Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolution für Vereine: neues Mobilfunk-Angebot für Mitglieder

06.05.2008
c4society GmbH und der Serviceprovider ensercom starten ein revolutionäres Konzept für Vereine in Deutschland. Gemeinsam wurde eine Plattform entwickelt die es ermöglicht, Vereinen und Communities eine eigene Mobilfunk-Marke bereitzustellen.

as neue Konzept wurde speziell für Vereine und Communities entwickelt und erlaubt es diesen, unter eigenem Namen und eigener Marke ein eigenständiges Mobilfunkprodukt für Mitglieder anzubieten, den Verein zu organisieren sowie alle Ereignisse den Mitgliedern gegenüber transparent darzustellen.

Der technische Part wurde in Zusammenarbeit mit der ensercom realisiert. Der Verein muss sich lediglich unter www.vereine-mobil.de registrieren und sein Logo zur Verfügung stellen. Alle erforderlichen Prozesse, Werkzeuge und WEB-Seiten werden in den Farben und mit dem Logo des Vereins bzw. der Community bereitgestellt. Somit wird es Vereinen in Deutschland ermöglicht, eine neue Form der Mitgliederbindung und der Mitgliederkommunikation in das Vereinsleben zu integrieren.

Beispiele: Vereinsmitglieder können den Flat-One Tarif ordern und zu anderen Vereinsmitgliedern sowie ins Festnetz für nur 1ct. pro Minute telefonieren. Mit dem c4 Xplorer kann der Verein Organisations- und Planungswerkzeuge nutzen, um so die Mitglieder aktiv in die Kommunikationsprozesse einzubinden.

... mehr zu:
»Community »Tarif

Sämtliche Prozesse werden von den Partnern ensercom und c4society zur Verfügung gestellt und betrieben. Die Vereine müssen nichts investieren und können sich auf die "Bewerbung" Ihrer Mitglieder, Angehörigen und Freunde konzentrieren. Vereine erhalten durch das erweiterte Angebot klare Mehrwerte und steigern somit auch ihre Attraktivität für Mitglieder. Darüber hinaus profitiert der Verein von jedem Vertrag und jedem Gespräch.

Infos und Anmeldung unter www.vereine-mobil.de

Zur Zusammenarbeit zwischen ensercom und c4society

Die Kommunikation unter Vereinsmitgliedern zu fördern und den Club-Gedanken zu erweitern stellt für die c4society und die ensercom ein überaus spannendes und zukunftsträchtiges Community-Projekt dar.

Vereinsmitglieder erhalten einen der attraktivsten Tarife im deutschen Mobilfunk", so Carsten Becker Geschäftsführer der ensercom. Michael Schmid, Geschäftsführer der c4society GmbH ergänzt: "Die Auswahl des richtigen Partners stand von Anfang an im Vordergrund. Die Erfahrung und Referenzen der ensercom GmbH, die Qualität der eingesetzten Plattform sowie die hervorragende Netzinfrastruktur waren für uns der Garant für eine kosteneffiziente Implementierung."

Über ensercom:

Die ensercom GmbH stellt als erfahrenes Telekommunikationsunternehmen und Service Provider ihren Kunden Plattformen zum Aufbau eigener Mobilfunkangebote zur Verfügung. Die ensercom-Plattform für die schnelle und effiziente Implementierung von Mobilfunkdienstleistungen wird auf der Basis bestehender Festnetz- und Mobilfunk-Netze betrieben. Die darüber realisierten Kundenportale sind modular aufgebaut, können individuell gebrandet werden und beinhalten Tarifkompenten, Shopsysteme, Kundenservice, Billing- und Carrierservices. Das komplette System kann per Application Service Providing genutzt werden. Darüber hinaus berät die ensercom beim Aufbau neuer Geschäftsmodelle für Kundenbindungssysteme und unterstützt bei deren Vermarktung. Das Produktportfolio umfasst sowohl die Hardware für den Massenmarkt als auch den Plattformbereich mit Portalen, Carrier Services und EU-zertifizierten Billingsystemen. Die Fokussierung auf schlanke Geschäftsprozesse und einfache Schnittstellen garantieren eine einfache Implementierung und garantieren den wirtschaftlichen Erfolg. Die ensercom Kunden können sich somit auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und erhalten ein auf sie und Ihre Endkundenbedürfnisse zugeschnittenes Mobilfunkprodukt.

Die Ensercom GmbH mit Sitz in Singen am Bodensee ist ein Tochterunternehmen der ensercom Holding AG. Ziel der Ensercom Gruppe ist es die Marktführerschaft unter den MVNEs zu erreichen und als White Label Anbieter die Kundenmarken zu stärken.

Über c4society:

Die c4society GmbH [see for society] hat sich darauf spezialisiert, Wissen, Methoden und Verfahren aus Industrie und Wirtschaft auf Vereine und Communities zu übertragen. c4society unterstützt sowohl Unternehmen als auch Vereine bei Bewältigung anstehender Change-Prozesse und steht hierbei für Kreativität, Objektivität und Professionalität. Das Verständnis um Geschäftsprozesse, die Erfahrungen zu Communities und das fundierte IT-Know How sind die Bausteine, die c4society zu einem interessanten Partner für Wirtschaft und Vereine machen. c4sociey wurde 2007 durch Udo Zegar, Michael Schmid und Martin Seidel ins Leben gerufen. Vereine Mobil ist eine Marke der *c**4**society*

Claudia Burkhardt | PRBüro Berlin
Weitere Informationen:
http://www.ensercom.de
http://www.vereine-mobil.de
http://www.c4society.de

Weitere Berichte zu: Community Tarif

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Design Thinking für Nachhaltigkeitsinnovationen – Toolbox zum Einsatz in Unternehmen jetzt online
15.06.2018 | Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

nachricht Messewand PIXLIP GO LED
13.06.2018 | NORD DISPLAY GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics