Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Protonentherapieanlage wird in Erlangen gebaut

10.10.2000


Im Rahmen dieses Mediengespräches am Montag, 16. Oktober 2000, 10.30 Uhr im Erlanger Rathaus (Rathausplatz 1, 14.OG., 91054 Erlangen) möchten Rektor Prof. Dr. Gotthard Jasper, Prof. Dr. Rolf Sauer, Ärztlicher Direktor des Klinikums der Universität Erlangen-Nürnberg,Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis, Bürgermeister Gerd Lohwasser sowie die Vorstände der Lifebeam AG, Prof. Dr. Reinhold Müller und Dipl. Inf. Helmut Peters das ehrgeizige Projekt einer Protonentherapieanlage für Erlangen vorstellen. Bis 2004 soll auf einem Grundstück im Erlanger Röthelheimpark (früheres US-Gelände) eine derartige Anlage realisiert sein, von der sich die Mediziner große Fortschritte in der Tumorbekämpfung erhoffen. Derzeit wird von einem Investitionsvolumen von 99 Millionen Euro (200 Millionen Mark) ausgegangen.

In den Industrienationen ist Krebs die zweithäufigste Todesursache. Allein in Deutschland erkranken jährlich 340.000 Bürger an Krebs. Beinahe zwei Drittel dieser Patienten versterben an ihrem Leiden. Eine Lösung dieses Problems ist trotz aller Anstrengungen in der Onkologie nicht in Sicht.

Bei soliden, lokalen Tumoren ist die Strahlentherapie die wirksamste organerhaltende Behandlungsmethode. Wegen der möglichen Nebenwirkungen an gesunden Organen kann allerdings die Strahlendosis, die für die Tumorbekämpfung nötige wäre, nicht immer angewendet werden. Somit sterben in Deutschland etwa 100.000 Patienten an einem lokal nicht beherrschbarem Tumor.

Durch den Einsatz von Protonen als schwere geladene Teilchen könnte diesen Patienten in den meisten Fällen geholfen werden. Wegen der physikalischen und biologischen Eigenschaften der Protonen lässt sich die Therapie sicherer, mit besserem Erfolg und wesentlich schonender durchführen.

Die Lifebeam AG stellt sich die Aufgabe, die Vorteile der Protonentherapie mit einer eigenen klinischen Einrichtung einer breiten Schicht von Betroffenen zugänglich zu machen. Die langjährige Erfahrung und einschlägige Expertise der Klinik für Strahlentherapie des Universitätsklinikums Erlangen-Nürnberg verschaffen dem Unternehmen das notwendige Know How und einen Vorsprung vor anderen europäischen Projekten. Mit der Integration anderer Behandlungsmodalitäten und insbesondere der Chemotherapie in das therapeutische Konzept schafft die Lifebeam AG eine weltweit einmalige Therapieplattform, die wegweisend für die Entwicklung der Tumorzentren in Deutschland und auch in Europa sein wird.

Die Gründung der Lifebeam AG geht auf die Initiative von Wissenschaftlern der Universität Erlangen-Nürnberg zurück. Sie gewährleisten mit ihrer wissenschaftlichen Expertise auf dem Gebiet der Onkologie nicht nur die erfolgreiche medizinische Umsetzung dieses Vorhabens, sondern garantieren auch den übergreifenden, interdisziplinären Therapieansatz.

Dr. h.c. Theo Schöller, Ehrendoktor und Senator der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, hat nun über seine Schöller-Familienstiftung das Start Up-Kapital für die Lifebeam AG zur Verfügung gestellt. Damit kann Lifebeam weitere namhafte Investoren für die Realisierung des Projektes gewinnen. Ein späterer Börsengang wird ins Auge gefasst.

Der Standort der Lifebeam AG ist Erlangen. Hier kann in enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum Erlangen-Nürnberg in der "Bundeshauptstadt der Medizin und Medizintechnik" die optimale Krebstherapie in höchster Qualität geboten und durchgeführt werden.


Wir laden die Vertreterinnen und Vertreter der Medien zu diesem Termin recht herzlich ein.

Ute Missel | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Die Klügere gibt nach – Hochschule Bremen entwickelt biologisch inspirierte Tauchdrohne
31.03.2020 | Hochschule Bremen

nachricht Neue Wege im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit: HZDR-Forscher entwickeln Radiotracer für die Differentialdiagnostik
26.02.2020 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

In Vorbereitung auf zu erwartende COVID-19-Patienten wappnet sich das Universitätsklinikum Augsburg mit der Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Ein Vollgesichtsschutz entfaltet dabei in manchen Situationen eine bessere Schutzwirkung als eine einfache Schutzbrille, doch genau dieser ist im Moment schwer zu beschaffen. Abhilfe schafft eine Kooperation mit dem Institut für Materials Resource Management (MRM) der Universität Augsburg, das seine Kompetenz und Ausstattung im Bereich des 3D-Drucks einbringt, um diesen Engpass zu beheben.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird nach heutigem Wissensstand maßgeblich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind neben Mund und Nase vor allem auch die...

Im Focus: Hannoveraner Physiker entwickelt neue Photonenquelle für abhörsichere Kommunikation

Ein internationales Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Kues vom Exzellenzcluster PhoenixD der Leibniz Universität Hannover hat eine neue Methode zur Erzeugung quantenverschränkter Photonen in einem zuvor nicht zugänglichen Spektralbereich des Lichts entwickelt. Die Entdeckung kann die Verschlüsselung von satellitengestützter Kommunikation künftig viel sicherer machen.

Ein 15-köpfiges Forscherteam aus Großbritannien, Deutschland und Japan hat eine neue Methode zur Erzeugung und zum Nachweis quantenverstärkter Photonen bei...

Im Focus: Physicist from Hannover Develops New Photon Source for Tap-proof Communication

An international team with the participation of Prof. Dr. Michael Kues from the Cluster of Excellence PhoenixD at Leibniz University Hannover has developed a new method for generating quantum-entangled photons in a spectral range of light that was previously inaccessible. The discovery can make the encryption of satellite-based communications much more secure in the future.

A 15-member research team from the UK, Germany and Japan has developed a new method for generating and detecting quantum-entangled photons at a wavelength of...

Im Focus: Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

Physiker der Arbeitsgruppe von Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock ist es in Zusammenarbeit mit Kollegen von der Universität Würzburg gelungen, einen „Trichter für Licht“ zu entwickeln, der bisher nicht geahnte Möglichkeiten zur Entwicklung von hypersensiblen Sensoren und neuen Technologien in der Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet. Die Forschungsergebnisse wurden jüngst im renommierten Fachblatt Science veröffentlicht.

Der Rostocker Physikprofessor Alexander Szameit befasst sich seit seinem Studium mit den quantenoptischen Eigenschaften von Licht und seiner Wechselwirkung mit...

Im Focus: Junior scientists at the University of Rostock invent a funnel for light

Together with their colleagues from the University of Würzburg, physicists from the group of Professor Alexander Szameit at the University of Rostock have devised a “funnel” for photons. Their discovery was recently published in the renowned journal Science and holds great promise for novel ultra-sensitive detectors as well as innovative applications in telecommunications and information processing.

The quantum-optical properties of light and its interaction with matter has fascinated the Rostock professor Alexander Szameit since College.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Pool-Testen von SARS-CoV-2 Proben erhöht die Testkapazität weltweit um ein Vielfaches

31.03.2020 | Medizin Gesundheit

Konservierung von Hodenzellen zum Erhalt gefährdeter Katzenarten

31.03.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neuer Quantenzustand nachgewiesen

31.03.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics