Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Netz der Zukunft kommt aus Deutschland

10.03.2005


Bulmahn: "Produkte und Standards für weltweite Märkte entwickeln"



Politik und Wirtschaft wollen Deutschland als weltweit führenden Standort für die Entwicklung von Kommunikationsnetzen weiter ausbauen. Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn sieht in Deutschland die Chance, vorhandene Stärken im Bereich der klassischen Kommunikationsnetze mit neuen Entwicklungen in den Informationstechnologien zu verbinden. "Deutsche Produkte und Standards werden die nächste Generation der Netze gestalten", sagte sie am Donnerstag auf der Computermesse CeBIT in Hannover. Im Rahmen des Impulskreises "Vernetzte Welten" der Initiative Partner für Innovation soll unter Leitung der Deutschen Telekom AG bis April eine gemeinsame Strategie für das Netz der Zukunft ("Next Generation Networks") entwickelt werden.



Die "Next Generation Networks" sind gekennzeichnet durch das abgestimmte Zusammenwirken verschiedener Technologien und die Vielfalt der Anwendungen. Ausgehend von optischen Technologien, elektronischer Nachrichtentechnik und Funktechnik wird damit eine neue Generation von Netzen ermöglicht.

Bulmahn verwies auf die großen Potenziale Deutschlands bei der Entwicklung neuer Kommunikationssysteme gerade im Mobilfunkbereich. Fast alle weltweit führenden Firmen seien mit Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in Deutschland vertreten. "Deutschland muss als Systemanbieter die verschiedenen innovativen Entwicklungen und Technologien zu einem Gesamtsystem integrieren." Bulmahn wies darauf hin, dass der Export von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) aus Deutschland im vergangenen Jahr stark zugelegt habe. Mit einem Exportwert von mehr als 76 Milliarden Euro ist dies nach jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes eine Steigerung von über 11 Prozent.

Die Initiative Partner für Innovation ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Politik, Verbänden und Institutionen, um ein neues Klima für Innovation in Deutschland zu schaffen. Mehr als 200 Unternehmen arbeiten gemeinsam an Projekten und Ideen, die die Innovationskraft Deutschlands stärken sollen.

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics