Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bruttowerbeinvestitionen der neu erfassten Mediengattungen Direct

17.01.2005


Wie bereits angekündigt, bietet Nielsen Media Research seinen Kunden ab sofort ebenfalls Informationen zu den Mediengattungen Direct Mail, Online und Kino an. Für diese Mediengattungen liegen jetzt auch die Ergebnisse des Gesamtjahres 2004 vor.

In der Mediengattung Direct Mail wurden für das Gesamtjahr 2004 Bruttowerbeinvestitionen von 2,63 Milliarden Euro und ein Werbevolumen von 16,6 Milliarden Werbesendungen festgestellt. Besonders stark nutzte der Wirtschaftbereich Handel und Versand Direct Mail als Werbemedium: 9,2 Milliarden der 16,6 Milliarden registrierten Werbesendungen entfielen auf diesen Bereich. Aber auch in allen anderen Wirtschaftbereichen wurde in 2004 Direct Mail intensiv eingesetzt, insbesondere als Instrument des "Customer Relationship Managements" und zur direkten Neukundengewinnung. So wurden zum Beispiel im Bereich Finanzen in 2004 ca. 800 Millionen Werbesendungen an Privathaushalte geschickt, also im Durchschnitt 21 Werbesendungen pro Haushalt. "Die Daten für Direct Mail des Jahres 2004 zeigen eindrucksvoll, wie wichtig dieses Medium ist. Eine Beurteilung von Kommunikation ist ohne Berücksichtigung von Direct Mail nicht mehr sinnvoll," so Ludger Vornhusen, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH.

Die Daten im Bereich Direct Mail werden anhand einer permanenten repräsentativen Stichprobe von 5000 privaten Haushalten ermittelt und auf alle 38,5 Millionen Haushalte in Deutschland hochgerechnet. Dies stellt eine Besonderheit dar, da die Daten in den anderen bislang erfassten Medien nicht hochgerechnet, sondern per Zensus quasi vollständig erfasst werden, was bei Direct Mail aber nicht möglich ist, da die Werbesendungen aller 38,5 Millionen Haushalte nicht einzeln erfasst werden können. Mit der eingesetzten Methode folgt Nielsen Media Research dem in diesem Bereich etablierten internationalen Standard. Im Verlauf des Jahres 2004 wurden die Direct Mail Daten intensiv geprüft und mit externen Datenquellen verglichen. Aufgrund der eingesetzten Methode und der Prüfergebnisse werden die Daten von Nielsen Media Research als vollständig valide bewertet.

In der Mediengattung Online wurden im Jahr 2004 insgesamt Werbeaufwendungen von 308 Millionen Euro ermittelt. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 12 Millionen Euro. Das Werbeverhalten im Bereich Online wurde 2004 durch ein sehr starken Wandel geprägt. Während im ersten Halbjahr noch ein leicht rückläufiger Trend zu verzeichnen war, wurde im vierten Quartal 2004 ein zweistelliges prozentuales Wachstum für Online-Werbung festgestellt.

"Das Medium Online hat in 2004 einen großen Schritt nach vorne gemacht und ist im vierten Quartal sehr wachstumsstark. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden die Daten dieses interessanten Mediums nun auch auf der Ebene des einzelnen beworbenen Produktes anbieten können", äußert sich Ludger Vornhusen über die Online-Zahlen.

Die Daten des Mediums Online werden aufgrund von Angaben der Vermarkter von Online-Werbung ermittelt. Insgesamt kooperiert Nielsen hier mit 25 namhaften Vermarktern von Online-Werbung.

Im Medium Kino wurden in 2004 Werbeaufwendungen in Höhe von 85 Millionen Euro festgestellt. Werbestärkste Branche im Bereich Kino ist die Getränkeindustrie, die ca. 14 Millionen Euro in Kino-Werbung investierte. Die attraktive Zielgruppe der Kinogänger wurde aber auch vergleichsweise stark von den Medienunternehmen, Finanzhäusern und Dienstleistern umworben.

Ludger Vornhusen: "Wir wissen, dass Kino-Werbung bei den Zielgruppen einen großen Eindruck hinterlässt und sehr präzise eingesetzt werden kann. Mit Daten zur Kino-Werbung kommen wir einem lang gehegten Wunsch unserer Kunden nach."

Die Daten des Mediums Kino werden aufgrund einer Kooperation von Nielsen Media Research, den führenden Vermarktern der Kinowerbung und des FDW Werbung im Kino e.V. ermittelt. Berücksichtigt werden nahezu alle wöchentlich vorgeführten Kinowerbefilme. Werbung für Tabakerzeugnisse wird jedoch nicht erfasst.

Ergänzt man die bereits seit langem erfassten Werte der klassischen Medien um die nun neu zur Verfügung stehenden Mediengattungen, so ergibt sich ein neuer und erheblich erweiterter Gesamtmarkt. Statt der für das Jahr 2004 ermittelten 18,2 Milliarden Bruttowerbeaufwendungen in den klassischen Medien addieren sich nun zusätzlich Direct Mail mit einem Volumen von 2,63 Milliarden Euro, Online mit 308 Millionen Euro und Kino mit 85 Millionen Euro zu einem Gesamtmarkt von 21,2 Milliarden Euro aller von Nielsen Media Research erfassten Medien. Dieses führt zu einer größeren Transparenz, die erwiesenermaßen für alle Marktteilnehmer von großem Vorteil ist.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsenmedia.com

Weitere Berichte zu: Direct Mail Mediengattung Medium Online Werbesendung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics