Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals in Deutschland: n-tv online zeigt Internet-Fernsehen im Breitband-Format

11.04.2001


n-tv hat als erster deutscher TV-Sender Breitband-Fernsehen im Internet gestartet. Unter der Adresse www.n-tv.de gibt es bis zu fünf parallele TV-Streams in ADSL-Qualität. Neben den
regulären n-tv Fernsehsendungen im online-Kanal n-tv live, gibt es einen Kanal für sogenanntes "Ereignisfernsehen" und einen für das "Bundestags-TV". Auf diesem Kanal überträgt n-tv online auch in der kommenden Woche wieder die Parlamentsdebatten am 25. und 26. Januar 2001. 

"Die Zeit der wackeligen, kleinen Bilder im Internet ist damit vorbei", kommentiert n-tv Geschäftsführer Kenneth Jautz das neue Programm des Geschäftsbereichs n-tv online. "Jetzt beginnt die Zukunft der konvergenten Mediennutzung. Wir werden dieses Gebiet noch weiter ausbauen, um unsere Position als führendes deutsches Informationsmedium auch im Internet zu behaupten."

Der Online-Kanal für das "Ereignisfernsehen" soll genutzt werden, um Sendungen aus dem TV-Programm ins Internet zu verlängern, Pressekonferenzen, Parteitage und kulturelle Ereignisse live zu übertragen. Ein weiterer Kanal steht für Video-on-Demand zur Verfügung. n-tv online bietet schon länger das umfangreichste Fernsehfilmarchiv im Internet an. Hier erschließt sich dem Nutzer die internationale Informationswelt von n-tv und CNN. Zuschauer können sich dort zu den Nachrichten- und Wirtschaftsberichten des Fernsehsenders Videos ansehen und zusätzliche Hintergrundinformationen recherchieren. Zu allen wichtigen Themen stehen in einem Multimediafenster Filme und Bildergalerien zur Verfügung. Auch ausgewählte Sendungen, die der Zuschauer live im Fernsehen verpasst hat, kann er sich hier noch einmal ansehen. Der vierte Kanal kann B-2-B-Programme übertragen; z.B. spezielle Wirtschaftssendungen für besondere Zielgruppen.

"Wir bieten mit unserem Breitbandangebot echten Mehrwert zum Fernsehprogramm", sagt Kai Thäsler, Leiter und Chefredakteur des Geschäftsbereichs Neue Medien. "Was im Fernsehen nur in Ausschnitten und zu bestimmten Zeiten gezeigt werden kann, ist online komplett und permanent verfügbar."

n-tv nutzt die T-DSL-Technologie der Telekom für die Breitband-Übertragung. Dadurch wird das Programm jetzt auch als digitaler Live-

Stream in hochwertiger Qualität in Firmennetzen und Privathaushalten mit T-DSL-Anschluss verfügbar. 

So funktioniert das n-tv Breitband-Fernsehen

Wer sich das Breitband-Fernsehprogramm ansehen möchte, wählt die Internet-Adresse www.n-tv.de und klickt auf der Homepage in der oberen Navigationsleiste die Rubrik "Live" an. Es öffnet sich ein Medienfenster, in dem die jeweils zur Verfügung stehenden Programme aufgelistet sind. 

So wird beim Klick auf die Rubrik "n-tv live" das n-tv Fernsehprogramm gestartet. Gleichzeitig listet eine Übersicht die zur Verfügung stehenden aktuellen Videofilme auf. 

Beim Klick auf die Rubrik "Bundestag" wird das Programmbild mit den Angaben zur Wahl der Datenübertragung geöffnet. Ein weiterer Klick auf die Auswahl "250 K" startet die Übertragung in ADSL-Qualität. 

Die Übertragungsfenster können bis auf bildfüllendes Monitorformat vergrößert werden.

Die n-tv Breitband-Programme im Überblick

n-tv live-Live-Stream des n-tv Fernsehprogramms Bundestags-TV-Parlamentsdebatten live Ereignisfernsehen-Live-Übertragung wechselnder Events Video-On-Demand-Filmarchiv und Wiederholungen von  Fernsehsendungen

B-2-B-Programme für ausgewählte Zielgruppen

Natürlich kann das n-tv Fernsehprogramm im Internet auch weiterhin in der bekannten Qualität (56 K) empfangen werden.

n-tv online kooperiert bei seinem web-Auftritt seit Oktober 2000 mit CNN.de und der Anleger-Zeitschrift "Die Telebörse". Das Angebot ist wahlweise unter www.n-tv.de www.cnn.de oder www.dieteleboerse.de abrufbar. n-tv online erzielte im vergangenen Monat 5,2 Millionen Klicks und registrierte binnen Jahresfrist eine Steigerung um 120 Prozent.

Für Rückfragen: 

n-tv Pressestelle, 
Bernd Schwintowski, 
Telefon 030-20190-611
statement/online/broadband
(C3#FAX3:«FAREACODE»«FLOCALNUM»#C3)

Bernd Schwintowski |

Weitere Berichte zu: ADSL-Qualität CNN Geschäftsbereich Kanal Klick

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Fokus und Komfort am Telefonarbeitsplatz
21.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AVoD-Plattform und Filmarchiv “Popcorntimes” für Spielfilme der 1910er bis 2010er-Jahre startet in Deutschland, Österreich und der Schweiz
27.01.2020 | Popcorntimes GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

Wissenschaftler der Universität Paderborn und der TU Dortmund veröffentlichen Ergebnisse in Nature Communications

Computer speichern Informationen in Form eines Binärcodes, einer Reihe aus Einsen und Nullen – sogenannten Bits. In der Praxis werden dafür komplexe...

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Globale Datenbank für Karstquellenabflüsse

21.02.2020 | Geowissenschaften

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Langlebige Fachwerkbrücken aus Stahl einfacher bemessen

21.02.2020 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics