Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildverarbeitung als Herausforderung für die Forschung

05.11.2014

Das neue Kompetenzzentrum ACTIVE der RWTH Aachen will die Aktivitäten im Bereich biomedizinische Bildverarbeitung ausbauen

Da muss ich mir erst ein Bild von machen“ - eine Redewendung, mit der sich Patienten häufig in der ärztlichen Praxis konfrontiert sehen. Sie warten dann meist mit Anspannung auf die Ergebnisse von Röntgen-, Ultraschall- oder Computertomografie-Untersuchungen, die über Diagnose und Therapie entscheiden. Bildgebung spielt aber nicht nur in der Medizin eine bedeutende Rolle, sondern auch in vielen anderen Bereichen wie Produktion, Materialwissenschaft, Qualitäts- und Prozesskontrolle.


Der RWTH-Lehrstuhl für Bildverarbeitung entwickelte Erkennungsverfahren, um automatisch tumorverdächtige Zellkerne mit kleinsten morphologischen Veränderungen in digitale Aufnahmen zu identifizieren. Foto: Peter Winandy

Die RWTH Aachen eröffnete jetzt ein neues Kompetenzzentrum für biomedizinische Bildverarbeitung mit dem Namen ACTIVE. Das Kürzel steht für "Aachen Center for Biomedical Image Analysis, Visualization and Exploration".

Professorin Dorit Merhof brachte die Bewilligung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die das Zentrum mit mehr als 500.000 Euro fördert, bei ihrer Berufung mit nach Aachen. Die RWTH gibt eine weitere Stellenausstattung dazu.

Das Zentrum ist am Lehrstuhl für Bildverarbeitung angesiedelt, dessen Inhaberin Professorin Merhof ist. Die Ingenieurin baute bereits an der Universität Konstanz ein äquivalentes Zentrum auf. Auch ACTIVE will Methoden zur automatisierten, effizienten Analyse, Klassifikation und Visualisierung biomedizinischer Bilddaten sowie zur Verarbeitung großer Datenmengen („Big Data“) entwickeln.

Damit sollen zugleich die Aktivitäten im Bereich der biomedizinischen Bildverarbeitung und Datenanalyse am Standort Aachen gebündelt und ausbaut werden. Moderne Bildgebungsverfahren ziehen einen direkten Bedarf an dedizierten, professionellen Verarbeitungsverfahren nach sich, sodass generell ein stark anwachsender Bedarf an professioneller biomedizinischer Bildverarbeitung und Datenanalyse zu verzeichnen ist.

Zudem ist die Analyse innovativer Bilddaten ein herausforderndes Forschungsumfeld für technische Disziplinen wie Elektrotechnik, Informatik, Mathematik, so dass diese Schnittstelle ein hohes Potential für innovative, interdisziplinäre Forschung bietet.

Anlässlich der Eröffnung von ACTIVE fand ein Workshop zur Bildverarbeitung an der RWTH statt, um eine gemeinsame Forschungsstrategie hochschulweit auszuloten. Hierbei wurden der Profilbereich Medical Science and Technology von Professor Jörg Schulz vertreten, das Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik von Professor Fabian Kiessling, das Integrierte Interdisziplinäre Institut für Medizintechnik von Professor Thomas Schmitz-Rode, JARA-Brain durch Dr. Volker Backes, das Visual Computing Institute durch Professor Torsten Kuhlen, das Interdisciplinary Imaging & Vision Institute Aachen durch Professor Robert Schmitt und ACTIVE als neues Zentrum durch Dorit Merhof.

Thomas von Salzen |
Weitere Informationen:
http://www.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren
16.08.2018 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Verformung mit Fingerspitzengefühl
13.08.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics