Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexible Strategien für verantwortungsvollen Klimaschutz

06.05.2002


Europäische Akademie GmbH legt Studie vor:

Flexible Strategien für verantwortungsvollen Klimaschutz

Die Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH stellt heute in Berlin ihre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Studie zur rationalen Beurteilung der Klimaproblematik vor. Die Studie ist Ergebnis der mehrjährigen Arbeit einer unabhängigen, interdisziplinären Wissenschaftler-Gruppe der Europäischen Akademie und gibt Empfehlungen für eine wissenschaftlich fundierte und langfristig vorhersehbare Klimapolitik.

Zwar lassen die Ergebnisse aktueller Forschung für die künftige Entwicklung des Klimas besorgniserregende Schäden befürchten; allerdings ist die Bandbreite der prognostizierten Schäden sehr groß, so dass die Entwicklung von wissenschaftlichen fundierten Empfehlungen für die Politik problematisch bleibt.

Politisches und gesellschaftliches Handeln muss daher auch in Zukunft zwischen ungewissen Klimarisiken und ökonomischen Risiken - z.B. durch überzogene Interventionen - abgewägt werden. Die Festlegung tolerierbarer Klimaentwicklungen wird dadurch erschwert, dass schon heute u.U. weitreichende Entscheidungen getroffen werden müssen, von denen aber erst zukünftige Generationen profitieren werden - Generationen, über deren Interessen wir nur Vermutungen anstellen können.
Die Projektgruppe fordert vor diesem Hintergrund, Klimapolitik als generationenübergreifende Aufgabe zu verstehen, anstatt die Klimaproblematik heute für alle Zeiten lösen zu wollen. Hier schlägt die Studie das Konzept der "flexiblen Planung" klimapolitischer Ziele vor, das durch Alarmismus, Steuerungsoptimismus oder Resignation getragene Fehlentwicklungen vermeiden soll: Klimaschutzstrategien - wie beispielsweise der Umbau der Energiesysteme - sollten allmählich und vorhersehbar umgesetzt werden, damit neue wissenschaftliche Erkenntnisse oder praktische Erfahrungen mit neuen Instrumenten (wie beispielsweise mit dem Emissionshandel) in die Zielplanung der Klimavorsorge einfließen können. Mit diesem Prozess "gesellschaftlichen Lernens" können klimapolitische Zielsetzungen laufend und bedarfs-gerecht modifiziert werden, ohne bestimmte Klimaschutzmaßnahmen oder kurzfristige ökonomische Maximen dogmatisch festzuschreiben.

Die Autoren empfehlen daher, kurzfristig solche Maßnahmen zu ergreifen, die kostengünstig sind und die - abhängig vom späteren Kenntnisstand - verschärft oder abgemildert werden können.


Publikation:

M. Schröder, M. Claussen, A. Grunwald, A. Hense, G. Klepper, S. Lingner, K. Ott, D. Schmitt, D. Sprinz (2002) Klimavorhersage und Klimavorsorge. Band 16 der Reihe Wissenschaftsethik und Technikfolgenbeurteilung (Hrsg. C. F. Gethmann). Springer-Verlag, Berlin Heidelberg. ISBN 3-540-43239-6

Die Studie wird am Montag, 6. Mai 2002, 17 Uhr, in Berlin vorgestellt; Adresse: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Plenarsaal, Jägerstraße 22-23, 10117 Berlin; weitere Auskünfte unter der unten angegebenen Nummer.

Ansprechpartner:
Herr Dr. Stephan Lingner Tel.: (0)2641-973 306
Frau Sevim Kilic Tel.: (0)2641-973 313
Fax: (0)2641-973 320
E-Mail: europaeische.akademie@dlr.de
Europäische Akademie GmbH
Wilhelmstr. 56
D-53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Friederike Wütscher | idw
Weitere Informationen:
http://www.europaeische-akademie-aw.de/

Weitere Berichte zu: Klimapolitik Klimaproblematik Klimaschutz Klimavorsorge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Verformung mit Fingerspitzengefühl
13.08.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Wie Parasiten Leberkrebs erzeugen
02.08.2018 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics