Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausfallsicherer Netzwerkbetrieb durch Routing-Umschaltung erhöht die Verfügbarkeit von Diensten und die Netzkapazität

02.09.2003


Beim LMDS (Local Multipoint Distribution Service) werden Funksignale geringer Leistung zur Übermittlung von Sprach-, Video- und Datensignalen über Entfernungen von bis zu neun Kilometern verwendet. In dieser Technologie kommt eine Netzwerkarchitektur zur Anwendung, die derjenigen von zellularen Netzen gleicht und aus Mikrowellen-Transceivern besteht, die auf der Kundenseite und in der Basisstation der Anbietergesellschaft installiert sind.



Terrestrische Funknetze haben sich schon lange als kosteneffektive Lösung für Breitbandkommunikations- und Rundfunkdienste bewährt. Bei LMDS handelt es sich um ein funkgestütztes Kommunikationshilfsmittel, das auf zwei Stationen basiert und per Funk große Informationsmengen zwischen den beiden Standorten übertragen kann. Die LMDS-Technik lässt sich maßgeschneidert auf die individuellen Anforderungen des Anwenders abstimmen und zeichnet sich durch Einfachheit, niedrige Implementierungskosten und schnelles Erreichen der Rentabilitätszone aus.



Zellulare LMDS-Netze, die im 40-GHz-Bereich arbeiten, bieten zudem die Möglichkeit, eine beträchtliche Bandbreite zu nutzen. Allerdings werden LMDS-Signale bei diesen Frequenzen durch Luftfeuchtigkeit oder Regen gedämpft, was zu Bitfehlern und Signalunterbrechungen führt. Durch Ausweichen auf eine andere Funkstrecke kann man versuchen, starken Signaldämpfungen durch örtlichen Regen entgegen zu wirken, indem das Signal über die Funkstrecke zu einer anderen Basisstation umgeleitet wird.

Das IST-Projekt EMBRACE widmete sich der Notwendigkeit, über verschiedene Strecken innerhalb eines Funk-Zugangsnetzes verfügen zu müssen, wenn Dämpfungserscheinungen die Nutzung der aktuellen Basisstation verhindern. Dabei kommen MPLS-Techniken (Multi-Protocol Label Switching) zur Anwendung. MPLS ist ein Label-Switching-System, das Informationen in Form von Frames oder Datenpaketen über ein Weitverkehrsnetz (Wide Area Network, WAN) transportiert. Jedes dieser Pakete ist mit einem Kennsatz (Label) versehen, das vom Netz zur Identifizierung seines Zielortes verwendet wird.

Eine Teilnehmerstation kann optional mit zwei oder mehr Basisstationen verbunden sein. Eine der Strecken ist als direkter Datenstrom definiert, während die anderen Strecken als Schatten-Datenstrom bezeichnet werden. Ein solcher Schatten-Datenstrom wird aktiviert, sobald auf dem direkten Datenstrom infolge von Regen ein bestimmter Dämpfungsgrenzwert überschritten wird. Der Schatten-Datenstrom transportiert die Daten über eine Route, die mit einem anderen MPLS-Label gekennzeichnet ist, und vereinigt sich beim Verlassen des Umleitungsbereichs wieder mit dem direkten Datenstrom, wobei unversehrte Datenpakete aus beiden Strömen entnommen werden. Sobald die regenbedingte Dämpfung nicht mehr vorliegt, werden die Schatten-Datenströme wieder deaktiviert.

Die Umleitungslösung eignet sich sowohl für den kommerziellen Markt als auch den Massenmarkt, da sie dem kommerziellen Markt unter Einsatz eines Massenmarktsystems eine höhere Verfügbarkeit der angebotenen Dienste und eine höhere Kapazität sichert. Die Kombination von Umleitungs- und Nomaden-Mechanismen durch Verwendung erweiterter MPLS-Funktionen würde zu bedeutenden Veränderungen in der Praxis des Routings von Datenpaketen führen.


Kontakt

ADAMS, Christopher (Professor)

CCLRC Rutherford Appleton Laboratory (RAL)
Professor
Chilton
OX11 0QX
Didcot
UNITED KINGDOM
Tel: +44-1235-445504
Fax: +44-1235-4461040
Email: chris@buck.ac.uk

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.rcru.rl.ac.uk
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1178&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Universum Studie: Internationalität und Praxisbezug sind Erfolgsfaktoren der ISM

20.08.2018 | Unternehmensmeldung

Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

20.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Metamolds: Eine Gussform für eine Gussform

20.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics