Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobiles Surfen so schnell wie noch nie

13.02.2004


Als erster Mobilfunkanbieter in Deutschland geht Vodafone D2 mit UMTS-Diensten an den Start. Ab kommenden Montag werde die mobile Datenkarte in allen Shops zum Verkauf angeboten, kündigte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Jürgen von Kuczkowski, am Donnerstag in Düsseldorf an. Zum Preis von 2 Euro pro Stunde könnten die Kunden dann über die UMTS-Datenkarte von unterwegs mit ihrem Notebook im Internet surfen. Die neuen UMTS-Handys kämen später auf den Markt kommen, wenn die Qualität stimme.

... mehr zu:
»Datenkarte »Surfen »T-Mobile »UMTS »UMTS-Dienst

Kuczkowski sprach von einem «historischen Tag» für die Vodafone- Gruppe. Zeitgleich geht das Unternehmen auch in Italien, Spanien, Schweden, den Niederlanden und in Portugal mit UMTS an den Start. Auf seinem Heimatmarkt will Vodafone UMTS erst Ende März anbieten. Zielgruppe sind nach weiteren Angaben von Kuczkowski zunächst die Firmenkunden. UMTS sei in über 200 deutschen Städten verfügbar. Kuczkowski: «Die Multimedia-Welt des Mobilfunks hat begonnen». Mit der Datenkarte ist mobiles Surfen in sechsfacher ISDN-Geschwindigkeit möglich.

Die übrigen drei Mobilfunkbetreiber T-Mobile, E-Plus und 02 haben ihren UMTS-Starttermin noch nicht festgelegt. Als Zeitpunkt für die kommerzielle Vermarktungen für den Privatkunden wurde mehrfach die zweite Jahreshälfte genannt. Im August 2000 hatten sechs Mobilfunkfirmen für insgesamt gut 50 Milliarden Euro eine UMTS-Lizenz ersteigert. Die beiden Neulinge MobilCom und Quam hatten ihre UMTS- Aktivitäten im vergangenen Jahr endgültig begraben.


Ursprünglich sollten die ersten schnellen UMTS-Dienste bereits vor zwei Jahren auf den Markt kommen. Die Starttermine wurden aber wegen technischer Schwierigkeiten und fehlender Endgeräte immer wieder verschoben. Inzwischen sollen nach Angaben der Betreiber die Netze aber funktionsfähig sein. Der deutsche Marktführer T-Mobile hatte erst vor wenigen Wochen die SIM-Karten seiner Kunden für das UMTS-Netz freigeschaltet, aber noch keinen Termin für die Vermarktung genannt.

«Auch wir haben die Ziellinie vor Augen», sagte ein T-Mobile- Sprecher und verwies auf gute Tests mit den Datenkarten für Geschäftskunden. Mit dem UMTS-Netz decke T-Mobile bereits 40 Prozent der deutschen Bevölkerung ab. In der Branche wird spekuliert, dass die Telekom-Tochter schon zur Computermesse CeBIT Mitte März mit Vodafone gleichzieht. Die Münchner O2 werde zu dem Branchentreff erste UMTS-Produkte und ebenfalls eine Datenkarte für Geschäftskunden präsentieren, sagte ein Sprecher. Die gilt auch für E-Plus, die aber noch keine Angaben zum Marktstart gemacht haben.

Als wichtigste UMTS-Dienste bezeichnete Kuczkowski neben dem mobilen Surfen im Internet die Bereiche Video, Musik sowie das Bezahlen mit Handy.

| pro-physik.de
Weitere Informationen:
http://www.pro-physik.de

Weitere Berichte zu: Datenkarte Surfen T-Mobile UMTS UMTS-Dienst

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Forschungsprojekt VidUX: Verbesserte User Experience beim Video-Streaming
04.03.2020 | Hochschule RheinMain

nachricht Mehr Fokus und Komfort am Telefonarbeitsplatz
21.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sehvermögen durch Gentherapie wiederherstellen

Neuer Ansatz zur Behandlung bislang unheilbarer Netzhautdegeneration

Menschen verlassen sich in erster Linie auf ihr Augenlicht. Der Verlust des Sehvermögens bedeutet, dass wir nicht mehr lesen, Gesichter erkennen oder...

Im Focus: Restoring vision by gene therapy

Latest scientific findings give hope for people with incurable retinal degeneration

Humans rely dominantly on their eyesight. Losing vision means not being able to read, recognize faces or find objects. Macular degeneration is one of the major...

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schutz der neuronalen Architektur

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wie das Gehirn unser Sprechen kontrolliert - Beide Gehirnhälften leisten besonderen Beitrag zur Sprachkontrolle

05.06.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Akute myeloische Leukämie: Größerer Entscheidungsspielraum bei Therapie-Start

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics