORD DISPLAY GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics