Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Integrierte Kommunikation braucht diktatorische Züge"

20.07.2001


"Wie mächtig wird Werbung in der Zukunft noch sein?", fragte Sebastian Vesper, Chefredakteur des PR Report, heute morgen in der Freien Akademie der Künste und eröffnete damit den jüngsten media coffee der dpa-Tochter news aktuell. Vor rund 250 Gästen diskutierten fünf Kommunikationsprofis unter seiner Leitung das Thema "Werbung vs. PR - verschieben sich die Gewichte?"

Dass die klassische Werbung nicht länger die Führungsrolle in der Kommunikation einnimmt, darüber waren sich fast alle fünf Podiumssprecher einig. Bijan Peymani, der Hamburger Büroleiter von werben & verkaufen, analysierte: "Unternehmen sind mehr denn je gefordert, gezielt zu agieren." Nur in friedlicher Koexistenz können seiner Meinung nach PR und Werbung ihre Schlagkraft bewahren.

Lediglich Soheil Dastyari von der Hamburger Werbeagentur FCB Wilkens verteidigte den Führungsanspruch seiner Branche: "Wir haben Ideen. PR hat Beziehungen." Durch die Ideen der Werber würden Marken- und Erlebniswelten kommuniziert. PR hingegen pflege in erster Linie Beziehungen zu Medien, Institutionen oder Interessengruppen. Dem gegenüber wandte Klaus Holthausen von der Hamburger lighthouse communications holding AG ein, dass es vernetzbare Lösungen für jede Aufgabe geben müsse: "Wir müssen vom Kunden her denken." Der Kern jeder guten Kampagne sei zwar die Idee. Aber es sei egal, von wem die Idee komme. "Wenn man alle an einen Tisch bringt, erhält man wesentlich effizientere Ergebnisse", so Holthausen weiter. Auch Dieter Schulze van Loon von der Hamburger PR-Agentur Kohtes Klewes plädierte für ein Kommunikationsmanagement, das sich nach dem Agentur-Kunden richtet: "Es geht darum, zunächst kommunikative Strategien zu entwickeln und nicht gleich vom Kostenmanagement her zu denken."

Als Vertreter der Kundenseite bestätigte Rainer R. Winzenried, Sprecher der Deutschen Shell AG aus Hamburg, dass die Trennung von PR und Werbung für ein international agierendes Unternehmen nicht sinnvoll ist: "Es ist unsere Aufgabe sicherzustellen, dass unser Unternehmen, das in die Natur und die Gesellschaft eingreift, Anerkennung und Zustimmung findet." Für dieses Ziel würden Werbung und in immer stärkerem Maße auch PR "in einem komplexen Gefüge" eingesetzt. Winzenried stellte klar, dass es nicht Aufgabe einer Agentur sein könne, Strategien zu entwickeln. "Die Strategie muß aus dem Unternehmen kommen. Sie muss aus dem Herzen kommen und muss gelebt werden." Agenturen könnten eine Strategie lediglich verbessern helfen.

Dem Zusammenspiel von PR und Werbung stünden oft genug die gewachsenen Strukturen im Weg. Peymani dazu: "Die wenigsten Agenturen sind in der Lage, integrierte Kommunikation anzubieten." Mit jedem neuen Kommunikationskanal seien neue Disziplinen entstanden, um die sich in neue Abteilungen kümmerten. Weil diese Units profitabel arbeiten müssen, sei eine effektive, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit erschwert. Peymani folgerte: "Integrierte Kommunikation braucht diktatorische Züge." Es reiche nicht, alle an einen Tisch zu bringen, jemand müsse von außen koordinieren und lenken.

Klaus Holthausen konterte: "Die PR- und Werbeabteilungen in den Unternehmen müssen sich oft gegeneinander abgrenzen." Wenn dort um Budgets und Status konkurriert werde, könne die Agentur auch nicht viel ausrichten.

Sylvia Kopp | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

nachricht CATS: LOEWE-Forschungsprojekt zu Chatbot-Systemen im Personalrecruiting startet
29.11.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics