Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BloombergTV startet neue Programmserie unter dem Mantel des High-Interest-Magazins "Fondstipps für Anleger" 

02.05.2001


Der deutschsprachige Wirtschafts- und Finanzsender BloombergTV startet zwei neue Programmelemente, um dem Zuschauer einmal mehr einen kompetenten Leitfaden durch die umfassende Welt der Anlageformen zu geben.

Zukünftig werden unter dem Mantel des erfolgreichen High-Interest-Magazins "Fondstipps für Anleger" zwei neue Serien etabliert: an jedem ersten Donnerstag im Monat der "Fondsmanager des Monats" (Erstausstrahlung am 3. Mai 2001) und an jedem zweiten Donnerstag die "Zertifikate im Blickpunkt" (Erstausstrahlung am 10. Mai). Beide Formate haben eine Länge von 30 Minuten.

In "Fondsmanager des Monats" zeigt BloombergTV die Macher und Entscheider hinter den Fonds, stellt die Person, das Tätigkeitsfeld und den individuellen Investmentstil des Fondsmanagers in den Blickpunkt und gewährt dadurch Einblicke aus erster Hand hinter die Kulissen des Millionenverwalters.

Der Zuschauer soll dadurch einen unmittelbaren Eindruck von der Person des Geldmanagers und dessen Arbeitsalltag gewinnen: Wie wird man Fonds-managers und wie geht der Experte mit den täglichen "Up and Downs" an den Märkten und dem hohen Erwartungsdruck der Investoren um?

"Zertifikate im Blickpunkt" widmet sich der immer beliebter werdenden alternativen Anlageform der Zertifikate. In jeder Sendung wird ein Zertifikat unter die Lupe genommen und dem Zuschauer somit ein aufschlussreiches und hilfreiches Bild gegeben.

"Fondsmanager des Monats" jeden ersten Donnerstag eines Monates um 9.35 Uhr mit Wiederholungsterminen am gleichen Tag um 17.35 Uhr sowie samstags um 18.05 Uhr und sonntags um 8.05 und 22.05 Uhr.

"Zertifikate im Blickpunkt": jeden zweiten Donnerstag eines Monats um 9.35 Uhr mit Wiederholungsterminen am gleichen Tag um 17.35 Uhr sowie samstags um 18.05 Uhr und sonntags um 8.05 und 22.05 Uhr.

Der Wirtschafts- und Finanzsender mit dem einzigartigen Multi-Screen sendet seit August 1998 deutschsprachig und täglich unverschlüsselt 24 Stunden die wichtigsten Wirtschaftsdaten aus aller Welt. BloombergTV ist über die Satelliten ASTRA 1A (analog), ASTRA 1G (digital) und Eutelsat Hotbird (digital), in ausgewählten Kabelnetzen, über das digitale Telekom-Paket "MediaVision" sowie über das Internet-Web-TV (HYPERLINK: http://www.bloomberg.de) zu empfangen. Insgesamt liegt die technische Reichweite bei derzeit 62%. Der Name Bloomberg steht weltweit für Qualität und Topaktualität in der Kommunikation von Finanz- und Wirtschaftsinformationen. Rund um den Globus arbeiten rund 7000 Menschen für das von Mike Bloomberg 1981 gegründete internationale Medienunternehmen Bloomberg. Mehr als 1.000 Reporter und 79 News-Büros versorgen das Bloomberg-Netzwerk rund um die Uhr mit topaktuellen Finanz- und Wirtschafts-informationen, Expertisen und Analysen. Bloomberg ist in den USA, Asien und zehn europäischen Ländern zu sehen. Die Ausstrahlung erfolgt in der jeweiligen Landessprache.

ots |

Weitere Berichte zu: BloombergTV Fondsmanager High-Interest-Magazin Zertifikat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics