Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Zugriff auf historische Daten

05.10.2004


Der Zugang zu umfassenden Mengen wertvoller historischer und kultureller Quellen war bisher wegen der mangelnden Online-Verfügbarkeit strikt begrenzt. Im Rahmen des EU-Projektes COLLATE wurde dieses Problem nun durch eine innovative, webbasierte Kollaborationsarbeitsumgebung für an digitalisiertem Kulturmaterial interessierte Archive, Forscher und Endnutzer gelöst.



COLLATE (Collaboratory for Annotation, Indexing and Retrieval of Digitized Historical Archive Material) ist ein virtuelles Forschungszentrum, das Fernzugriff auf Datenbanken, digitale Bibliotheken und Forschungsergebnisse ermöglicht. Es nutzt Softwarewerkzeuge und Wiedergewinnungssysteme und ist eine der ersten Online-Kollaborationsforschungsstätten auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften. Es wurde auf der Grundlage der historischen Filmdokumentation entwickelt und bietet eine umfangreiche digitalisierte Sammlung seltener historischer Dokumente.



Während frühere digitalisierte Projekte einfach nur aus digitalen Bildern bestanden, bietet COLLATE die inhaltsbasierte Indexierung und Katalogisierung zur effizienten Durchsuchung der Datenbank. Das System setzt fortschrittliche Dokumentenverarbeitung ein und erzeugt so ein multifunktionales Softwarepaket. XML wird zur Informationsdokumentation in der Datenbank und zur Kommunikation zwischen verschiedenen Systemmodulen eingesetzt.

Eine zusätzlich eingesetzte Software zur Dokumentenverarbeitung umfasst digitale Wasserzeichenmarkierung, halbautomatische Segmentierung und Kategorisierung sowie Indexierung von digitalisierten Textdokumenten und Bildmaterial wie Plakaten und Fotos. Sie kann sowohl zur Einzelforschung als auch zur Teamforschung eingesetzt werden, wodurch die Prüfung und Interpretation der Quellen durch Gruppen ermöglicht werden.

Die Nutzer des COLLATE-Systems können durch fortlaufende Nutzerannotationen und -indexierung zur Weiterentwicklung des Systems beitragen. Die Möglichkeit Annotationen einzufügen sowie Dokumente zu beurteilen und zu vergleichen führt zu umfangreichen zusätzlichen Informationen zu den Dokumenten, die schließlich allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Das System konzentriert sich zwar auf die historische Filmdokumentation, kann aber auch auf andere Gebiete angewendet werden.

Giuseppe Maglie | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sword.it

Weitere Berichte zu: Annotation COLLATE Dokumentenverarbeitung Online-Zugriff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics